Baut Apple sein eigenes AdWords für den App Store?

Werbung

Die Suche monetarisieren

Scheinbar hat Apple vor einiger Zeit den Plan gefasst, den App Store auf Grundlage eines bekannten Systems monetarisieren zu wollen. Hierfür sollen unbestätigten Aussagen zufolge mehr als 100 Entwickler an einem System arbeiten, nach dem Apps auf Basis eines Auktionssystems in bezahlten, hervorgehobenen Ergebnissen angezeigt werden könnten.

So könnte Apple davon profitieren, dass App-Entwickler ihre Erzeugnisse so prominent wie möglich platzieren möchten. Es ist davon auszugehen, dass viele auch dazu bereit wären, für eine hervorgehobene Position zu bezahlen. Denn für die Entwickler hängt der Erfolg ihrer App oft unmittelbar damit zusammen, wie weit oben die App im jeweiligen Store angezeigt wird.

Parallelen zu AdWords

Wer sich hier nun an Google AdWords erinnert fühlt, liegt sicher nicht falsch. Denn es scheint, dass Apple hier auf ein System setzen möchte, wie es auch Google bei der Monetarisierung der Suchergebnisse in der Websuche tut. Sollte es funktionieren, wäre es also nicht verwunderlich, wenn Google mit einem ähnlichen System im PlayStore nachziehen würde.

Laut den bisherigen Informationen steht Apple bei der Entwicklung des Ganzen noch am Anfang. Klar ist jedoch, dass ein solches Werbesystem, sollte es funktionieren, finanziell äußerst lukrativ werden könnte. Zurzeit erhält Apple etwa 30% jedes App-Verkaufs – die entsprechenden Einnahmen dürften sich mit einer bezahlten Suche noch viervielfachen.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort