rem

Foren-Mitglied
  • Inhaltszähler

    255
  • Beigetreten

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

4 Neutral

Über rem

  • Rang
    Alter Hase

Kürzliche Profilbesucher

2.335 Profilaufrufe
  1. US/UK Bankverbindungen

    Falls jemand eine US- oder UK-Bankverbindung braucht: schaut mal bei Transferwise vorbei. Hier gibt es Fremdwährungskonten in den entsprechenden Ländern praktisch kostenlos (Stichwort: "Borderless Account"). Schön: Währungstausch von USD/GBP nach EUR kostet lediglich 0.5% (statt >= 1%, wie bei den meisten Banken) und die Auszahlung kostet 1 EUR. Zusätzlich kann man in beliebigen Währungen Rechnungen stellen, die dann vom Kunden an örtliche Banken bezahlt werden (z.B. in Yen) und die dann in EUR auf Euer EUR-Konto überwiesen werden. Jetzt kommt zwar ein Affiliate-Link, aber die erste Überweisung wird dadurch von mir gesponsert: die wird kostenlos sein: https://transferwise.com/u/07935
  2. Affiliate in der Schweiz

    Solange es Nebenverdienst ist, muss Du nichts beachten. Belege sammeln, kleine Erfolgsrechnung erstellen, und zusätzlichen Verdienst in der Steuererklärung angeben. Sobald es Hauptverdienst wird, musst Du dich als selbständig Erwerbender bei der Sozialversicherung deines Kantons melden, die schicken dann einen kleinen Fragebogen. Dann zahlst du AHV-Beiträge auf Rechnung. Und als Selbständiger im Hauptverdienst solltest Du noch die Krankenkasse informieren, um gegen Unfälle vereichert zu sein. Der Aufpreis ist moderat. Ich bin deswegen so ausführlich, weil man sich in der Schweiz wenig Gedanken machen muss. Selbst die MwSt-Pflicht wäre recht weit oben, wenn man denn richtig viel Umsatz hätte...
  3. WLW - Wer liefert was

    WLW hat die Werbung auf TV-Spartenkanälen ziemlich hochgeschraubt. Ich denke, die liegen in den letzten Zügen.
  4. Likes kaufen sinnvoll?

    Nein absolut nicht, da das "Desinteresse" dieser Leute an den Firmenposts die ganze Performance der Fanpage in Grund und Boden haut. Sehe ich oft, schliesslich gibt es " Pages to Watch" innerhalb der "Insights" in Facebook. Die Mehrheit der Seiten mit rapiden Fanzuwächsen liegt nachher völlig flach. Ich habe zwar auch mal Fans gekauft, allerdings von Facebook und auf die konkreten Interessen zugeschnitten. Das war richtig teuer... Jetzt wächst meine Fanpage wöchentlich mit 2%, meine Konkurrenz teilweise nur noch mit 0.1%.
  5. Gut, ich will das mal offensiv formulieren: so etwas würde ich nie online nehmen. 1) Wie monetarisieren? Online-Apotheken-Werbung? Im Umfeld mit "Nebenwirkungen"? Oder doch eher Heilkräuter und Schmuh? 2) Haftung? Im Prinzip kann auf Deiner Seite jeder Lügen verbreiten. Tja. Wenn's übel kommt haftest Du gegenüber Herstellern und Kranken, die Fehlinformationen aufgesessen sind. 3) Deine Persönliche Eignung: zu hinterfragen. Das wird auch hinterfragt. Könnte zum Reputationsproblem führen. Fuer ärztlichen Beistand Geld zahlen wäre wohl zu teuer. Ich habe mal Deinen Beitrag zu Fluoxetin angeschaut. Na ja. Steht glaube ich alles im Beipackzettel bzw. auch in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Fluoxetin. Na ja. Sonst ist das einfach traurig. Demnächst hast Du Erfahrungsberichte aus Chemotherapie und Palliativmedizin. Im Prinzip musst Du es wie der Spiegel machen und bei solchen Berichten die Telefonnummer der Telefonseelsorge publizieren, weil das Leute dazu bringen könnte, sich vor den Zug zu werfen.
  6. Umleitung: index.htm -> index.php

    Ich rate Dir zu Redirect 301 /index.htm / Weil dann die index.php dargestellt wird und künftig die Leute www.domain.de/ verlinken also unabhängig ob da eine index.php oder index.htm angezeigt wird.
  7. Ja, innerhalb der eigenen Domain ist das bestimmt weniger schlimm. Aber ich würde Google in keinster Hinsicht irgendeine "Intelligenz" unterstellen. Gut, es ist interessant die Frage zu stellen, ob man Vertipper vom Flyer abfangen soll. Oder ob man solche "Vertipper" künstlich promoten soll, indem man auf dem Flyer www.Keyword1Keyword2.de/Ordner1Stichwort2/Datei.htm schreibt statt keyword1keyword2.de/ordner1stichwort2/datei.htm. Beim Domainnamen spielt es einfach keine Rolle, weil das eh auf Kleinschreibung glattgebügelt wird (oder meine Tests täuschen mich gerade). Dafür brauche ich keine htaccess. Aber /Ordner1Stichwort2/Datei.htm würde ich stringent bewerben. Und ja. von mir aus mit 301er umbiegen. Ja, es macht tatsächlich Sinn. Ich kann nicht dagegen argumentieren. Dinge, die ich z.B. in der htaccess abfange sind relativ ähnlich, z.B: "//" nach "/" umleiten. Wie sich das einschleicht, weiss ich bis heute nicht. Irgendein Depp wird das mal in einem Link reingetippt haben. Jedenfalls hat das Google munter gespidert. Ist aber eh nach Hostingprovider entweder gültig oder ungültig. Aber mal im Ernst: auf DEM FLYER nutzt man diese rechteckigen, scannbaren Felder??? Der Fehler ist womöglich schon, die Leute abtippen zu lassen, weil wir dann von dasbrei.htm statt datei.htm reden. Dann zur Vertipper-Problematik allgemein: ich habe die Einstellung beim Hoster, "ähnliche Dateien anzeigen", abstellen lassen [kann mich nicht erinnern, was hierfür der Eintrag ist], weil das zigfache, gültige URLs erzeugte. Wenn man hier 301er nutzen könnte, wäre es in Ordnung. Aber ich würde das keinesfalls wieder einstellen lassen. Auch die Anzeige einer künstlich generierten index für /ordner/ [falls index.htm nicht vorhanden ist] habe ich abgestellt, um z.B. nicht zu ermöglichen, dass irgendwelche Leute Dateien sehen, die sie nicht sehen sollen. Mittlerweile habe ich überall meine index.php drin, um mal kurz den Rest der Leute, die in der ULR surfen, auf eine gültige Index in einem Überordner umzuleiten. Für mich haben 404er und 403er auch sinnvolle Bedeutungen. Allerdings habe ich auch Bereiche in meiner Webseite, wo man /ordner/analdildo.htm aufrufen könnte und dann angezeigt wird, dass "für Analdildos keine Informationen" vorhanden sind. In anderen Worten: der 404er wäre mir hier lieber, als die Möglichkeit, dass irgendwelche Leute von extern meine Wissensseite in einen Pornoshop verwandeln. Ich sollte mal nachprogrammieren lassen. Ich weiss, dass hat mir der Einstiegsfrage nicht mehr viel zu tun. Ich will einfach ein wenig vorbeugend wirken, dass nicht jede Art von Soft-404 oder DC unter zig-URLs wirklich sinnvoll für das Website-Ranking sind. Mir ist der 404er lieber, als dass ich alle möglichen Typos abfange und mit 301er weiterleite oder mit Pseudo-Content ausliefere. Auf der anderen Seite können sich meine Nutzer darauf verlassen, dass "Cool-URLs never change" auf immer und ewig gültig sind. Bzw. ich dann meine htaccess auch mit 30, 40 Zeilen 301er fülle, falls ich doch einmal Dateien verschiebe. Aber wegen der 0.1%, die irgendwelchen Scheiss in der URL eintippt, was man auch problemlos über die Seitennavi bzw. den Breadcrumbs oder über die Google-Suche erreichen könnte, fällt mir die Geduld. Da fände ich eine "auskunftsfreudige" 404 mit Suchschlitz deutlich vernünftiger. Auch hinsichtlich möglicher Fehlinterpretationen unserer geliebter Sumas. Na ja. Ich kann das sagen, ich habe auf dem 404er Analytics-Code. Das sind teilweise echt Trotteln, die überall irgendwelche Stichworte hinter / einfügen. Es funktioniert einfach nicht. Webseiten, auf denen sowas funktioniert sind ein Fall für negatives SEO mit schlechten Russenlinks.
  8. Die Frage ist, ob ein 301-Redirect für z.B. /Order/Apfel-Baum.HTM zu /order/apfel-baum.htm den vollen Linkjuice weitergibt. Und ich wäre da insofern vorsichtig, weil früher viele Leute tote Domains erwarben und per 301er auf ihr Projekt umleiteten. Ehrlich: ich vermeide 301er wie der Teufel das Weihwasser. Das heisst: Umbiegen von externen Links muss nicht den ganzen Linkjuice weitergeben (85%? 90%? ist halt nicht 100%) Dann bei Dir: warum die Nutzer an sowas gewöhnen (EGAL ob für die DOMAIN oder die Gesamt-URL), wenn die meisten Nutzer eh an "alles-klein" gewöhnt sind? Was Du mit Lesbarkeit umschreibst, spielt doch in den Google Serps oder bei Ankertexten von Links ABSOLUT keine Rolle. NIEMAND schaut auf die URL. Mach doch kein solches Geschiss um nichts. Dein Fehler war unter Umständen bereits der Erwerb einer nicht-merkbaren Domain. Auf Datei-Ebene konsistenter gleich einen 404er auszugeben würde VERMEIDEN, dass Du einen völlig unnötigen Umleitungsdschungel aufbaust. Entweder alles klein oder sich auf Standards festlegen (wie /Ordner/Datei.htm)...
  9. " Nachteile durch Veröffentlichung von Fakenews durch andere Ranking-Maßnahmen ausgleichen " Es findet durch Google doch hinten und vorne keine moralische Bewertung Deiner Webseite und der darin präsentierten Fakten statt. Google bewertet alle Webseiten von "Märchen der Gebrüder Grimm", bis Lügen der AFD absolut gleich aufgrund der bewehrten Rankingfaktoren. Oder geh doch einen Schritt weiter und nimm an, dass Google Teil der Chemtrails-Verschwörung ist und von Reptiloiden gesteuert wird (was bei Larry Page durchaus sein kann). Übrigens: die Welt ist eine Scheibe. Unterstell der ARD mal Absicht! [Ok: der Mord in Freiburg wurde bewusst ausgelassen... Trotzdem: es wurde ausgelassen und nichts herbeigedichtet!]. Bei Bild und RTL brauchen wir nicht darüber zu diskutieren. Mal zur Gegenseite: Russia Today verbreitet deutlich mehr Fakenews als alle Deutschen Medien zusammengerechnet. Mädchen, die in Berlin vergewaltigt werden, die Flut von Syrern. Wir nehmen in Kauf, dass unser schönes Europa vom Russischen Despoten destabilisiert wird, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Was für Arschlöcher sind wir, Putin mehr Kredit zu gewähren als unseren eigenen Politikern. "Ich getraue mich nicht auf die Strasse, weil alles voll mit Syrern ist". Fake-Stimmungsmache in FB gestreut von Trollen aus dem Reich des Bösen. Irgendwelche Russen, Arschlöcher und sonstiges Gewürm auf dem Zahlzettel von Putin ist dafür verantwortlich, dass Trump, Wilders, Hoecke und andere Rechtsradikale mit kruden Verschwörungstheorien Oberhand gewinnen. Viel Spass in einer Welt, in der Spackos Lügen verbreiten und andere Spackos meinen, dass 10mal dieselbe Lüge verbreitet ja "irgendwie wahr" ist, und dass Meinungen, die NICHT in der ARD verbreitet werden, ja wahr sind, weil die Lügenpresse nur das veröffentlicht, was die Obrigkeit aus Merkel und Gabriel zulässt. Ich wünsche mir, google würde tatsächlich Fake-News abwerten, aber noch mehr wünsche ich, dass wir Nutzer solche Fakenews nicht beachten und dass Nichtverlinkung solcher Webseiten die Webseiten eben dort lassen, wo sie hingehören: in der Gosse der Google-Serps mit Position > 10.
  10. Ich habe gestern Emails eines besorgten Deutschen Kollegen erhalten, der meinte "Wen so was nicht bewegt, der ist schlicht herzlos." - aufgrund folgenden Facebook-Posts: "Durch die Massen von Migranten, vor allem männlicher Migranten, ist die Sicherheit für Frauen und Kinder in Deutschland erschreckend gesunken. Ich fühle mich nicht mehr sicher auf den Straßen, weder tagsüber, noch am Abend, meine jugendlichen Kinder können sich besonders am Abend nicht mehr frei bewegen, wie es noch vor 2 Jahren möglich war." Wir sprechen nicht (nur) von Fakenews, es sind die Fake-"Meinungen", die unter Umständen nicht dem Durchschnitt der Bevölkerung entspricht, die dann aber die Stimmung vieler manipulieren. Dass die AFD hier mitspielt, gibt die Partei ja offen zu. Na ja. Facebook ist teilweise stark dafür verantwortlich, dass solche Meinungen im Netzwerk auf Widerhall treffen, weil jeder Nutzer dort in der eigenen Filterbubble lebt. Wer insofern eine persönliche Tendenz hat, bekommt seine Meinung zigfach bestätigt.
  11. Texterstellung 7 %

    Und was hat das mit dem Kauf eines Textes zu tun? Urheberrechte werden beim Kauf NICHT übertragen! Das narrensicher im Sinne einer "Abtretung aller Rechte" zu formulieren, ist fast unmöglich. z.B. ist eine "Lizenz" eine zeitlich erlaubte Nutzung. Ich würde eher dem Ursprünglichen Autor die Publikation auf einer eigenen Seite vertraglich untersagen. Desweitern ist die Frage an sich seltsam, weil es ja egal ist, ob 7 oder 19%, denn diese MwSt kann ja geltend gemacht werden? Oder??????!!!!! Es sei denn, ihr seid die untersten in der Nahrungskette. Also diejenigen, die für 1-2 Cents pro Word Texte zusammenklauben. Dann zu den Hirnis die hier mit der Schöpfungshöhe argumentieren: Bullshit! War nicht die Einstiegsfrage! Aber lustig. Ich sehe das ähnlich. Es ist teilweise traurig, wie die Leute einfach abschreiben. Macht man sie darauf aufmerksam, herrscht eisiges Schweigen. Die einzige Empfehlung lautet: aus dem Adressverzeichnis löschen. Probleme mit dem korrekten Urheber sowie mit dem DC-Filter sind mir einfach zu blöd. Lieber mehr bezahlen.
  12. Likes kaufen sinnvoll?

    Also wenn man genaue Vorstellungen seiner Zielgruppe hat (regional, Alter etc.), dann kann man über offizielle Werbung in FB für die Fanpage hervorragend geeignete Fans kaufen. Ich würde natürlich nicht zum Inder oder Bangladeshi gehen, nur um 100 000 Ausländer zuzukaufen. Wobei: leider ist es psychologisch erwiesen, dass Leute gerne dort liken, wo andere auch schon liken. Insofern: der Kauf von Likes könnte ein paar "Anfangswiderstände" überwinden helfen. Aber ganz am Schluss noch ein Hinweis dazu, warum die Inder nicht geeignet sind. Aber offen gesagt: ich verstehe die Dynamiken in FB nicht wirklich. Jetzt - mitten im Sommer - erlebe ich, dass meine Fanpage wöchentlich völlig organisch um 5% wächst und demnächst die 30k-Schwelle erreicht. Seit 7 Wochen ist das der Fall. Was ich gegenüber der Konkurrenz feststelle, die mit 0-2% Wachstum dasteht: die Postings werden allesamt mehr geliked (ich poste 30 Posts pro Woche und erreiche 2000 Likes). Ich vermute, dass es enorm wichtig ist, dass die Fans auf der Fanpage interragieren, damit FB das als korrektes "Signal" interpretieren kann und die Fanpage bzw. deren Posts in organischen Resultaten eher oben anzeigt. Der Kauf von "Indischen Fans", die NICHT interagieren, könnte sich daher echt fatal auswirken. Und ich habe Konkurrenten, die 16k Fans haben, 10 Posts online stellen, die 20mal geliked werden. Deren Fanpage wächst zur Zeit um 0 - 0.1% pro Woche.... Das ist für mich ein ganz klares Zeichen, dass reine Quantität bei den Fans Fanpages völlig abwürgen kann.
  13. Kopie von der Konkurrenz

    ähh nur so angefügt: ich erledige meine Probleme meistens mit DMCA. Also z.B. auch bei scribd.com, facebook, google und sogar Amazon (wo jemand ein E-Book meiner Inhalte veröffentlichte), weil es international am schnellsten geht und kostengünstig ist. Allerdings melde ich einige Verstösse nicht mehr... Das ist mir langsam zu dämlich, die ganzen Blogger anzukreiden. Und nur so nebenbei: man muss auch unterscheiden zwischen Zitat (bzw. fair use) und Kopie. Für fünf Zeilen mit Quellenangabe kannst Du eh nix unternehmen.
  14. Kopie von der Konkurrenz

    Als Beispiel: Marions Kochbuch mahnt ja auch ab... (Google: Marions Kochbuch Abmahnung). Vielleicht steht da was zu den Methoden... Zweite Frage: muss man inmho gar nicht. Muss man erst, falls die Abmahnung vor Gericht geht. Mal abgesehen davon ist DMCA oder Abmahnung nur zu empfehlen, falls man auch der Autor ist. (Bei DMCA auch Rechteinhaber, das ist ja kein Deutsches Urheberrecht). Beweis: Du kannst z.B. das Datum der Veröffentlichung hernehmen. Die Frage ist z.B. ob archive.org anerkannt ist, um nachzuweisen, dass man zuerst war: http://forum.computerbetrug.de/threads/beweiswert-der-wayback-machine-des-internet-archive-unter-archive-org.21504/ Für mich eher nicht, weil nicht alle Tage und Dokumente drin enthalten sind. Aber das ist dann Sache des Anwaltes.
  15. Kopie von der Konkurrenz

    Da fehlt Hintergrundinformation... Kopieren von Design oder Geschäftsidee: solange kein Patent, Markenanmeldung, Geschmacksmuster (nennt man das so?) existiert, gilt wohl Schöpfungshöhe. In anderen Worten: Websiteideen können kopiert werden. Mach es einfach besser. Kopieren von Texten und Bildern: wenn der in D lokalisiert ist, dann geh zum Anwalt und lass ihm eine Abmahnung zukommen. Ist der Kopierfritze im Ausland würde ich einen DMCA complaint senden: https://support.google.com/legal/troubleshooter/1114905?hl=de (zuunterst) und dann https://support.google.com/legal/troubleshooter/1114905?hl=de#ts=1115655%2C1282900 Dann erscheinen seine Inhalte nicht mehr in Google. Teilweise unterstützen US-Hoster und Werbenetzwerke (auch Adsense) das Einsenden solcher Meldungen. Bing und co natürlich auch. Ist halt Deine Entscheidung, ob Du einem Mitbewerber sein Adsense-Verdienst kappen würdest.