Bing testet Local One Pack

Werbung

Das kleinstmögliche Local Pack

Bing testet aktuell eine neue Variante des Local Pack. Dabei handelt es sich um eine Version, in der lediglich ein Ergebnis zu finden ist. Dies ist zudem nicht oberhalb, sondern inmitten der organischen Suchergebnisse platziert. Und Bing geht noch weiter, um das lokale Ergebnis in den SERPs aufgehen zu lassen.

Denn auch das Design ist sehr stark an die normalen Suchergebnisse angepasst. Auf den ersten Blick ist das Local Pack, welche im folgenden Beispiel an dritter Stelle steht, kaum als solches zu erkennen. Es gibt dabei weder eine Karte noch die sonst genutzten Icons oder Buttons.

Local 1 Pack

Klickt der Nutzer das lokale Ergebnis an, so klappt Bing im rechten Bildschirmteil das bekannte Local Knowledge Panel mit weiterführenden Informationen aus. Der Rest der Seite bleibt dabei gleich – man kann also auch nach dem Klick weiter durch die organischen Suchergebnisse stöbern.

Diese neue Variante nimmt den Local Pack eigentlich alles, wofür es bisher genutzt wird. Denn ohne die Karte und die Buttons ist der Mehrwert des lokalen Ergebnisses dahin. Zudem dürften sich viele lokale Nutzer darüber ärgern, dass es nur einen Platz gibt, um lokal zu ranken. Insgesamt also eine fragwürdige Idee aus dem Hause Bing.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort