Arbeitgeber stellen sich vor: LEAP/

Werbung

Eines kann es in der SEO- und Online-Marketing-Szene nie genug geben: Fachkräfte. Viele Agenturen mit unterschiedlichsten Schwerpunkten haben zahllose Vakanzen zu besetzen. Und nicht nur die Ansprüche der Arbeitgeber sind hoch – auch die Arbeitnehmer überlegen sich sehr genau, wo sie sich bewerben sollen. Wir möchten beide Seiten zusammenbringen und euch zeigen, was es da draußen für tolle Firmen und Chefs gibt – in unserer Reihe “Arbeitgeber stellen sich vor”.

Im dritten Teil geht es um eine Berliner Agentur, die vor einigen Jahren aus zwei eigenständigen Agenturen hervorgegangen ist: LEAP/. Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss aus Barketing und ConversionLift zu einem Anbieter, bei dem sowohl Trafficgenerierung als auch Conversionoptimierung im Fokus stehen. Doch wie sieht der Arbeitsalltag in der Agentur aus – und was ist eigentlich der LEAP/-Effekt? Darüber haben wir uns mit COO Christoph Michalak unterhalten.

Hallo Christoph und vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Gespräch mit uns genommen hast. Auch bei LEAP/ bekomme ich immer wieder mit, dass neue Mitarbeiter gesucht werden. Was sind bei euch aktuell die wichtigsten offenen Stellen?

Christoph MichalakHallo Oliver, sehr gerne und vielen Dank für die Gelegenheit, etwas zu unserer Agentur sagen zu können. Derzeit suchen wir SEO Experten, Mathematiker, Statistiker und Psychologen, wobei diese Expertisen häufig in Kombinationen auftreten – wie zum Beispiel Medien- und Wirtschaftspsychologen. Des Weiteren suchen wir kommunikationsstarke, determinierte Sales Manager sowie kreative Designer und erfahrene Projekt- und Accountmanager.

Projekt- und Accountmanager haben euch sicherlich als passenden Arbeitgeber auf dem Schirm. Aber ich kann mir vorstellen, dass Mathematiker oder Psychologen nicht zuerst bei einer Online Marketing Agentur nach Ausschreibungen schauen. Wie schafft ihr es, auch diese Klientel zu erreichen?

Ja, das stimmt. Die meisten suchen in ihrem direkten Umfeld und kommen nicht auf die Idee, dass eine Online Marketing Agentur ihr Profil sucht. Daher formulieren wir eine Stellenanzeige mit einem aussagekräftigen Titel, der ein hohes Suchvolumen in der jeweiligen Branche hat – damit kennen wir uns ja ein wenig aus :-). Dann erläutern wir warum, derjenige zum Online Marketing passt. Damit kann sich der Adressat schon mal ein Bild darüber machen, wo es einen Fit zwischen seinen Fachkompetenzen und dem Online Marketing gibt.

Die Beschreibung der Aufgaben und Verantwortlichkeiten spiegelt eigentlich den Arbeitsprozess wieder, sodass er oder sie weiß, welche Aufgaben auf ihn oder sie warten, was das Ergebnis der Arbeit sein wird, in welchem Umfeld sich die Arbeit abspielt, mit wem er arbeitet und wer ihn dabei unterstützt. Die potenziellen Bewerber erreichen wir, indem wir die Anzeigen dann in erster Linie auf den entsprechenden Fachportalen schalten. Um die Statistik zu maximieren, gehen wir dann natürlich auch die allgemeinen Portale an. Somit haben wir immer zwischen 15 – 20 Stellenausschreibungen auf etwa 120 Portalen laufen und bekommen im Schnitt zwischen 15 und 25 Bewerbungen pro Woche.

Das ist ja schon einmal keine schlechte Anzahl. Habt ihr denn spezielle Angebote für solche Quereinsteiger, um ihnen den Wechsel in das Online Marketing mit seinen speziellen Anforderungen zu erleichtern?

Ein absolut berechtigter Punkt. Ein Angebot ist natürlich wichtig. Jedoch muss das Angebot drei Dimensionen erfüllen. Einladen, einsteigen und bleiben. Letzteres ist für uns ausschlaggebend und entscheidend. Wir stehen auf dem Standpunkt, dass Neugierde einen Wechsel auslöst, aber die stärkste Motivation für und einen dauerhaften Verbleib beim Arbeitgeber sind ein stetiges Streben nach mehr Wissen und mehr Können. Gerade für Quereinsteiger ist ein Branchenwechsel sehr oft mit großer Ungewissheit oder gar mit einem Risiko verbunden. Dem müssen wir begegnen und dem Bewerber ein Angebot unterbreiten, das Unsicherheit durch Sicherheit und Risiko durch Erfolg ersetzt.

Eine unserer Devisen lautet: “Keiner soll bei uns etwas tun was er nicht kann, nicht will oder wozu er nicht geeignet ist.” Nur wenn Mitarbeiter sich selbst verwirklichen dürfen und das tun, was sie wirklich gut können, generieren sie Mehrwert für sich selbst, für den Kunden und für die Agentur. Das fördern wir, indem wir jedem neuen Mitarbeiter für etwa 2-3 Monate einen Mentor an die Seite stellen, der ihn oder sie dann insbesondere fachlich führt und einarbeitet. Ziel ist es dabei, den Mitarbeiter in die Organisation zu integrieren, ihn fachlich zu entwickeln und ihm somit schnell zu Erfolgserlebnissen zu verhelfen. Das ist das Angebot.

Habt ihr denn für eure Mitarbeiter, ob nun Quereinsteiger oder nicht, interne oder externe Weiterbildungsangebote? Denn im Online Marketing muss sich ja eigentlich jeder ständig bilden, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Gut dass Du es ansprichst. Ja, Online Marketing ist People-Business und ohne das Wissen in den Köpfen unserer Mitarbeiter sind wir nur eine Bude mit Tischen und PCs. Wir sind aber eine lernende Organisation. Jeder unserer Mitarbeiter hat ein seiner Position und Verantwortung entsprechendes Weiterbildungsbudget, das er für Fortbildungsmaßnahmen einsetzen kann die ihn in dem, was er täglich bei LEAP/ macht, besser machen. Er kann selbst darüber bestimmen. Wenn wir merken, dass jemand irgendwo Defizite hat, dann legen wir ihm auch eine Weiterbildung nahe, die aber aus einem anderen Topf finanziert wird.

LEAP/

Parallel dazu pflegen wir seit der Gründung der Agentur, eine wichtige interne Weiterbildungsinstitution, unsere LEAP/ Academy, die abwechselnd als eine “interne” und eine “externe” Session konzipiert ist. Sie findet jede Woche statt und ist für die gesamte Firma ein Pflichttermin. Bei der internen Academy hat ausnahmslos jeder LEAP/ Mitarbeiter sein Forum, um einen Vortrag zu einem von ihm / ihr gewählten Thema halten. Damit haben wir regelmäßig Vorträge zu durchgeführten SEO-Projekten, A/B Testergebnissen aus dem Conversion Team, Erfolgsstories aus dem Linkmarketing oder aber auch Fachbeiträge aus den Finanzen oder den Operations. Die externe Academy wird von Fachleuten und Branchenexperten gehalten, die wir für den Vortrag buchen. Auch hier sind keine Grenzen gesetzt. Wir hatten Agenturinhaber, die über Appstore Optimierungen referierten, oder Psychologen, die uns Behavioral Patterns erläuterten und Fondsmanager, die uns die Funktions- und Denkweise von strategischen Investoren erklärten. Da ist also für jeden etwas dabei. Wer Lust hat, kann hier die letzten 30 Academys einsehen.

Ziel dieser Weiterbildungsmaßnahmen – egal ob nun finanzierte Schulungen, P2P-Wissensaustausch oder die Academys – ist es, die Synthese aus den beiden Disziplinen SEO und CRO weiter zu forcieren. Wir standen schon sehr früh auf dem Standpunkt, dass SEO und CRO komplementäre Disziplinen sind – und dass ein ganzheitlicher Online Marketing Ansatz in Form eines SEO-CRO-Tandems für den Kunden weitaus mehr Value generiert, als wenn er diese Kompetenzen separat voneinander bucht. Die Weiterbildung unserer Mitarbeiter zielt daher immer auf beide Bereiche ab. So stellen wir sicher, dass alle unsere Mitarbeiter, die an Kunden arbeiten, sich sowohl in die Suchmaschine als auch in den User hineinversetzen können. Mit diesem interdisziplinärem Know-How sorgen wir dafür, dass unsere Optimierungsmaßnahmen sowohl den Anforderungen des Google Algorithmus als auch dem natürlichen Userverhalten genügen. Der Kunde erhält von uns eine optimal ausbalancierte Optimierungsstrategie die sowohl dem Menschen als auch der Maschine gerecht wird – und das aus einer Hand. Das ist der LEAP/ Effekt.

Also interdisziplinärer Erfolg für eure Kunden und interdisziplinäres Wissen für eure Mitarbeiter – macht Sinn. Wie geht ihr denn bei Neueinstellungen allgemein vor? Bildet ihr selber aus oder habt Werkstudenten – oder zielt ihr eher auf Professionals ab?

Eine lernende Organisation zeichnet sich dadurch aus, dass es erfahrene und charismatische Professionals gibt, die den Nachwuchs fördern, fordern, ausbilden und sich aber gleichermaßen von “Extern” mit Know-how versorgen können. Das ist LEAP/. Wie bereits oben erwähnt, bekommt jeder neue Mitarbeiter einen Mentor. Dieser wird incentiviert, seinem Schützling das zentrale Wissen und Know-how zu vermitteln, sodass dieser binnen 1-2 Monaten selbständig an Projekten arbeiten kann, gute Entscheidungen trifft und Erfolge einfährt. Das persönliche Erfolgserlebnis steht dabei ganz weit oben.

Wir haben die leitenden Positionen mit fachlichen Experten in den jeweiligen Disziplinen besetzt, damit die Mitarbeiter genug “Reibfläche” haben und täglich die Möglichkeit bekommen zu lernen, um schlauer und erfahrener nach Hause zu gehen, als sie morgens ins Office gekommen sind :-). Das gilt gleichermaßen für Praktikanten, Werkstudenten, Quereinsteiger oder auch Mitarbeiter mit langjähriger Berufserfahrung. Egal ob Werkstudent, Praktikant oder Profi. Alle werden von Tag 1 bei uns auf eine dauerhafte und langfristige Mitarbeit bei LEAP/ vorbereitet und ausgebildet.

Man kann sich also darauf verlassen, dass man bei euch mit Fragen nicht alleine gelassen wird. Aber wenn es um das geht, was man schon weiß: Welche Qualifikationen werden bei euch im Moment vor allem gesucht? Denn ich habe gesehen, dass ihr ja gerade auch ein neues Native Advertising Team aufbaut.

Ich kann mir nicht vorstellen, in einem Unternehmen zu arbeiten, in dem das Beantworten von Fragen ein knappes Gut ist oder gar als lästig betrachtet wird. Ebenso kann ich mir nicht vorstellen, in einem Unternehmen zu arbeiten, in dem keiner mehr Fragen hat. Du erlaubst, dass ich den ersten Teil Deiner Frage mit einem Augenzwinkern unbeantwortet stehen lasse ;-).

Mit Native Advertising und Nicole Rauch, die dem Team vorsteht, haben wir ein weiteres wichtiges Standbein bei LEAP/ etabliert und mit Nicole – wie oben bereits gesagt – eine absolute Kennerin der Branche und eine Autorität des Faches für LEAP/ gewinnen können. Wir sind darüber sehr glücklich, weil wir wissen, dass das hier eingesetzte Kapital sehr gut angelegt ist und effektiv arbeitet. Die Dienstleistung befindet sich in einem sehr frühen Zeitpunkt seines Lebenszyklus und hat daher enormes Wachstumspotenzial. Die Mechanik, Effizienz, Effektivität und Wirkungstiefe von Native Advertising wird von den Werbetreibenden verstanden und sehr gut aufgenommen. Die Dienstleistung passt perfekt in unser Portfolio und unsere Strategie, dem Kunden Traffic-Generierung und Traffic-Verwertung aus einer Hand  zu bieten. Der Proof of Concept wurde seit dem März – als wir Native in unser Portfolio aufgenommen haben – in zahlreichen und erfolgreich durchgeführten Kampagnen für namhafte Unternehmen und Konzerne bestätigt.

Jetzt gilt es zu skalieren und hierfür brauchen wir “hungrige” Mitarbeiter. Derzeit suchen wir für das Native Team kommunikative und ehrgeizige Sales Manager und Publisher Manager. Der Sales holt die Werbebudgets und der Publisher Manager platziert diese im Rahmen von Native Advertising Kampagnen. Es ist buchstäblich eine Zusammenarbeit Hand-in-Hand. Spannendes Thema, charismatische Chefin, cooles Team, namhafte Kunden, Booster für die Karriere und gut für das Portemonnaie ;-).

Fassen wir also zusammen: Ihr bietet Stellen für Mitarbeiter in allen Karrierestufen, vielschichtige Weiterbildungen und spannende Themen in der Arbeit an großen Kunden. Gibt es noch etwas, das potentielle Bewerber über LEAP wissen sollten?

LEAP/ ist eine Agentur und das Agenturleben ist sehr reaktiv. Wir arbeiten im sich schnell wandelnden Markt des Online Marketing – für Kunden, die an die Performance der Websites und Online-Shops ihre Existenz knüpfen – kämpfen mit Konkurrenten um Marktanteile und Marktpositionen und müssen hin und wieder blitzschnell auf Updates von Algorithmen reagieren. Wer in einem solchen Bereich stehen bleibt hat es schwer – um es diplomatisch zu formulieren. Wer aber ein solches Umfeld liebt, wird es bei uns finden. Wer unsere Werte verkörpert, unsere Prinzipien honoriert und das Team mitträgt, wird vom Team zu keinem Zeitpunkt zurückgelassen und mit LEAP/ erfolgreich seine Karriere gestalten. Wenn jemand Lust auf die Agentur hat, kann er bei uns sehr gerne ein paar Schnuppertage absolvieren, um das Team, den Umgang und die Kommunikation unter uns live mitzuerleben und den potenziellen Kollegen über die Schulter schauen.

Das hört sich spannend an. Lieber Christoph, noch einmal vielen Dank, dass du dir Zeit für uns genommen hast. Die letzten Worte gebühren natürlich dir.

Lieber Oliver, ich habe zu danken, dass Du uns dieses Forum geboten hast. Ich habe in den letzten 20 Jahren für verschiedene Private Equity- und Venture Capital Fonds sowie für den einen oder anderen Gründer / Unternehmer als operativer Geschäftsführer gearbeitet und für meine Auftraggeber Start-Ups aufgebaut, Geschäftsmodelle skaliert aber auch Restructurings und Turnarounds durchgeführt. Jeder meiner “Jobs” hat neues Wissen und Erfahrung generiert und mich in meiner beruflichen und persönlichen Entwicklung nach vorne gebracht. Als ich Ende 2013 bei Barketing angefangen habe, hätte ich es mir nicht im entferntesten vorstellen können, dass dieser Job, das Team und Thomas Gruhle als Gründer von Barketing alles bis dahin gewesene in den Schatten stellen würden. Die Aufgaben, die ich hier wahrnehmen kann, das Team für das und mit dem ich arbeite, das Vertrauen und der Rückhalt, die ich von Thomas und dem Team insbesondere bei schwierigen Entscheidungen bekomme, sind beispiellos und in meiner bisherigen Karriere einzigartig. Du wirst ja ab September die Gelegenheit dazu haben, Dich persönlich davon zu überzeugen ;-). Danke Dir.

Werbung

TEILEN

Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort