Facebook: Das soziale Netzwerk

Werbung

23.03.2016: Facebook gegen Retargeting

Auch wenn sie noch so erfolgreich funktionieren. Wir alle haben uns sicher schon einmal über Retargeting Ads geärgert. Man hat nach einem Produkt gesucht und wird daraufhin tagelang mit Werbung für dieses Produkt bombardiert.

Oft ist dies zudem noch sinnlos – denn man hat das Produkt schon längst gekauft. Für solche Fälle testet Facebook in den USA nun eine neue Möglichkeit. Unter der Option “Werbeanzeige verbergen” kann man nun nämlich in manchen Fällen einen neuen Grund angeben.

Und dieser lautet: “Ich besitze das schon”. Wenn diese Tests funktionieren, könnte dies für den Nutzer große Vorteile haben. Denn sie bekommen dann künftig vielleicht sinnvollere Werbung ausgespielt.

Doch auch Werbetreibende werden viel Geld sparen, da sie keine Werbung mehr für Menschen schalten müssen, die ein Produkt schon besitzen. So können sie ihr Budget dann auf andere Zielgruppen konzentrieren.

retargeting


02.03.2016: Facebook Instant Articles

Mit Facebook Instant Articles können Artikel direkt in dem sozialen angezeigt werden. Nutzer müssen sich also nicht zu einer Seite durchklicken, die dann vielleicht langsam lädt. Außerdem hält Facebook den Nutzer so im eigenen Angebot.

Ab dem 12. April wird es nun allen Verlegern möglich sein, diesen Service zu nutzen. Damit will Facebook offensichtlich ein weit erreichbares Gegenangebot zu den AMP von Google zur Verfügung stellen.

Bislang hielt sich die Begeisterung bei Velegern jedoch teilweise in Grenzen. Denn sie verlieren nicht nur den Besucher, der sich ansonsten vielleicht noch mehr Artikel angesehen hätte, sondern müssen sich auch sehr restriktiven Werberichtlinien unterwerfen.

Es bleibt also abzuwarten, wie erfolgreich die Facebook Instant Articles auf lange Sicht sein werden. Sicherlich wird der Social Media Gigant an dem genauen Vorgehen weiterhin arbeiten, um mehr und mehr Verleger von dem Konzept zu überzeugen.


 

05.02.2016: Facebook Featured Snippet

Glenn Gabe hat bei Twitter einen Screenshot geteilt, der all jene in ihrer Meinung bekräftigen dürfte, die sich darüber aufregen, dass Featured Snippets guten Websites schaden würden.

Denn in seinem Bespiel hat Facebook – also eine Website, die auf nutzergenerierte Inhalte setzt und damit nicht unbedingt vertrauenswürdig ist – ein Featured Siippet erhalten. Und das bei einer Markensuche.

fb snippet

Facebook schafft es also, dank des Snippets besser zu ranken, als die Firmenwebsite selbst. Dies sollte nach normalen Ermessen eigentlich nicht möglich sein und muss deutlich kritisiert werden.

In den Kommentaren werden jedoch Beispiele gezeigt bei denen Drittseiten besser ranken als eine Firmenseite. Manchmal geht es sogar so weit, dass die Nummer 10 unter den organischen Suchergebnissen das Featured Snippet erhält.

So hilfreich die Snippets auch für den Nutzer sein können, sollte Google dennoch unbedingt seinen dahinter stehenden Algorithmus überdenken. Denn solche Beispiele sind Wasser auf die Mühlen derer, die darin eine Abwertung der SERPs und ihrer Websites sehen.


28.01.2016: Facebook Audience

Bei Facebook kann man nun dafür sorgen, dass die eigenen Posts noch genauer exakt die Menschen erreichen, für die sie gedacht sind. Daraus ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, (potentielle) Kunden zielgerichtet anzusprechen.

Zum Beispiel kann eine Dienstleistung, ein Angebot oder ein Event für verschiedene Zielgruppen auf unterschiedliche Art und Weise beworben werden. Es wird spannend, zu sehen, wie Firmen und Publisher dieses Feature künftig nutzen werden.

facebook audience


17.11.2015: Facebook App Indexing

Obwohl Google und Facebook in direkter Konkurrenz stehen, können sie auch voneinander profitieren. Facebook kann über Google Traffic generieren und Google kann sinnvolle Dinge in den SERPs anzeigen.

Dies ist vor allem im mobilen Bereich wichtig, weshalb Facebook nun auch auf Google’s App Indexing zurückgreift. Damit kann Google Nutzer dank den Deep Links direkt in die Facebook App weiterleiten.

Dies dürfte für beide Unternehmen vorteilhaft sein: Facebook hält sich an die Best Practices, erhält Traffic und den kleinen App Indexing Ranking Boost, während Google mit Facebooks Mitwirkung am App Indexing weitere Teilnehmer werben kann.


26.10.2015: Facebook’s universelle Suche

Facebook stellt die Suche noch weiter in den Mittelpunkt. Daher wurden, zunächst in den USA, sämtliche öffentlichen Posts in den Index aufgenommen und sind daher in der Suche auffindbar.

Damit will Facebook dafür sorgen, als Aggregator von Trends und Meinungen zu einem Hauptumschlagplatz der Suchanfragen zu werden. Dieses Modell ist ein völlig anderes, als das von Google. Wir sind gespannt, wie es sich in der breiten Öffentlichkeit schlagen wird.

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als Inhaber des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

Hinterlasse eine Antwort