Filter für die Sprachsuche in Search Console?

Werbung

Sprachsuche wird immer wichtiger

Google versucht immer, in seinen Features und auch im Reporting an die Webmaster aktuelle Trends nicht außer Acht zu lassen. Ein Ergebnis solcher Überlegungen ist momentan die Erstellung des Mobile First Index. Doch nicht nur die mobile Suche ist ein zentraler Trend, dazu kommt auch noch die Sprachsuche auf mobilen Endgeräten.

Und hier ist es deutlich schwieriger, ein wirkliches Ranking zu erstellen und die entsprechenden Positionen zu reporten. Denn nicht nur das Suchverhalten ist anders (Phrasen statt Keywords), es werden natürlich auch keine zehn blauen Links mehr ausgespielt.

Search Console statt Analytics

Nichtsdestotrotz würden Webmaster natürlich gerne wissen, wie ihre Websites in der Sprachsuche performen. In Analytics kann das nicht so wirklich dargestellt werden. Doch laut Gary Illyes arbeitet Google daran, die Ergebnisse der Sprachsuche in Search Console nachvollziehbar zu machen.

Laut Gary sind die entsprechenden Ergebnisse auch aktuell in den Reports enthalten. Man kann aber noch nicht nachvollziehen, bei welchen Daten es sich um die Sprachsuche handelt. Scheinbar experimentiert Google nun damit, diese hervorzuheben oder durch einen eigenen Filter von der herkömmlichen Suche abzugrenzen.

Da diese Überlegungen aber offensichtlich bislang nur intern stattfinden, dürfte noch einige Zeit vergehen, bis Nutzer die ersten Tests – geschweige denn ein voll funktionierendes System – zu Gesicht bekommen. Der Fortschritt scheint auf diesem Gebiet allgemein eher langsamer von Statten zu gehen.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort