Aufgesang Studie zu Online-Marketing bei Shops

Werbung

Die fünfte Ausgabe

Aufgesang hat zum fünften Mal die Studie zum Online-Marketing bei deutschen Shops veröffentlicht. Wir haben einige der wichtigsten Ergebnisse für euch zusammengefasst.

Traffic-Kanäle

Im Hinblick auf die Traffic-Kanäle liegen Suchmaschinen ganz vorne. Mit knapp 37% ist dieser Kanal vergleichsweise deutlich der größte Traffic-Generator. Es folgen direkter Traffic mit 32% sowie Referral Traffic mit gut 23% auf den weiteren Plätzen. Social Media liegt danach mit etwas mehr als 1% auf dem weit abgeschlagenen vierten Platz.

Dies zeigt, dass die aktive Teilnahme in sozialen Meiden sich nicht unbedingt direkt auf die Verkäufe auswirken muss – zur Markenbildung ist dieser Kanal allerdings nicht zu vernachlässigen. Potentielle Kunden, die hier erreicht werden, kaufen dann unter Umständen eher später auf dem direkten Wege ein.

traffic-kanäle

Social Media

Im Bereich Social Media selbst ist das Ergebnis wenig überraschend. Facebook dominiert das Geschehen mit einem Anteil von fast 82%. Google+, das vor allem für einzelne Branchen wie Elektronik, Medien, Möbel und Büroausstattung relevant ist, landet mit einem Wert von knapp 14% auf dem zweiten Platz. Twitter ist mit gut 4% abgeschlagener dritter – in den Bereichen Büroausstattung, Kosmetik, Medien und Arzneimittel liegt die Nutzung über dem Durchschnitt.

Twitter ist also für die meisten Branchen eher uninteressant. Es dient eher als Mittel der Selbstvermarktung denn als Kanal zur Kundengewinnung. Es ist entsprechend nicht zu erwarten, dass die Dominanz von Facebook in absehbarer Zeit gebrochen werden könnte.

social media

Sichtbarkeit

Die organische Sichtbarkeit ist vor allem bei den Shops am größten, die über ein komplettes Sortiment verfügen. In den Nischen ist die Sichtbarkeit mal mehr, mal weniger begrenzt. Dies ist jedoch aufgrund der Themenwahl zu erwarten und daher nicht unbedingt ein negatives Anzeichen für die Zukunft der entsprechenden Shops.

sichtbarkeit

Mit dieser breit angelegten Studie liefert Aufgesang eine tolle Übersicht in diesem Branchenbereich. Weitere interessante Erkenntnisse gibt es im PDF zur Studie, dass unter oben genanntem Link kostenfrei heruntergeladen werden kann. Eine absolute Leseempfehlung für alle, die sich der Entwicklung von Online-Shops beschäftigen.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort