„Rich Snippets“ sind ein bekanntes und mächtiges Hilfsmittel um mehr organischen Traffic aus Google Rankings zu holen. Das Prinzip ist aus SEO-Sicht einfach: Schafft Ihr es die Klickraten auf Eure Websites in den Google Suchergebnisseiten (SERPs) zu erhöhen, dann erhöht sich dadurch der organische Traffic durch die Google-Suche. 

Die Optimierung Eures sogenannten „Snippets“ in den SERPs ist folglich ein wichtiges Thema. Ihr verbessert die Darstellung Eurer Seiten in den Suchergebnisseiten (SERPs), so dass diese möglichst auffällig und groß, aber auch hilfreich für den Nutzer sind. Damit holt Ihr nicht nur mit den bereits bestehenden Rankings mehr Besucher auf Eure Seite, Ihr könnt sogar indirekt Eure Rankings verbessern. 

Rich Snippets – So geht’s

Der Einsatz der Rich Snippets ist dafür das wohl wichtigste Werkzeug, dass Ihr neben der Optimierung von Meta-Title und Meta-Description einsetzen könnt. Google sieht verschiedenste Formate vor. Sie basieren alle darauf, dass Ihr sogenannte „strukturierte Daten“ mit Hilfe des Schema.org-Markups auf Euren Seiten implementiert. Damit bekommt Google die für die verschiedenen Rich Snippet-Formate notwendigen Daten auf dem Silbertablett serviert.

Wie Ihr Eure Websites für Rich Snippets qualifiziert und das Beste aus diesem Format herausholt, sowie alles was Ihr sonst dazu wissen müsst, könnt Ihr im Seobility Rich Snippets Guide nachlesen.

Im Ergebnis kann ein Rich Snippet in den Suchergebnissen beispielsweise so aussehen („Product“-Markup):

Im Vergleich zu einem Standard-Snippet ist das ganz schön ordentlich:

Rich Snippets Case Study – Ungenutztes Potenzial

Während unserer Recherchen zum Thema Rich Snippets haben wir unter anderem auch das Format der „How-To“ Rich Snippets durchleuchtet. Dazu haben wir 100 SERPs zu „How to“-Suchanfragen untersucht. Die Ergebnisse unserer Studie gingen in zwei Richtungen. Das eine Ergebnis war sehr ermutigend, das andere mahnt zur Vorsicht.

Erst einmal ist es so, dass eine große Chance für Euch da draußen lauert, sofern Ihr Inhalte auf Euren Websites veröffentlicht, der für das „How to“-Rich-Snippet geeignet ist. Das „How to“-Rich Snippet liefert in etwa 20% erhöhte Klickraten im Vergleich zu regulären Snippets. Und unglaubliche 80% der Seiten in den untersuchten SERPs nutzen diese Gelegenheit nicht! 

Zum anderen mussten wir aber feststellen, dass Google die „How to“-Rich Snippets hin und wieder nicht in den SERPs darstellte. Und das, obwohl das Schema Markup valide war und die Suchergebnisse inhaltlich dafür geeignet waren. Unsere Empfehlung lautet daher schlussendlich, dass ihr das „How to“-Markup zuerst auf wenigen Seiten testen solltet, bevor ihr euch die Mühe macht es überall zu implementieren. Denn es könnte sein, dass genau Eure Website von Google nicht für Rich Snippets berücksichtigt wird.

Weitere Details der Studie, sowie die möglichen Gründe für das Nicht-Erscheinen der Rich Snippets könnt Ihr in der Seobility Rich Snippets Case Study nachlesen.

Bild: Photo Mix / Pixabay.com

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here