AMP: Jetzt individuelles JavaScript möglich

Mit AMP („Accelerated Mobile Pages”) ist es möglich, besonders schnelle mobile Webseiten zu erstellen. Setzt man die Technologie auf eigenen Seiten korrekt ein, kopiert Google sie auf die Server des eigenen CDNs („Content Delivery Network“) und liefert sie Besuchern von dort aus in hoher Geschwindigkeit aus.

Weil der Code für das CDN eine bestimmte Struktur aufweisen muss, war die Gestaltungsfreiheit bislang stark eingeschränkt. In den Code konnten nur ausgewählte Elemente eingebunden werden, ein individuelles JavaScript war beispielsweise nicht möglich.

Wie bei SEO Südwest berichtet wird, wurde diese Einschränkung jetzt teilweise aufgehoben. So können nun eigene Skripte von bis zu 150 KB Größe eingebunden werden. Es kann zwar nicht der gesamte Sprachumfang von JavaScript genutzt werden, aber dennoch eine Vielzahl an nützlichen Funktionen, mit denen sich eigene AMP-Seiten deutlich attraktiver gestalten lassen (hier findet Ihr eine Tabelle).

Wir sind gespannt, ob und wie der Funktionsumfang bei AMP zukünftig weiter ausgebaut wird.

Hinterlasse eine Antwort