Für den 25. August ist die Veröffentlichung des Webbrowsers Chrome in der Version 85 geplant.

Und wieder bringt er eine Neuerung mit, die manchem Websitebetreiber zusätzliche Arbeit
abverlangen dürfte. Und zwar werden in der neuen Version besonders schnelle Webseiten mit einem besonderen Hinweis versehen.

Das berichtet der Konzern Google in seinem Chromium-Blog. Dort wird die mobile Version des Webbrowsers gezeigt. Ist ein Nutzer im World Wide Web unterwegs und tippt er auf einen Link und hält seinen Finger für ein, zwei Sekunden darauf, öffnet sich ein Kontextmenü. Hier kann der Nutzer unter anderem entscheiden, ob er den Link in einem neuen Tab öffnen oder ihn in die Zwischenablage kopieren möchte.

Verstecktes „Fast page“-Feature

Von der neuen Version an werden besonders schnelle Seiten in diesem Kontextmenü mit dem Hinweis „Fast page“ („Schnelle Seite“) gekennzeichnet.

Diese Funktion wird relativ versteckt untergebracht sein. Allerdings weckt die Vorgehensweise Erinnerungen an vergangene Einführungen neuer Features. So wurde beispielsweise beim Besuch von unverschlüsselten Seiten zuerst ein dezenter Hinweis angezeigt, aus welchem einige Chrome-Versionen später dann eine auffällige Warnmeldung wurde, die Besucher mitunter von einem Besuch der betroffenen Seite abhalten kann. Dabei stellen unverschlüsselte Seiten an sich erst einmal gar kein Risiko dar – kritisch wird es erst, wenn sie Kontaktformulare enthalten oder andere Daten vom Besucher abgefragt werden.

Da kurze Ladezeiten gerade im mobilen Bereich einen wichtigen Faktor darstellen ist davon
auszugehen, dass diese Funktion eines Tages an eine prominentere Stelle rücken dürfte. Offenbar ist sie bislang nur für die mobile Version des Chrome-Browsers vorgesehen. Ob und wann sie in die Desktop-Variante Einzug erhalten wird, bleibt abzuwarten.

Sollte dieses Feature künftig ausgebaut und an prominenterer Stelle platziert werden, würde dies Websitebetreiber in den Zugzwang bringen, ihre eigenen Seiten so zu optimieren, dass sie ebenfalls diesen Hinweis erhalten, um keine Besucher zu verprellen.

Bild: Deepanker Verma / Pixabay.com

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here