All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. Die Erfahrung lehrt, dass das nicht bedeutet, dass es ohne Haken wäre. Wenn das gelingen würde, würde ich gerne mal die unzähligen Millionäre kennenlernen, die das Prinzip erfolgreich anwenden. Sowas kommt immer auf, wenn es neue Bezahl- oder Geldsysteme gibt, und es war bisher nie seriös. Das Problem an der Freemail-Adresse ist, dass keiner weiß, wer du bist. Aber wenn du mir eine seriöse Finanzpräsentation schicken willst, glaube ich dir nur, wenn du wenigstens zeigst, wer du bist. 😉
  3. Darüber ist wohl niemand froh und die meißten, die sich auf diesem Feld bewegen, sind "gebrannte Kinder". Bei diesem, meinem Angebot kann aber niemand beschi.... werden weil alles über die Blockchain, ohne Zugriffsmöglichkeit von Menschen, geschieht.
  4. Auch wenn es nicht um Haus und Hof geht und man mich um 25€ bescheißen will bleibt Beschiss Beschiss. Les mal hier ein Wenig damit du nicht in Schlechte Nachbarschaft gerätst: https://www.practicalecommerce.com/How-to-Detect-Online-Fraud Oder ausbuchstabiert: Unusually large orders – whether by number of items or dollar amount of the item(s) being purchased Rush orders where fraudsters have the element of time to their advantage. Unusual use of international shipping addresses or international cards. A sequence of several small transactions occurring over a short time period made with the same or similar card numbers. Several transactions made with the same card or account number but with separate shipping addresses or vice versa (several transactions made with many different card numbers but with the same shipping address). Several orders place with different card numbers but from the same IP address (another signal for fraud is several failed transactions as fraudsters may be attempting many different card numbers until they find one that succeeds). A transaction is attempted from an IP address in a high-risk country (Russia, Malaysia, and Ghana) or an IP address whose location does not match either the billing or shipping address. A cloaked IP address is also an indicator of fraud. Use of “spammy” or fake information to place an order, such as obviously fake phone numbers or email addresses (e.g. 555-444-3333 or [email protected]). Inconsistencies of customer information across a number of purchases. Any mismatch between billing names, entered phone number, or email addresses should be a red flag. Merchants may see the same email address used for multiple purchases but different phone numbers or names provided in each instance. Any transaction that attempts to overcharge the card for more than the transaction amount and then pay out a third party by a different payment type (cash, money order, check, etc.) is likely fraud. Quelle Sicher es passt nicht ganz da online fraud meist gegen Online Shops geht, allerdings nehmen viele Menschen, darunter auch ich die Sachen etwas ernster.
  5. Warum nicht. Es geht ja schließlich nicht um Haus und Hof. Neuling - das ist ein Punkt für dich aber irgendwann, war jeder mal neu. Profil - irgendwie kann ich nicht finden wo man das vervollständigen kann. Freemail - dagegen gibt´s doch nichts zu sagen. Ich arbeite seit vielen vielen Jahren mit dieser Adresse und war immer zufrieden.
  6. Würdest du bei einem solchen Angebot von einem Neuling, ohne Profil, ohne nennenswerte Beiträge die Rückschlüße zulassen etwas kaufen/annehmen? Dazu noch eine freemail Adresse.
  7. Schonmal davon gehört? Alles was man braucht sind, einmalig, 0,035 Ethereum (ETH) das sind ca 7 € und schon nach kurzer Zeit, kommt ein Vielfaches davon zurück. Selbst wer noch nichts mit Kryptowährung zu tun hatte - es ist ganz einfach und ich helfe dabei. Es gibt auch eine Präsentation aber den Link darf ich erst schicken, wenn ich das ok des Interessenten habe. Also, bei Interesse warte bitte nicht zu lange denn es ist nur eine 2er Matrix d.h. der Sponsor droht mit Spillover. Info anfordern: [email protected]
  8. Yesterday
  9. Gerade im Zehntel- und Hundertstelsekundenbereich kann der Effekt von was anderem völlig aufgefressen werden.
  10. Es gibt Unterschiede zwischen shared und VPS, obwohl man es nicht wirklich generalisieren kann. Ich hatte es nur gemessen als ich umgezogen bin und jeder Server ist anders konfiguriert.
  11. Mal zu einem Ladezeiten- Effekt eine Frage: Habe meine Webseiten inzwischen so konfiguriert dass diese per ipv6 statt mit ipv4 aufgerufen werden. Hatte gelesen dass die Webhoster eine ipv4 Anfrage erst auf ipv6 umschlüsseln müssten, das ipv6 inzwischen der Standart bei Webhostern wäre und dieses Umschlüsseln Zeit kosten würde. in Artikeln hatte ich von Ladezeitverbesserungen von 0,1-0,2 sek gelesen. Ich konnte diesen Effekt nicht feststellen. Habt Ihr damit Erfahrungen gemacht?
  12. Ich stimme dir ja zu, nur weiter auf Google zu hoffen wird immer öfter Enttäuschung nach sich ziehen.
  13. Ja, und...? Chrome ist ein Produkt von Google, also ist jede Maßnahme dort eine Maßnahme von Google. Erwarten kann man es. Sollte man auch. Es geht ja hier ganz konkret um eine neue Funktion, zu der ich mich geäußert habe. Es ist eine Vorwegnahme der Entscheidung des Benutzers, das steht Google nicht zu.
  14. Google ist eine Aktienfirma, mit do the right thing als Motto. Was klar ist das mit do the right thing ist klar Google's Vorteil gemeint. Neutralität von der Firma Google zu erwarten die per Urteil dazu gezwungen wurde die Bevorteilung der Google Dienste in der Suche zu stoppen is not really close to reality. Es geht allerdings nicht um Google sondern um Chrome, dem Browser
  15. Das sehe ich mit gemischten Gefühlen. Wenn die Benutzer das verstanden haben, wird es sie durchaus beeinflussen und sich möglicherweise massiv auf Besucherzahlen auswirken. Chrome verliert damit ein gutes Stück der Neutralität. Dass der Benutzer die Geschwindigkeit selbst erlebt und dann entscheidet, ob er das Angebot wahrnehmen wird oder nicht, ist eine andere Sache, aber wenn diese Information bereits vor Aufruf eines Links sichtbar ist, nimmt ihm diese Entscheidung möglicherweise ab. Gerade im Grenzbereich zwischen einzelnen Ladegeschwindigkeitsstufen (also z.B. dem Wechsel von "lädt mittelmäßig" zu "lädt langsam") wird das wettbewerbstechnisch ein Problem werden. Hohe Ladezeiten sind nicht benutzerfreundlich, das ist richtig, aber das soll der Benutzer selbst beurteilen. Google sollte mehr Neutralität beibehalten.
  16. Chrome will Websites darstellen, die schnell oder langsam laden. Dabei sollen auch historische Daten ausgewertet werden. Wie die Bewertung dargestellt werden soll, ist noch unklar. Seiten sollen überprüft werden, ob sie von ihrer Erstellungstechnik her im Allgemeinen langsamer sind. Eventuell wird es auch noch so erweitert, daß in Abhängigkeit zu dem Gerät des Nutzers ermittelt wird, ob die Seite für diesen Nutzer langsam ist. In der möglichen Folge dass die selbe Seite für einige Nutzer als "langsame Seite" angezeigt, für andere Nutzer als "schnelle Seite" angezeigt wird. Der ganze Artikel: https://blog.chromium.org/2019/11/moving-towards-faster-web.html
  17. Last week
  18. Kann ich so nicht bestätigen, weder im Firefox noch in Chrome. Wird vermutlich gerade erst ausgerollt... Aber ein interessantes Feature.
  19. ich kann es in Firefox nicht reproduzieren. In Chrome ist es reproduzierbar.
  20. Gerade eben zum ersten Mal gesehen. In den Suchergebnissen bei Google werden in der Zeile der Domainnennung die Favicons der entsprechenden Seite grafisch dargestellt. Da macht ein gut gemachtes Favicon noch mehr Sinn.
  21. Wenn du das Design der Seite mit JavaScript generierst, dürfte das wenig Raum für Rätsel lassen. Die Screenshots werden häufig ohne JavaScript angefertigt. Es wäre dann eher rätselhaft, warum JavaScript für dein Design so eine große Rolle spielt. Wenn du JavaScript deaktivierst, sieht deine Seite also so aus wie auf dem Screenshot?
  22. Danke für die Antworten! Die SERPs habe ich überprüft. Da scheint alles in Ordnung zu sein. Auch der Aufruf der Seiten in der Mobilansicht bzw. auf Mobilgeräten zeigt keine Fehler. Die gechachte Version der Seiten sieht ebenfalls in Ordnung aus. Scheint als würde im oben genannten Screenshot einfach die Textversion der Seiten (ohne JavaScript) angezeigt. Warum das so ist, bleibt aber rätselhaft.
  23. Ihre Aufgaben Sie entwickeln unsere globalen Social Media Kanäle strategisch weiter und beraten unsere zentralen Produktkategorien sowie die lokalen Märkte Sie sind der zentrale Ansprechpartner zwischen internen Redakteuren und Fachabteilungen Sie verantworten die Qualitätssicherung und entwickeln Prozesse, die eine effiziente Zusammenarbeit garantieren Sie identifizieren relevante digitale Social Media Trends und definieren im Team den besten digitalen Marketing-Mix in unserem Unternehmen Sie unterstützen und beurteilen die Erfolgsmessung unserer Social Media Aktivitäten auf Basis relevanter KPIs Sie überwachen unsere Social Media Kanäle und das Community Management Ihr Profil Abgeschlossenes Studium im Bereich Marketing/Kommunikation und/oder Social Media Manager Ausbildung Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Online Marketing/Kommunikation/Social Media Management (Unternehmen oder Agentur) Sehr gute fachliche Kenntnisse der relevanten Social-Media-Kanäle und -Plattformen Erfahrung in der Arbeit mit Social Media Software und Analytics Ergebnisorientiertes, strukturiertes und selbständiges Arbeiten sowie eine hohe Eigeninitiative und Souveränität Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse Das dürfen Sie von uns erwarten eine abwechslungsreiche Aufgabe, eine gezielte Einarbeitung und ein umfangreiches Weiterbildungsangebot. Weitere Zusatzleistungen sind unser attraktives Gesundheitsprogramm, ein flexibles Arbeitszeitmodell, betriebliche Altersvorsorge und ein Mitarbeiterrestaurant. Für diese Stelle ist ein Jahresbruttogehalt ab € 43.000,- abhängig von Qualifikation und Erfahrung vorgesehen. Wir machen mehr aus Holz. Mit rund 9.600 Mitarbeitern in 9 Ländern - mit viel Leidenschaft, familiären Werten und innovativem Geist. So entstehen Produkte für den Möbel- und Innenausbau, den konstruktiven Holzbau sowie Laminatfußböden. Dabei sind wir stets in Bewegung und entwickeln uns weiter. Wir fertigen neue Produkte, erschließen neue Märkte und schaffen so Perspektiven für alle, die bei uns arbeiten. Job link: https://ex.cndarine.com/campaign/url/forward/e9a67b07e263
  24. Solange die Konfiguration klappt. 😉 Dann viel Erfolg weiterhin.
  25. Gracias - rockt! Aber man muss Joomla zwingend so konfigurieren, das es .html Dateien auswirft - auf den zweiten Blick eigentlich logisch
  26. Bei Block 2 fehlt auch die Domain vorher, mein Fehler. Ich muss echt aufhören, mitten in der Nacht zu antworten. 😉 //Umleitung von allem, das auf html endet auf die Variante ohne html RewriteRule (.*)\.html$ https://example.com/$1 [R=301,L] Den dritten Block brauchst du nicht, streich den.
  27. Sobald Block 2 drinnen steht, kommt ein 404 - ich hab die Kombi aus Block 1 und Block 3 ohne Block 2 nicht ausprobiert, kann ich aber schnell machen. Den Rest hab ich in der Zwischenzeit geschrieben Edit: Block 1 und Block 3 macht auch ein 404
  28. Richtig - es gibt eine .htaccess die die Handhabung bis jetzt bestimmt: alle domains zeigen auf eine domain mit www und https Und ja, es gibt keine statischen Seiten, sondern nur Joomla-generierte Seiten Ich hab deine obigen Blöcke aber extra mit einer Webseite getestet, die nur unter einer Domain verfügbar ist. Und ja, Joomla muss und wurde auch so eingestellt, das Rewrite aktiv ist und das kein .html ausgegeben wird
  1. Load more activity