Das Accelerated Mobile Pages Project

Werbung

Die Geschwindigkeit, mit der Online-Informationen auf verschiedenen Endgeräten angezeigt werden, entscheidet oft über das Wohl und Wehe des entsprechenden Angebots. Google ist, mit seinem Interesse an gutem Pagespeed und anderen Projekten, oft eine Speerspitze bei der Entwicklung von neuen Lösungen zu diesem Thema.

Nun hat sich Google mit etwa 30 anderen Firmen zusammengetan, um Informationen schneller auf mobilen Endgeräten anzeigen zu können. Mit von der Partie sind unter anderem Twitter, Pinterest, WordPress und LinkedIn.

Publisher für mehr Geschwindigkeit

Dieser Zusammenschluss von internationalen Publishern hat zum Ziel, das mobile Internet schneller zu machen. Dies ist insofern verständlich, als dass langsame Seiten dafür sorgen, dass potentielle Leser und Nutzer wieder abspringen.

Das sogenannte Accelerated Mobile Pages Project ist ein Open Source Framework und erlaubt es, schlanke und schnelle Seiten für die Anzeige auf mobilen Geräten zu erstellen. Es ist ab sofort möglich, diese Technologie selbst zu testen.

ampp

Das Projekt soll in den kommenden Monaten sowohl Google-intern als auch extern und international ausgebaut werden. Sicher werden sich zahlreiche profilierte Publisher dieser Initiative anschließen. Denn das Ziel, an jedem Ort ein schnelles mobiles Netz zu haben, dürfte den meisten Anbietern und Nutzern entgegenkommen.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort