Mit dem „Bootstrap“-Framework lässt sich der Aufwand bei der Erstellung responsiver Websites reduzieren. Es wurde von Twitter entwickelt und 2011 als Open-Source veröffentlicht. Kürzlich ist die erste Alpha-Version von „Bootstrap 5“ erschienen.

Zuallererst fällt das leicht überarbeitete Logo ins Auge. Auch an der Dokumentation wurde Hand angelegt.

Schauen wir uns die Funktionen an

Eine große Neuerung in der neuen Version ist, dass Bootstrap zukünftig ohne die JavaScript-Bibliothek jQuery auskommen wird. Die Funktionen, für die jQuery bislang erforderlich war, werden stattdessen durch normale JavaScript-Funktionen ersetzt. Somit entfällt für die Entwickler und Nutzer von Bootstrap die Abhängigkeit von jQuery.

Daneben wird die Unterstützung für den Internet Explorer eingestellt. Mit der Einführung von Windows 10 im Jahr 2005 wurde der Browser von seinem Nachfolger Microsoft Edge abgelöst. Neuerdings kommt bei Edge die Chromium-Engine zum Einsatz, sodass Webseiten unter Google Chrome und Microsoft Edge quasi identisch dargestellt werden (wir berichteten). Das macht zukünftige Webentwicklung abermals einfacher.

Ebenso wurden alle Form-Elemente (wie Checkboxen, Radio-Buttons usw.) überarbeitet. Bisher wurden diese Elemente von Haus aus in der Standard-Darstellung des jeweiligen Webbrowsers dargestellt. In Version 5 sollen diese Elemente nun überall einheitlich aussehen.

Auch das Gittersystem erfährt eine Erweiterung, wobei der Umstieg keine größeren Probleme mehr hervorrufen soll. Dazu kam es häufiger bei einem Update von Bootstrap 3 auf 4. Diesmal bauen die Erweiterungen auf dem bestehenden System auf.

Fazit

Durch den Verzicht auf jQuery und die entfernte Unterstützung für den Internet Explorer dürfte Bootstrap 5 deutlich leichtgewichtiger und performanter werden. Gerade in Zeiten, in denen der PageSpeed einer Webseite eine immer größere Rolle spielt, ist das der richtige Weg. Auch die browserübergreifend einheitliche Darstellung von Form-Elementen ist zu begrüßen.

Wann Bootstrap 5 erscheinen wird, steht noch nicht fest. Einige Quellen vermuten die Fertigstellung noch Ende 2020, während andere eine Veröffentlichung in zwei Jahren für wahrscheinlich halten. Wir werden es sehen.

Bild: Free-Photos / Pixabay.com

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here