Werbung

404

Der Statuscode 404 und 404s ist wohl einer der bekanntesten Statuscodes der Welt. Dennoch gibt es immer wieder Fragen und Verwirrungen zu diesem Thema.

*Anmerkung: Der 404s ist kein offizieller Statuscode. Da er aber Umgangssprachlich sich eingebürgert hat und auch von Google so benutzt wird, gehen wir hier auch diesen ein.*

Der Statuscode wird bei jeder Abfrage von einem Server geliefert. Eine gute Erklärung zum Thema Statuscode findet man auf Wikipedia. Ein Webbrowser kann diesen Statuscode auslesen. Den 404 Code zeigt er dann z.B. an, wenn eine Webseite aufgerufen wird, die gar nicht existiert. Not found, also nicht gefunden lautet die offizielle Bezeichnung des 404 Statuscodes.

404er zu 404s

Ein 404s ist immer dann vorhanden, wenn es nach einer Fehlerseite aussieht, aber ein anderer Statuscode zurückgeliefert wird als der 404er zum Beispiel:
beispiel fehlerDas sich aber eine händische Durchsicht lohnt, zeigt der von Google angezeigte Fehler:

fehler404In Wirklichkeit verbirgt sich aber einfach unsere Übersichtsseite zum Keyword 404 dahinter und ist somit gar keine Fehlerseite. 🙂

Die eigene 404er Seite

Egal wie viel Mühe man sich gibt, irgendwann wird auch ein Besucher auf der eigenen Seite mal auf einer 404er Seite landen. Dann ist es wichtig, dass es hier überhaupt eine 404er Seite gibt.

Bei der Gestaltung einer 404er Seite sollte man darauf achten, den Besucher schnell wieder zurück in die richtige Bahn zu lenken. Hier mal ein Beispiel, für was wir uns auf unserer Agentur-Webseite entschieden haben.

Wer sich einfach mal anschauen möchte, wie schöne 404er Seiten aussehen könnten, kann sich die folgenden Links anschauen:

Wie findet man 404er?

Search Console Crawling Fehler http seo portal.de

In der Google Search Console findet man 404s und 404 Fehler, welche von Google beim Crawling entdeckt werden.

Ein 404 Fehler kann aber auch passieren, wenn jemand einen Link zu unserer Webseite gesetzt hat und sich hier vielleicht verschrieben hat. Oder wir haben die URL angepasst und keine Umleitung eingerichtet (was man immer bei einer URL Veränderung machen sollte).

Es ist auch auch wichtig, die Links von außen zu checken. Wir machen das z.B. mit ahrefs.

Broken Backlinks http seo portal.de on Ahrefs

Hier habe ich gleich also mal bemerkt, dass wir uns beim verlinken auf Ayom vertan haben. Ist man diesen Links gefolgt, gab es 404er. Schnell Links repariert und schon kommen die Besucher auch da an, wo sie sollen.

Im Übrigen kann man mit ahrefs auch externe Broken Links finden. Also Links, wo Ihr von Eurer Webseite auf Seiten weiterleitet, die nicht mehr existieren. Es ist ratsam auch diese Fehler zu beheben, da anzunehmen ist, dass Google diese Daten auch auswertet. Wenn Google bemerkt, das 50 % Eurer Links nicht mehr funktionieren ist das sicherlich kein gutes Qualitätszeichen für Eure Webseite.

Wenn Ihr z.B. WordPress nutzt empfehle ich hier Broken Link Checker. Oftmals sind kaputte Links in den Blogkommentaren zu finden, sodass eine regelmäßige Durchsicht Sinn macht.

Auch Tools wie Onpage.org oder ScreamingFrog zeigen Euch 404er Meldungen an. Wichtig ist, dass Ihr euch dessen annehmt und Umleitungen einrichtet.

404er – Was nun?

404 er Links zählen nichtDie einfachste Möglichkeit ist natürlich einen Link zu korrigieren. Wenn dies nicht möglich ist, sollte man eine Umleitung einrichten. Ein 404er oder 404s leitet KEINEN Pagerank und damit keinen Trust weiter! (Quelle und Quelle2) Wenn also die nicht mehr zu erreichende Seite Links hatte, fallen diese weg, wenn ihr die Webseite nicht umleitet, und zwar am besten auf die gleiche Seite. Diese Umleitung sollte mittels 301 erfolgen.

Des Weiteren muss sichergestellt werden, dass Eure Seite überhaupt einen 404er Statuscode ausliefern kann. In der Regel können das heute fast alle Systeme automatisch. Falls nicht solltet Ihr

ErrorDocument 404 /404.php

in Eurer .htaccess aufnehmen. Bitte beachtet, dass der Eintrag so wie oben aussieht, ansonsten produziert ihr einen 404s Fehler.

Wenn Ihr mit WordPress arbeitet, könnt Ihr das Plugin Redirection verwenden, was selbsterklärend ist. Hier gebt Ihr die falsche und die richtige URL ein und schon war es das.

404er Fehler vermeiden

  • Ändert Ihr eine URL müsst Ihr an die Umleitung (301) denken.
  • Wenn Ihr Systeme wie WP verwendet und die URL den Tag enthält, kann eine Anpassung, wann der Artikel geschrieben wurde, die URL verändern.
  • SEO Plugins bieten viele Einstellungen an, die die URL beeinflussen, hier muss eine sorgfältige Einstellung vorgenommen werden.
  • Ändern sich Kategorien und werden die Kategorien in der URL angezeigt, so müssen alle Unterseiten aus der Kategorie umgeleitet werden. Die beste Lösung ist immer eine 1 zu 1 Umleitung.
  • Tippfehler vermeiden

404er – Nice to know

Wenn Ihr eine Webseite löscht und die Webseite auf eine andere umleitet, welche aber nicht den Inhalt der gelöschten Website hat oder behandelt, wertet Google das intern als 404s. Bedeutet: Links, die auf die gelöschte Website zeigen, werden nicht gewertet.

404s

Ihr verkauft Schuhe und rankt sehr gut unter Schuhe mit example.com/Kleidung/schuhe. Nun verkauft Ihr keine Schuhe mehr, wollt aber das Ranking mitnehmen und verlinkt auf example.com/Kleidung/. Auf der Webseite werden die Schuhe aber nicht behandelt. Google wertet das als 404s und Ihr werdet das Ranking wohl verlieren. Es ist also immer wichtig, die Umleitung so auszusteuern, dass der Inhalt in etwa der gleiche ist, daher auch die Aussage am besten 1 zu 1 Umleitungen zu nutzen.

Ob 404 einen Penalty oder eine Abstrafung auslösen kann, wurde heute auch beantwortet (natürlich nicht) und war der Grund, wieso wir uns das Thema einmal genauer vorgenommen haben.404 erzeugt kein penaltyHabt Ihr Fragen oder Anregungen zum Thema 404 und 404s? Hinterlasst gerne einen Kommentar oder diskutiert mit uns im Forum darüber.

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als akkreditierter Journalist und Chefredakteur des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

2 KOMMENTARE

  1. Lange Zeit hatte ich Probleme und immer wieder, häufig auch aus unerklärlichen Gründen 404 Crawling-Fehler. Die Lösung musste bis Dato sein, die .htacces zu fuß bearbeiten und mit einer 301 Weiterleitung zu versehen.

    Bis ich auf ein WordPress Plugin gestossen bin, über dass ich zum einen eine Weiterleitung zu bestehenden Seiten vornehmen kann. Was mich wirklich überzeugt hatte ist, dass ich über das PlugIn per eMail benachrichtigt werde, wenn ein Link einen 404 Crawling-Fehler verursacht. So kann ich unmittelbar reagieren.

    Wenn Dein vorgestelltes PlugIn insgesamt mehr überzeugt, so fehlt mir diese Funktion, einer Benachrichtigung an eine angegebene E-Mail-Adesse.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT