Remo Uherek

Foren-Mitglied
  • Content Count

    6590
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Remo Uherek

  • Rank
    Ayom Gründer

Recent Profile Visitors

1712 profile views
  1. Remo Uherek

    Welcome to Pages

    Welcome to Pages! Pages extends your site with custom content management designed especially for communities. Create brand new sections of your community using features like blocks, databases and articles, pulling in data from other areas of your community. Create custom pages in your community using our drag'n'drop, WYSIWYG editor. Build blocks that pull in all kinds of data from throughout your community to create dynamic pages, or use one of the ready-made widgets we include with the IPS Community Suite. View our Pages documentation
  2. @PersoKopie: Genau dies ist geplant (siehe Kampagnenbeschreibung)
  3. Meines Wissens kann die Laufzeit selbst gewählt werden. Man hätte das Ziel auch auf 1 Mio oder von "fix" auf "flexibel" ändern können, damit das Geld nicht zurückgezahlt werden muss. Das ist tatsächlich etwas doof. Ich denke aber, dass man dies in Absprache mit Indiegogo durchaus noch ändern könnte (habe ich bei anderen Kampagnen auch schon erlebt). PS: 1 Mio ist geknackt
  4. Gut möglich, dass alles ein PR-Stunt oder sogar Fake ist. Seitdem ich "Trust me I'm Lying" von Ryan Holiday gelesen habe sehe ich viele Dinge in der Medien-Welt ebenfalls mit anderen Augen. Aber selbst wenn es eine Medien-Manipulationskampagne ist, dann ist sie gut gemacht und verdient Respekt. Könnte auch sein, dass es eine Guerilla Werbekampagne von Indiegogo selbst ist.
  5. @Michael: Mehr als ein Tropfen auf den heissen Stein ist dies natürlich nicht. Darum geht es ja aber auch nicht. Es ist einfach toll zu sehen, wie so eine Bewegung entstehen kann. Leute aus aller Welt haben begonnen Übersetzungen der Texte zu liefern und mitzuhelfen. Diese Menschlichkeit und Solidarität berührt mich. Das Geld soll direkt der Wirtschaft zu Gute kommen, indem die Goodies damit bezahlt werden (Postkarten aus Griechenland, Feta-Käse und andere Dinge die man sich als Unterstützer "kaufen" kann). Sicher besser als es der Regierung zu geben, aber natürlich nicht mehr als ein kleines Tröpfchen... Aktueller Stand: 746.000 Euro
  6. Vor 10 Jahren haben wir die Million Dollar Homepage des Engländers Alex Tew diskutiert. Jetzt startet ein weiterer Engländer ein Crowdfunding zur Rettung der Griechen. Nach zwei Tagen haben 30.000 Leute insgesamt 550.000 Euro in den Topf geworfen. Schwachsinn, oder womöglich sogar die Zukunft von Demokratie? Für mich ist dies ein wunderschönes Beispiel für die Power von Crowdfunding und Internet. Dass ein "kleiner Mann" aus England in einem Tag so eine Bewegung starten kann ist sehr inspirierend! PS: Die Engländer scheinen zu wissen wie man Dinge viral macht
  7. Ist doch schön, wenn wieder Leben in die Bude kommt. Wenn die Beiträge gut sind (wovon ich ausgehe), bieten sie den Lesern ja einen Nutzen. Ausserdem werden die Neusten Beiträge ohnehin kurzlebiger und durchmischter, sobald die Aktivität wieder stärker steigt. Vom Grundsatz her würde ich erstmal machen, und dann warten ob überhaupt Beschwerden kommen. Danach kann man das System immer noch feinjustieren.
  8. Man kann durchaus mit Foren Geld verdienen. Wie die Vorredner gesagt haben gibt es verschiedene Arten wie man dies tun kann: - Indirekt durch Kundengewinnung (Beispiel Abakus Internet Marketing Forum) - Direkt durch Bannerwerbung (bei Ayom haben wir früher 1000-2000 Euro pro Monat Umsatz mit Bannerwerbung gemacht), dabei ist eine klare und vermarktbare Zielgruppe sehr wichtig (Beispiele: Motor-Talk Forum oder die Foren von swissforums.ch) - Kostenpflichtiger Zugang, gibt es häufig im Finanzbereich z.B. $30 pro Registrierung oder $499 pro Jahr (Beispiel: Warrior Forum), oder kostenpflichtige Kleinanzeigen - Vertrieb von (Info-)Produkten z.B. Software, E-Books, Kurse, Seminare etc. Ein Forum ist ein Medienprodukt. Wenn du wirklich Umsatz machen möchtest musst du die Reichweite aktiv vertreiben (d.h. 30% deiner Zeit in Vertrieb investieren, einen Vertriebler an Bord holen oder indirekte Partnerschaften mit Vermarktern eingehen). Wie jedes Medienprodukt hängt der Erfolg von der Reichweite ab. Das ist der Knackpunkt. Die Reichweite aufzubauen ist aufwendig und teuer. Man braucht ein klares Konzept und einen klaren Kundennutzen. Nur "Finanzen" ist wahrscheinlich zu ungenau. Geht es um Schulden zurückzahlen, Value Investing, Sparen, persönliches Budget, geht es um Fonds, ETFs, Aktien, aktiv vs. passiv, Spekulation vs. Investing? Je genauer und spezifischer, desto besser. Und dann braucht man viele aktive Benutzer, die man bei Laune halten muss. Ein Forum "einfach mal so" nebenbei zu betreiben führt wahrscheinlich in den meisten Fällen nicht zum gewünschten Erfolg. War bei Ayom nicht anders. Wir haben nie aktiv Vertrieb gemacht, hatten keine kostenpflichtigen Produkte, und kein Lead-Generierungskonzept (wir sind gedanklich sogar zwischen "for-profit" und "non-profit" geschwankt - keine gute Grundlage, wenn man sich nicht mal darüber im Klaren ist). Hat man jedoch erstmal die kritische Masse und eine gewisse Reichweite erreicht, kann ein Forum durchaus selbsttragend bzw. sogar profitabel sein. Das Gulli-Forum hatte ja auch richtig Traffic und wurde für einen siebenstelligen Betrag verkauft... Die Frage ist: Hast du wirklich Lust auf dieses Unterfangen? Möchtest du den Preis in Form von Schweiss und Blut auf dich nehmen? 100% Herzblut ist die Grundlage. Falls du nur den kleinsten Zweifel hast, würde ich das Projekt verkaufen und deine Zeit woanders investieren (genau zu diesem Schluss kamen wir bei Ayom - nach vielen Jahren des Zweifelns und Haderns, und beinahe 12'000 Postings der Gründer... da floss VIEL Schweiss und Blut...).
  9. @Michael: Ich habe das Problem behoben. Die Einstellung findest du unter Admin > Systemeinstellungen > IPDynamic Lite-Einstellungen > Max. Anzahl der Zeichen, die pro Artikel angezeigt werden Ich habe die Zeichenbeschränkung entfernt (d.h. auf 0 gesetzt), jetzt wird auf der Startseite immer der gesamte Text des Postings angezeigt. Vorher wurde bei 430 Zeichen abgeschnitten. Wenn es HTML-Fehler gibt müsste man die Zahl entsprechend vergrössern oder verkleinern bis es keine Fehler mehr gibt (z.B. 400 Zeichen oder 450 Zeichen ausprobieren). Zwar quick & dirty, hat aber immer funktioniert. QUOTE gibt es eine Möglichkeit zu verhindern, dass das Unterforum SEO Portal unter den neuesten Postings angezeigt wird? Haben wir nicht gefunden im Adminbereich. Ich habe keine Möglichkeit gefunden. Wieso sollten diese Postings nicht unter den neusten angezeigt werden? Ist doch legitim, dass das System auf alle neuen Beiträge aufmerksam macht. LG Remo
  10. Mailchimp oder http://www.maxprog.com/site/software/inter...er_sheet_us.php
  11. @Michael: Lollo meint die rechte Spalte auf der Startseite. Diese ist durch einen HTML Fehler nach unten gerutscht. Ich schick dir eine Email wie man das im Admin fixen kann. Hängt mit dem automatischen Kürzen der Startseitenbeiträge zusammen. LG Remo
  12. Hi Michael, Wenn du Wertschriftenhandel ernsthaft lernen möchtest, dann schau dir mal folgende Bücher an. Sind zwei der drei Lieblingsbücher von Warren Buffett (falls jemanden das dritte Buch interessiert, es ist von Adam Smith - The Wealth of Nations): 1. Benjamin Graham - The Intelligent Investor (Grundprinzipien für intelligentes Investieren, gibt es auch auf deutsch) 2. Benjamin Graham & David Dodd - Security Analysis (Konkrete Techniken der Wertschriften-Analyse mit hunderten konkreten Beispielen) -> allein dieses Buch hat Warren Buffett gemäss eigenen Aussagen vier mal studiert Als kurze Einführung zu diesen Büchern empfehle ich das Essay The Superinvestors of Graham-and-Doddsville. Warum man bei Fonds vorsichtig sein sollte, welchen Einfluss Steuern und Gebühren auf die Vermögensentwicklung haben können, und dass die langweiligste Art zu investieren - kostengünstige Index-Fonds - gar nicht die Dümmste Variante ist, zeigt das neue Buch von Tony Robbins ganz anschaulich. Ich kann gut verstehen, dass Zocken und Daytrading einen Reiz haben (an Erfolgsgeschichten mangelt es gewiss nicht). Wenn du mit der Möglichkeit leben kannst, einen kleineren oder grösseren Teil des Geldes an Intermediäre und andere Marktteilnehmer abzugeben, spricht sicherlich nichts dagegen. Falls jedoch Altersvorsorge das Ziel ist, lohnt es sich vielleicht, ein bisschen Zeit in die Vorbereitung zu investieren. Frei nach dem Motto "Rule No.1 is never lose money. Rule No.2 is never forget rule number one." Viel Erfolg und gute Geschäfte
  13. Wir wünschen Michael und seinem Team nur das allerbeste. Möget ihr das volle Potenzial von Ayom entfalten! Allen, die uns auf dem bisherigen Weg begleitet haben: ein grosses DANKE! Ayom war eine tolle Zeit, und schön, dass es nun mit frischer Energie weitergeht.
  14. Hallo liebe Ayom Nutzer, Wie bereits geschrieben ist unsere Entscheidung nun definitiv gefallen: Wir suchen einen Nachfolger für Ayom. Falls du selbst Interesse an einer Übernahme hast, oder einen passenden Kandidaten kennst, bitten wir um Mitteilung per E-Mail an [email protected] Wir sind offen für verschiedene Optionen, sowohl gewöhnlicher Kauf als auch Übernahme gegen Umsatzbeteiligung. Was Ayom bietet: - 240.000 Forenbeiträge - 650 Wiki Artikel - Sehr starke Google-Positionen (rund 90% der Besucher kommen via Google) - Stabile Werbeumsätze - Zu 80% fertiger Relaunch mit neuem Design und aktueller Forensoftware - Viele Ausbaumöglichkeiten (kostenpflichtige Kleinanzeigen, kostenpflichtiges Dienstleisterverzeichnis, kostenpflichtiges Website verkaufen Forum, Leadgenerierung für eigene Dienstleistungen etc.) Was Ayom braucht: - Frische Energie und Liebe - Technisch und inhaltlich auf den aktuellen Stand bringen (neue Forensoftware, neues Design, Mobile) - Aktive Vermarktung, v.a. an Direktkunden (Direktkunden machen den grössten Teil des Umsatzes) - Optimal: Kauf und Integration von 2-3 kleineren/mittelgrossen Foren um wieder Leben in die Bude zu bringen (durch Integration von Webmasterhotel.ch hat Ayom ursprünglich die kritische Masse erreicht) Liebe Grüsse Alain + Remo
  15. Die grosse Schweizer Tausch- und Handelsplattform Exsila bietet neu wieder ihr beliebtes Willkommensgeschenk an. Eine kostenlose Anmeldung wird mit einem Gratis-Artikel belohnt, welchen man versandkostenfrei erhält. Es stehen Filme, CDs, Bücher, Games und viele weitere Artikel zur Verfügung. Jetzt profitieren und weitersagen! Jetzt kostenlos anmelden + Gratis-Artikel erhalten 3 Gutscheine für Ayom-Nutzer Die 3 ersten die sich bei mir melden erhalten zusätzlich zum Gratis-Artikel je einen 40 Punkte Gutschein im Wert von 20 CHF. Bitte um kurze E-Mail an [email protected] unter Angabe des Exsila-Benutzernamens (gilt nur für Neumitglieder) Was ist Exsila? Exsila.ch ist die grösste Schweizer Tausch- und Handelsplattform mit über 100'000 Mitgliedern. Käufer schätzen die kostenlose Lieferung, das sichere Kaufen ohne Vorauszahlung und den schnellen Kundendienst. Verkäufer profitieren von der kostenlosen Einstellung, der schnellen Erfassung von Artikeln per Strichcode und der garantierten Zahlung bei Versandnachweis. Was sind Exsila-Punkte? Exsila-Punkte sind die virtuelle Währung von Exsila, welche das Kaufen ohne Schweizer Franken ermöglicht. Du erhältst Exsila-Punkte beim Verkauf deiner Artikel, und du kannst Exsila-Punkte jederzeit günstig kaufen. In vielen Fällen ist es günstiger, Punkte zu kaufen und daraufhin Artikel in Punkten zu erwerben als die Artikel direkt in Schweizer Franken zu kaufen. Exsila-Punkte können nicht in eine amtliche Währung zurückerstattet oder umgetauscht werden und sind nicht übertragbar. (Hinweis: Es können sich nur Leute mit Wohnsitz Schweiz anmelden. Ich bin CEO von Exsila)