Die 7. Aufgesang E-Commerce Studie ist online

Werbung

Woher kommt der Traffic?

Es ist mittlerweile eine schöne Tradition, dass die Kollegen von Aufgesang einmal im Jahr ihre Studie zum Online Marketing im deutschen E-Commerce veröffentlichen. Und seit heute steht die siebente Ausgabe zum kostenlosen Download bereit. Im Gegenzug müsst ihr die Studie lediglich in den sozialen Netzwerken teilen.

Und ihr bekommt auch einiges geboten. Auf insgesamt 27 Seiten breiten die Autoren Olaf Kopp und Jill Witschorek ihre Erkenntnisse – garniert mit vielen Grafiken, Diagrammen und Statistiken – aus. Wichtig ist dabei vor allem die Frage, woher die Shops ihren Traffic beziehen.

Google, Google Google – aber auch alternative Suchsysteme

Wenig überraschend ist die organische Suche von Google bei den Trafficquellen immer noch ganz vorne. Der Anteil ist dabei sogar stetig steigend. Und auch der oft prophezeite Niedergang von AdWords kann nicht bestätigt werden, da es hier wieder einen Anstieg zu verzeichnen gibt. Ohne Google geht also gar nichts.

Der Traffic aus den sozialen Netzwerken ist zwar wichtig, macht aber einen deutlich kleineren Teil aus als die organische Suche. Unter den Netzwerken ist selbstverständlich Facebook ganz vorne mit dabei – gefolgt von YouTube und GuteFrage.net. Auch Pinterest erarbeitet sich langsam aber sicher eine Nische.

Aufgesang Studie 2017 P18 Diagramm 01 Social Traffic Gesamt

Instagram spielt überraschenderweise fast gar keine Rolle und steht anteilsmäßig fast überall unter einem Prozent. Es scheint daher so zu sein, dass sowohl der Dienst selbst als auch das Influencer-Marketing weiterhin eher von Marken selbst, nicht aber von einzelnen Shops betrieben werden.

Auch über diese Punkte hinaus haben die Autoren viele spannende Insights zu diesem großen Thema zusammengetragen. Ladet euch jetzt die Studie herunter, um weitere spannende Einblicke in das aktuelle Marketing-Geschehen bei deutschen Online-Shops zu erhalten.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort