Rand Fishkin testet Bounce Rate Einfluss – Auswertung

Werbung

Knapp 14 Tage ist es her das Rand Fishkin seine Follower aufgerufen hat den unten genannten Test durchzuführen. Doch was ist seitdem passiert?

Am  22.06 also einem Tag danach berichten wir folgendes :
Über Nacht gab es eine interessante Entwicklung: seriouseats.com hatte sich schon auf den zweiten Platz vorgearbeitet, ist nun aber auf der zweiten Seite der Suchergebnisse. Eventuell kann es hier auch zu einer manuellen Abstrafung gekommen sein?

seriouseats nicht mehr auffindbar

Am 23.06 dann: 

Seriouseats ist wieder vorne mit dabei, auf Platz drei. Damit fällt der Verdacht des Penaltys hinten runter. Spannend bleibt die Frage, wieso nur die Seite so abgefallen ist?

Es könnte dadran liegen, dass ja nun seit knapp 48 Stunden dieser Test nicht mehr geteilt wird und damit auch die Userspitze weggefallen ist. Google könnte also diese (unnatürliche) Spitze von Zugriffen erkannt und reagiert haben, indem die Seite vorsorglich runter getaktet wurde. Interessant ist das auf jeden Fall..

Heute 02.07 nun, knapp zwei Wochen später haben wir das exakte Ausgangsbild, wo alle vier Positionen so sind wie vorher:

Welche Rückschlüsse lassen sich daraus ziehen?

Nun Google reagiert anscheinend sofort auf eine starke Häufung von Zugriffen via Google Suche und geht von einem wichtigen kurzfristigem Ereignis aus. Dazu passt auch dasNewswaveupdate von Anfang Juli.

Hält das Interesse der User aber nicht an, geht Google zu dem ursprünglichen Ergebnissanzeigen zurück.

1. Schafft man es also, dauerhaft eine Zunahme von Klicks auf eine Anzeige zu erhöhen kann man alleine dadurch eine Rankingsteigerung erfahren. Wichtig hierbei ist, dass die Zunahme an Zugriffen dauerhaft und logisch ist. Beim Test schien es ja kurzfristig so zu sein, dass Google hier erstmal die Webseite von der ersten Seite genommen hat um zu schauen ob das alles so seine Richtigkeit hat.

2. Gerade bei aktuellen Suchbegriffen die einen Bezug zu News sind kann man kurzfristig profitieren, wird aber wieder auf das alte Ergebnis zurückgestuft wenn die Nachfrage vorbei ist. Andersrum genauso, erfährt man einen Rankingrückgang und Newsseiten sind vorne ist davon auszugehen, dass diese auch wieder verschwinden, wenn die Nachfrage beendet ist.

Auch wenn vieles davon schon angenommen wurde hat der Test doch somit einmal genau gezeigt wie Google Arbeit und wie Wichtig jetzt schon Usersignale sind auch wenn Google dies des öfteren noch verneint.

Diskutiere mit uns bei Ayom oder in den Kommentaren diesen Test.
Der Test: Rand Fishkin einer der bekanntesten SEOs ruft in seinen Social Media Portalen dazu auf folgendes zu machen.

Bounce Rate testDies geht auch sehr gut mit Google.de wobei nur wenige Stunden nach dem Aufruf schon eine Verschiebung von Platz 4 auf 2 von der seriouseats.com Seite zu erkennen ist wie folgender Screen belegt.

Bounce Test 2

 

Damit möchte Rand die Auswirkung und Wichtigkeit der Bounce Rate testen. Also der Auswirkung was passiert wen man auf ein gutes Ergebnis klickt , zurück zu Google geht und dann auf das schlechtere Ergebnis, hier aber nicht wieder zu Google zurück kehrt.

Bisher wird davon ausgegangen das dieses Signal für Google ja belegen muss, dass die schlechter gerankte Seite besser ist und wenn nur genug Leute dieses Signal aussenden, müsste die schlechtere Seite Plätze gut machen und die vermeintlich bessere nach unten gehen.

Hier fehlten bisher Versuche, was Rand nun durchführt. Anscheinend sogar schon mit Erfolg. Um diesen Test zu Unterstützen führe einfach die im Screen genannten drei Punkte durch.

Wir werden den Test im Auge behalten und berichten.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort