Bing testet lokales Karussell mit 50 Ergebnissen

Werbung

Eine große Auswahl

Während Google damit experimentiert, immer weniger Ergebnisse in den Local Packs zu zeigen, wagt Bing ein Experiment in die andere Richtung. Denn aktuell zeigt die Suchmaschine bei ausgewählten Anfragen ein Karussell, in dem man sich durch nicht weniger als 50 lokale Ergebnisse klicken kann.

lokales karussell

Dieses Karussell befindet sich, wie gewohnt, ganz oben über den SERPs. Damit springt es sofort ins Auge und hält Nutzer vielleicht sogar davon ab, sich das Local Pack selbst überhaupt anzuschauen. Denn die Anbieter werden sogar mit Bildern und Bewertungen präsentiert, was natürlich zum Klicken einlädt.

Ein interessanter Ansatz

Insgesamt sehen die einzelnen Ergebnisse in diesem Karussell eher aus wie eine interaktive Visitenkarte. Es scheint so, als seien die Ergebnisse nicht im Hinblick auf SEO-Faktoren oder Bewertungen angeordnet, sondern nach ihrem Ort. Denn wenn man sich durch das Karussell klickt, scrollt auch die darunter stehende Karte mit.

Klickt man auf das Ergebnis, so öffnet sich ein Knowledge Panel mit mehr Informationen zum ausgewählten Anbieter. Woher die Daten kommen, ist nicht ganz klar. Da es sich aktuell vor allem um medizinische Anbieter handelt, könnte es aber eine Ärztedatenbank sein.

Wenn sich dieses lokale Karussell durchsetzt, könnte Bing damit die lokale Suche revolutionieren. Denn in Verbindung mit der interaktiven Karte bietet diese Darstellung einen deutlichen Mehrwert zum Local Pack. Wichtig wäre jedoch, die dahinter stehenden Daten aus einer einheitlichen und kostenlosen Quelle zu ziehen. Google hätte hier mit My Business natürlich einen perfekten Kandidaten. Wir sind gespannt, wie sich das Karussell während der aktuellen Tests schlagen wird.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort