AMP Daten in Search Console

Werbung

Die Suchanalyse in Google Search Console wurde gestern um ein wichtiges Feature erweitert. Denn künftig können Webmaster hier auch die Performance ihrer Accelerated Mobile Pages (AMP) nachverfolgen – losgelöst von den Daten der anderen Versionen ihrer Website.

AMP können hier künftig im Hinblick auf die Suchanfragen, ihre Sichtbarkeit und ihre allgemeinen Metriken untersucht werden. So erhält der Seitenbetreiber ein vollumfängliches Bild, das sich nur auf die AMP bezieht und damit ein besseres und zielgerichtetes Tracking erlaubt.

amp search console

Zusätzliche Filter

Seit der Einführung der AMP, und spätestens seit der Ankündigung, ihre Nutzungbereiche noch auszuweiten, war damit gerechnet worden, dass sie auch in Search Console ihren eigenen bereich erhalten würden. Dies ist nun geschehen – der Rollout findet jedoch langsam statt und ist noch nicht für alle Nutzer live.

Es ist zudem davon auszugehen, dass in Zukunft weitere Filtermöglichkeiten folgen werden. Gerade die Sprachsuche ist prädestiniert dafür, einzeln betrachtet zu werden. Aufgrund der semantischen Natur der meisten gesprochenen Suchanfragen dürfte eine Veröffentlichung dieses Filters aber noch in ferner Zukunft liegen.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort