Blockieren auf Instagram

Werbung

Löschen geht schon länger

Wie in allen sozialen Medien gibt es sie natürlich auch auf Instagram: Trolle und andere Nutzer, die nichts im Sinn haben, als Streit zu suchen. Dagegen können andere Nutzer nur bedingt etwas tun: Die Kommentare unter den eigenen Beiträgen löschen und die Kommentatoren melden.

Doch dies ist natürlich nur unter bestimmten Voraussetzungen sinnvoll und durchführbar. Zum einen dürfen es nicht zu viele negative Kommentare werden, da der Moderationsaufwand ansonsten überhand nimmt. Zum anderen ist dies auch bei großen Accounts kaum zu leisten, da dort zahllose Interaktionen von Statten gehen.

Aber jetzt gibt es einen neuen Ansatz

Auf Grundlage dessen hat Instagram eine neue Möglichkeit entwickelt, um mit Trollen umzugehen. Diese wird aktuell von einer kleinen Anzahl an Nutzern getestet – nämlich von Berühmtheiten mit sehr reichweitenstarken Accounts. Denn hier treten normalerweise oft die oben genannten Probleme zu Tage.

Und gerade wenn es sich um VIPs handelt, die in öffentlichkeitswirksamen “Fehden” zu Gange sind, wird es fast unmöglich, die beleidigende Kommentare wirksam zu moderieren. Denn dann werden unter Umständen gezielte Attacken des “feindlichen Lagers” gefahren, um die entsprechende Person schlecht aussehen zu lassen.

Dies hört sich zwar mehr nach einer Spielwiese für Teenager hat, ist aber für die angegriffenen Personen trotz allem mehr als ärgerlich. Das neue Feature soll dabei Abhilfe schaffen – wohl, indem man gewisse Wörter auf eine Blacklist packen kann. Beinhaltet ein Kommentar dann eines dieser Wörter, so wird er nicht freigeschaltet.

So kann es zumindest möglich sein, konzentrierte Attacken, die sich auf ein bestimmtes Thema beziehen, ohne weiteren Aufwand komplett rauszufiltern. Sollte sich das neue Feature bei den reichweitenstarken Accounts bewähren, so wäre es natürlich wünschenswert, dass auch alle anderen Nutzer davon profitieren können.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich mich im April 2015 der imwebsein GmbH angeschlossen. Im Bereich Online-Marketing war ich zuvor für einige politische und sportliche Organisationen tätig - und unterstütze einige von ihnen immer noch im Ehrenamt. Ich freue mich auf einen regen Austausch, vor allem auf unserem neuen SEO-Portal!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT