Testet Google Änderungen an den SERPs?

Heute haben wir auf einem unserer PCs ein verändertes Aussehen der Google-Suchergebnisseiten bemerkt. Dort wird seit heute morgen die URL oberhalb der eigentlichen Überschrift angezeigt. Links neben der URL ist jetzt das Symbol der jeweiligen Website (favicon.ico) zu sehen.

Bucket Test

Zuerst lag der Verdacht darauf, dass möglicherweise ein Browser-Plugin zur Änderung des User-Agent-Strings installiert sein und sich der Browser dadurch als vermeintlicher mobiler Webbrowser ausgeben könnte. Dies hat sich jedoch nicht bestätigt. Es handelt sich um Google Chrome in der aktuellen Version 76.0 unter Windows 10 Version 1903. Der User-Agent-String gibt diese Konfiguration korrekt wieder.

Offenbar ist der Kollege, der den besagten PC nutzt, in einen geheimen Test von Google hineingeraten. Im Fachjargon werden diese als „Bucket Test“ bezeichnet (auf Deutsch „Eimer-Test“, weil man sinnbildlich gesprochen ungewollt mit einem Fuß in einen Eimer hineintritt). Solche Tests finden quasi permanent statt und nur ein bestimmter, sehr geringer Anteil aller Google-Nutzer werden hierfür ausgewählt.

Anhand des Klickverhaltens des Nutzers auf der Suchergebnisseite kann man bei Google theoretisch herausfinden, ob die Seite mit oder ohne die Veränderung bei den Nutzern besseren Anklang findet. Klicken Nutzer auf der veränderten Suchergebnisseite häufiger ein Suchergebnis an, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass sich durch diese Anpassung die Klickrate erhöht.

In diesem Fall könnte Google die Anpassung später dauerhaft übernehmen und für alle Nutzer ausrollen. Wir sind gespannt, ob sich die aktuellen Anpassungen bewähren und eines Tages allen Nutzern zur Verfügung stehen werden.

Wie gefällt Euch das geänderte Layout? Tritt es vielleicht sogar auch bei Euch auf? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

1 KOMMENTAR

Hinterlasse eine Antwort