Goggi

Foren-Mitglied
  • Content Count

    304
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Goggi

  1. Also meistens ██████████ ich.
  2. Man sollte einfach aus Spass mal bestellen und die Texte hier reinstellen. Und die Abrechnung Im Ernst: es geht ja auch ein bisschen um die Qualität im Board. Nur weil irgendwer möglicherweise eventuell Bedarf für den Schrott hat, muss man sich als Plattform ja nicht unbedingt dafür hergeben.
  3. Ehrlich, ich kann nur noch ko**** über solche Angebote. Ich finde die gehören gelöscht. Das ist ja nicht einmal mehr ein Schnupper-Angebot - von unternehmerischer Freiheit kann keine Rede sein. Das ist nur noch ein Affront gegenüber denen die seriös arbeiten, seriöse Angebote machen und ein Hauch an Qualität bieten wollen. Das Argument, dass sich gute Texter durchsetzen werden wird ad absurdum geführt, wenn Kunden immer erst auf solche Dumping-Angebote hereinfallen müssen, um dann die ganze Texter-Szene zu verfluchen. Und dann noch mindestens drei Schreibfehler schon im "Bewerbungstext" *kopfschüttel*
  4. Was mich auch immer wieder wundert: Zielgruppe ist die "deutschsprachige Fan Szene" und doch ist der Titel der Seite Englisch? Selbst der Willkommenstext den unregistrierte User zu sehen bekommen ist englisch. Die bisherigen Themen sind ein heilloses Durcheinander. Das Layout mit links und recht einfach Nichts ausladend. 11 Mitglieder nach 2 Monaten... das wird schwierig.
  5. Premium-Platin-Gold-Mitgliederbeitrag überwiesen und Fälligkeit in den Google-Kalender eingetragen - falls die Mitgliedschaft zu teuer wird, oder das VIP-Angebot nicht wirklich was bringt (werden wir ja im Verlaufe des Jahres sehen).
  6. Mir ist gerade eine Geschäftsidee durch den Kopf: Ich verkaufe den Spamern Ayom für 500'000, obwohl es mir gar nicht gehört, wobei eine Anzahlung von 100'000 zu leisten ist. Und die machen das natürlich. Alle. Ich werde reich und für die Spamer gilt: wer andern eine Spam gräbt fällt selber rein.
  7. Heute habe ich zwei seltsame E-Mails erhalten. Eines entschwand im Spam-Ordner, das andere nicht. Absender: sven.daffner(at)seode(punkt)org Lieber Webmaster, Ich habe Ihre Webseite ayom.com gefunden, während ich im Internet unterwegs war, und würde gerne Links mit Ihnen tauschen. Ich biete Ihnen ein kostenloses, faires und vorteilhaftes Geschäft im Gegenzug zu einem Backlink an. Auf seode(punkt)org finden Sie alles - von Anleitungen für Anfänger bis zu fortgeschrittenen Themen, die zu echtem Traffic auf Ihrer Seite führen. All das ist komplett kostenlos. Lassen Sie mich wissen, was Sie davon halten. Ich freue mich darauf, Links mit Ihnen zu tauschen. Eine zweite, fast identische Mail von lena.bruschwitz(at)deutschpagerank(punkt)com: Hallo, Ich möchte mich gerne vorstellen: mein Name ist Lena Bruschwitz, Da ich sehr viele hochqualitative Glücksspielseiten betreibe, möchte ich einen kostenlosen Linktausch mit ayom.com oder anderen Seite, die Sie besitzen, vorschlagen. Sie werden sicher gerne hören, dass ich viele Ideen für einen Linktausch habe, welcher sicherlich zu unserem Vorteil sein und unsere Rankings bei Google vorteilhaft beeinflussen wird. Bitte lassen Sie mich wissen, ob Sie an weiteren Details interessiert sind oder andere Kommentare dazu haben. Ich freue mich, von Ihnen zu hören! Wenn ich das richtig verstehe, gehört ayom.com jetzt mir. Kann mir das jemand per Post zuschicken?
  8. Der erste Artikel (Basilikum) ist aus Wikipedia kopiert und der zweite ist 1,5 Monate alt. Das gibt keine guten Noten.
  9. Die lustigsten Seiten sind ja immer noch Foren, die bei G auf die Frage: "wie funktioniert dasundjenes" zu oberst erscheinen und beim Besuch der Seite als Antwort liefern: "über dasundjenes haben wir hier schon oft diskutiert, durchsuch mal das Forum".
  10. Hallo Zusammen Nein, überlastet bin ich nicht und das werde ich auch tunlichst vermeiden. Ein nicht unbeachtlicher Teil des Arbeitslebens hat sich vom virtuellen ins reale Leben verschoben - deshalb auch die "Abwesenheit". Die Bilanz der letzten Wochen lässt sich nicht auf einen Nenner bringen, es gibt verschiedene Aspekte: Es gab einige Anfragen, de fingen an mit "ich habe dein Inserat gelesen", doch werde ich den Eindruck nicht los, dass dem nicht so war. Entweder folgte ein "zum Preis von Euro 1,00 pro 100 Wörter" oder ein "gelegentlich einen Text" oder ein "für unsere Artikelverzeichnis" - Angebote die ich klar ausschliesse. Und zuletzt glaubte jemand, das mit den "limitierungen" hätte ich aus lauter Spass hingeschrieben. In einem Fall lag es wohl an mir, weil ich zu spät geantwortet hatte, dass es nicht zu einer möglichen Übereinkunft gekommen ist. Mehrheitlich aber folgte auf den Hinweis, dass weder Dumpingpreise noch Artikelverzeichnisse mein Ding wären, einfach keine Antwort mehr. Zum Positiven: entstanden sind Kontakte zu zwei Werbebüros hier ganz in der Nähe. Interessanterweise kenne ich die eine Firma aus meiner Zeit als Pöstler, eine Referenz aus dem ehemaligen Trigami-Team wirkte bei der Kontaktaufnahme ebenfalls mit und der Chef kennt einen der Chefs bei meinem Fussballclub. Die Welt ist eben doch klein. Das Engagement bei der Zeitung konnte ich auf ca. 10 Artikel/Monat steigern, dazu kommen zwei Mandate für die SFL und eine Sport-Webseite. Alles in Allem ergibt das ein fixes Pensum von etwa 35% - ein, zwei interessante Aufträge/Aufgaben im Monat würden also durchaus noch drin liegen. Ein herzliches Dankeschön ergeht an alle die mitgeholfen haben bei meiner Suche. Vielen Dank auch für das persönliche Nachfragen und die zahlreichen Tipps die ich über die verschiedensten kannäle bekommen habe.
  11. Saschag60 Ich habe Dir doch eine PN geschickt mit der Begründung warum es nicht geht.
  12. Mir gefallen halt die übergrossen Header-Bilder nicht - der Inhalt viel zu weit unten. Aber das ist Geschmackssache.
  13. Hallo Zusammen Herzlichen Dank für die Unterstützung Remo und Danke für Eure Antworten bisher. Von den Job-Börsen kenne ich einige und ich habe auch hier und da Aufträge angenommen. Leider ist es fast überall so, dass die Job-Anbieter kein Geld ausgeben wollen und die Job-Suchenden kaum Aufwand betreiben wollen für das wenige Geld. So entstehen immer Unzufriedenheiten. Das 1-Cent/Wort-Phänomen ist ein Politikum für sich und wir haben schon an anderer Stelle darüber geschrieben. Ich werde das gerne ausprobieren mit den Agenturen und Supertext - das Problem ist einerseits dass 3-4 Cent pro Wort zu wenig sind. Ich möchte nicht, dass das überheblich rüber kommt, aber das reicht in der Schweiz schlicht nicht zum Überleben. auch ein Problem ist die Ortsgebundenheit. Ich komme aus einem kleinen Dorf bei Zofingen und die persönliche Lebenssituation erlaubt es mir nicht, täglich nach Zürich zu fahren, wo die meisten Jobs angeboten werden. Auch hier muss ich meiner Gesundheit gehorchen und darauf acht geben, mich nicht in Vorhaben zu stürzen, die ich langfristig nicht bewältigen kann. Ich freue mich weiterhin auf Angebote und Tipps - herzlichen Dank für das bisherige.
  14. Guten Tag Ich brauch mal Eure Hilfe Ich habe sehr lange einzelne Texte verfasst - für Startseiten, besondere Angebote, Pressemitteilungen usw. Auch das Füllen von ganzen Webseiten und das Betreuen von kleineren PR-Kampagnen, die Pressearbeit beim FC Aarau, sowie die journalistische Tätigkeit bei Regionalzeitungen gehören und gehörten zu meinen Aufgaben. Gerne führe ich solche Arbeiten noch gelegentlich aus, doch ist es in meinem Bestreben - nein, ich stehe gar in der Pflicht - eine regelmässige, ständige Zusammenarbeit, evt. Anstellung im Bereich des Textens zu finden. Ich will niemandem etwas vormachen und von hier an endet die 08/15-Beschreibung meiner Suche: Seit dem Ende der 20 Jahre angedauerten Post-Karriere, machte ich mich nach erfolgloser Stellensuche (wer will schon einen 40-jährigen Pöstler) 2009 selbstständig als Texter. Nachdem sich Ehen und Geldreserven in Depressionen auflösten, reichen heute die eingangs erwähnten kleinen Jobs nirgends mehr hin. Wenn ich jetzt noch von den Alimentbetreibungen und -pfändungen schreibe, denken sich viele: "Der hat einer an der Waffel". So ist es. Gewöhnlich kann jeder. Deshalb sei dieser Aufruf an jene gerichtet, die sich für eine faire, persönliche und vor allem kontinuierliche Zusammenarbeit interessieren. Sie brauchen einen Texter ca. 50% Ich biete Ihnen - originelle und stilsichere Schreibweise - unterhaltsame und gut lesbare Texte - breites Allgemeinwissen - Interesse an Kultur, Sport, Technik, Internet, Freizeit, Erotik, Natur, Literatur, Politik und dem Weltgeschehen. - Begeisterungsfähigkeit* - alle Texte werden korrekturgelesen Was ich nicht biete: - Inhaltsleere Texte für Artikelverzeichnisse - einzelne Texte - Schnellservice - Dumpingpreise * je nach Thema, versteht sich - aber ich werde es von Anfang an zugeben, ob ich das Thema begeisternd finde und ich werde keine unmögliche Versprechen abgeben von wegen, jaja das kommt schon gut. Dafür bin ich zu alt und ich kenne meine Limitierungen. Ich hoffe auf Euren Bedarf, auf Vermittlungen und Tipps! Ich bitte freundlich um Kontaktaufnahme per PN oder E-Mail: remo.conoci(at)gmail.com Online CV mit Textproben: http://goggi.ch/doc/CV_RemoConoci.pdf
  15. Man könnte sagen, Threats zu eröffnen und die Diskussionsgrundlage wegzulöschen ist ebenso... komisch? Für Beiträge die Spam enthalten reicht es übrigens den Melden!-Button zu drücken.
  16. QUOTE (gregi @ Mi 11.01.2012, 16:59) QUOTE (Goggi @ Mi 11.01.2012, 14:40)7 Beiträge, 4x Werbung für das eigene Angebot... Ich nehm nur mal den ersten satz: http://www.google.ch/search?q=%22Wir+sind+...iw=1680&bih=863 238 Ergebnisse ;-) Und warum wurde mein Beitrag den Du zitierst gelöscht? Möchte ein Mod dazu was sagen? (ich erinnere mich in den Forumsregeln gelesen zu haben, in den ersten Postings sei nicht gleich mit Werbung loszuballern...)
  17. QUOTE (machine @ Mi 11.01.2012, 16:11) Meld dich mal bitte bei mir.. E-Mails an dich kommen leider mitm mailer-daemon zurück Ich hätte nen Vorschlag zur "Kooperation"... Wen meinst du?
  18. Nagut, dann mal los: Sie haben sich schon öfters überlegt einen eigenen Blog online zu stellen und Ihre Geldbörse damit etwas aufbessern? Dann sind Sie hier genau richtig. Natürlich will nicht jeder der einen Blog erstellt damit auch Geld verdienen aber wenn man schon viel Zeit investiert warum nicht auch etwas zurück bekommen. Jeder kann ganz einfach und schnell einen eigenen Blog im Internet veröffentlichen. Hier ein kleiner Leitfaden zur Erstellung eines Blogs. Was habe ich? Mir überlegt Geld zu verdienen? Einfach so einen Blog zu eröffnen? Und welchen Leitfaden bekomme ich jetzt? Geld verdienen oder Blog eröffnen? Eine klarere Aussage darüber was mich im Artikel erwartet wäre angebracht. Nische auswählen – Als erstes sollten Sie sich eine Nische aussuchen bei der es nicht tausende Mitbewerber gibt, damit es einfacher ist bei den Suchmaschinen nach oben zu kommen. Eine gute Möglichkeit sich kostenlos eine Nische auszusuchen ist indem Sie bei Google nach Keywords Ihrer Nische suchen und dabei auf die gelieferten Ergebnisse achten. Perfekt wäre es wenn Sie eine Nische finden die unter 100.000 Ergebnisse liefert. Natürlich können Sie auch eine Nische wählen die mehr Ergebnisse liefert aber dann wird es auch schwieriger ein gutes Ranking bei Google zu bekommen. Um genauere Informationen zu Mitstreitern zu bekommen können Sie auch das Keyword Tool von Google verwenden. Also geht es doch ums Geld. Das mit der Nische ist so eine Sache: sie sind Nischen weil sich kaum einer dafür interessiert. Der bessere Tip finde ich, über etwas zu schreiben das 1. einen selber auch interessiert, 2. über das man etwas weiss und dem Leser einen Mehrwert bieten kann und 3. für andere von Interesse sein könnte. Die Frage nach den richtigen Keywords ist nicht entscheidend beim Ranking, sondern die Qualität des Inhaltes, die Relevanz für andere Webseiten die letztlich darauf verlinken. Blog Hosting – Es gibt zwei Arten von Blog Hosting. Auf der einen Seite können Sie bei diversen Blog Diensten wie WordPress einen kostenlosen Blog erstellen oder aber Sie melden sich bei einem kostenpflichtigen Webhoster an. Der große Vorteil bei kostenlosen Services ist natürlich das Sie keine Kosten haben aber dafür bekommen Sie auch nur eine Subdomain. Ihre Webadresse würde dann so aussehen: wunschname.wordpress.com. Bei den großen Blog Diensten sind aber die guten Usernamen schon vergeben und deswegen würden wir Ihnen ans Herz legen für kleines Geld in ein Webhosting mit eigener Domain zu investieren. Wenn Sie Ihre eigene Domain haben ist Ihr Blog dann unter folgender Adresse erreichbar: wunschname.com. Eine eigene Domain wirkt einfach viel professioneller und ist schon ab 4$ pro Monat zu haben. Einen guten Webhoster den wir Ihnen empfehlen können ist HostJoker. Dort bekommen Sie auch eine kostenlose Domain zu Ihrem Webhosting Paket dazu. Leider ist diese Website nur in Englisch verfügbar aber wenn Sie Hilfe benötigen können Sie uns gerne eine E Mail schreiben. Inhaltlich richtig, aber viiiiiel zu lang. Besser: Blog Hosting: Sie können sich für einen Gratisdienst wie Wordpress.com oder Blogger.com entscheiden. Hier entsteht der Nachteil, dass Sie nur eine Subdomain im Format "wunschname.wordpress.com" erhalten. Bei einigen Diensten wird zudem Werbung eingeblendet. Mehr Flexiblität bietet eine eigene Domain im Format "wunschname.de", welche es bereits für wenige Euro gibt. Dazu kommen jedoch Hostingkosten die je nach benötigtem Webspace unterschiedlich hoch sein können. Wer hier clever handelt und Bilddateien bei Picasa oder Flikr und Videos auf Youtube hostet, kann wiederum viel Geld sparen. Design des Blogs – Das Design des Blogs ist sehr wichtig, da der erste Eindruck auf den Besucher darüber entscheidet ob er auf der Seite bleibt oder er nach anderen Blogs weitersucht. Bei den kostenlosen Blog Diensten haben Sie normalerweise die Möglichkeit verschiedene Blog Themes zur Verfügung. Bei einer eigenen Domain haben Sie viel mehr Möglichkeiten das Layout und Design Ihren Bedürfnissen anzupassen. Wenn Sie kein Webdesigner sind wird dies aber relatiev schwierig und wahrscheinlich werden Sie einen Webdesigner beauftragen müssen. Dies kann sehr schnell sehr teuer werden. Die bessere Lösung für ein gutes Design sind vorgefertigte Themes die Sie ganz einfach in der WordPress Oberfläche hochladen und aktivieren können. In einem anderen Artikel sind wir haben wir schon mal einige dieser Themes vorgestellt. Ähnlich wie im Abschnitt davor: Viel zu lang. Die ersten beiden Sätze lassen sich auf fünf Worte reduzieren, im Zweiten Satz bitte mal die Orthografie prüfen Dazu kommt der inhaltliche Fehler, denn Gratis-Wordpress und sogar Blogger lassen sich sehr wohl ohne Webdesigner individuell anpassen. Content – Sobald Sie Ihren Blog online gestellt haben müssen Sie nun für Content sorgen damit die Besucher was zu lesen haben. Die wichtigste Regel bei einer eigenen Website oder einem eigenen Blog ist das Sie guten Content schreiben und nicht irgendwo anders kopieren. Es ist oft verlockend von anderen Webseiten zu kopieren aber die Suchmaschinen sind mittlerweile so schlau das Sie diese Texte finden und Ihre Seite entweder herabstufen oder sogar ganz aus dem Index schiessen. Kommaregeln beachten, das/dass-Schreibweise korrekt anwenden, Füllwörter wie "anders", "oft", "mittlerweile" weglassen. Ausserdem finde ich persönlich, man sollte zuerst Content erstellen und dann erst den Blog eröffnen, als eine unfertige Seite online zu stellen, in der bestenfalls drin steht "hier kommt bald mehr" o.ä. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Sie regelmäßig neue Beiträge verfassen. Sie müssen nicht jeden Tag einen neuen Artikel online stellen aber ein oder zwei mal die Woche wären super. Jetzt stellt sich natürlich die Frage wie Sie so einen Artikel gestalten. Das wichtigste ist das Sie Ihre Artikel gut gliedern und mit guten Titeln und Subtiteln arbeiten. Der Titel eines Blog Postings ist sehr entscheidend für das Ranking in den Suchmaschinen. Hierzu finden Sie auch einen Artikel über ein WordPress Tool namens Keyword Winner. Die Subtiteln dienen dazu das der Besucher einen besseren Überblick hat und den Content einfacher lesen kann. Desweiteren sollten Sie darauf achten das Sie nicht zu kurze Artikel online stellen. Ein normaler Blog Post hat mindestens 200 Wörter. Dieser Abschnitt enthält ein wichtiges Thema: die Länge des Artikels. Mindestens 200 Wörter sind ok. Deiner hat aber 1'200, das ist viel zu lang. Bedenke, dass die Leser immer mehr Inhalte in die gleich bleibende Onlinezeit bringen müssen. Deshalb liegt für mich die Obergrenze bei 500 Wörtern. Alles darüber bringt so viel ich weiss auch Google-technisch nicht allzu viel. Desweiteren sollten Sie wenn möglich verschiedene Medien in Ihre Postings einbinden um den Artikel etwas interessanter zu gestalten. Dazu können Sie sich relevante Videos von YouTube oder Bilder aus dem Internet suchen und ganz einfach in Ihre Artikel einbinden. Sie müssen nur aufpassen das Sie keine Bilder oder Videos verwenden die rechtich geschützt sind. Es gibt natürlich auch Portale auf denen Sie Lizenzen von hochwertige Bildern kaufen können. Eine Gute Seite hierzu ist Dreamstime. Dort finden Sie auch lizenzfreie Bilder. Auch hier: Füllwörter vermeiden: Desweiteren, verschiedene, etwas, ganz einfach, natürlich, hochwertige Blog bewerben – Um Ihren Blog im Internet bekannt zu machen und Besucher von den Suchmaschinen zu bekommen müssen Sie ein paar einfache Regeln einhalten. Wie schon beschreiben ist es ganz wichtig einzigartigen Content zu produzieren und nicht irgendwo anders kopieren. Wenn Sie guten Content haben werden Ihre Besucher von alleine Links zu Ihrem Blog setzen und so Werbung für Sie machen. Das wichtigste ist das Sie so viele Links wie möglich zu Ihrer Webseite bekommen. Dabei müssen Sie aber aufpassen das Sie hochwertige Links bekommen. Um Ihnen das ein bisschen verständlicher zu machen wollen wir Ihnen das anhand eines einfachen Beispiels erklären. Ein Link von der Webseite der FAZ ist viel besser als ein Link von einer Webseite die gerade online gegangen ist und selbst noch keine oder nur wenige Backlinks hat. Achten Sie also darauf das Sie Links von “high authority” Seiten bekommen aber verzichten Sie nicht ganz auf minderwertige Links da die Suchmaschinen dann schnell von Spam reden und Ihre Seite abstufen könnten. Um Ihnen den Start für die ersten Backlinks zu erleichtern haben wir in einem anderen Artikel dieses Thema schon erläutert. Sobald Sie einige Backlinks haben werden die Suchmaschinen Ihren Blog in den Index aufnehmen. Damit die Suchmaschinen Ihren Blog besser auffassen können sollten Sie bevor der Blog Content bekommt verschiedene Tools oder Plugins verwenden. Diese Plugins und Tools machen so-genannte Suchmaschinen Optimierung. Eines der bekanntesten Plugins für WordPress ist WP SEO. Bitte diesen Abschnitt auf 2 Sätze kürzen. Inhalt wichtig, aber der Text ist schlicht langweilig: Ganze Sätze werden wiederholt: "wie schon erwähnt...", 1000 Füllwörter die nur Zeit verschwenden. Inhaltlich gebe ich zu bedenken, dass kleine Seiten eher an Verlinkungen von kleinen Seiten kommen, als von der FAZ Geld Verdienen – Nun stellt sich die Frage wie Sie mit Ihrem Blog auch ein bisschen Geld verdienen können. Es gibt mehrere Möglichkeiten dies zu tun. Auf der einen Seite kann man natürlich seine eigenen Produkte bewerben oder aber man betreibt affiliate Marketing. Affiliate Marketing ist nichts anderes als würden Sie Versicherungen verkaufen. Sie bewerben Produkte anderer and verdienen eine Provision wenn einer Ihrer Besucher über einen speziellen Link etwas kauft. Für Affiliate Marketing gibt es verschiedene Portale bei denen Sie mit einer Affiliate ID tausende Produkte bewerben können. Je nach Produckt können Sie im Regelfall zwischen 10% und 30% Provision verdienen. Eines der bekanntesten Affiliate Portale sind Zanox oder Affilinet. Auf der anderen Seite können Sie auch Werbung in Ihre Seite einbinden und pro Click Geld verdienen. Um dies zu tun gibt es Netzwerke wie Google´s Adsense. Dort können Sie verschiedene Werbeformen auswählen und diese dann gezielt in Ihren Blog einbinden. Sie verdienen dann einen gewissen Betrag pro Click. Dass heißt, jedes mal wenn ein Besucher auf einen Textlink oder einen Banner klickt, verdienen Sie etwas. Je nach Nische können Sie zwischen 0,01 bis 1 Euro pro Klick verdienen. Dazu finden Sie nähere Informationen bei Google Adsense. Kürzen, kürzen, kürzen! Füllwörter raus! In Deinem Artikel kommt 7x das Wort "Natürlich" vor. Inhaltlich fehlen mir Hinweise auf Trigami, ebuzzing oder hallimash oder das schlichte Verkaufen von Artikeln (ich weiss das lesen Gutmenschen nicht gerne, wird aber auch von grossen Zeitungen und Blogs betrieben, ohne jegliche Kennzeichnung) Wir hoffen dieser kurze Leitfaden hat zum Verständinss der Blog Erstellung etwas beigetragen und wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem ersten Blog! kurze Leitfaden? Und was noch fehlt: Das Eintragen des Blogs in Blogverzeichnisse, das sinnvolle Kommentieren in anderen Blogs, Newsletter anbieten, Freunde anschreiben, Statusmeldungen auf Facebook und Co. im eigenen Profil und auf relevanten Fan-Seiten - aber bitte so dass es nicht nervt.
  19. Man rechne zusammen: Zeitaufwand, E-Mails verschicken, Sich-Ärgern, Polizei enschalten, allenfalls Anwalt - und die Texte sind noch immer nicht da. Und das nur wegen der Verlockung für 1-cent-pro-Wort vielleicht doch einen passablen Text zu bekommen. Oder um den Vergleich von Rainer weiter oben noch einmal an den Haaren herbeizuziehen: Für 20 Euro macht auch eine Strassennutte nichts schönes. Fazit: Der Texter ist ein Arsch, aber ein klitzekleinwenig selber Schuld bist du auch. Künftig Billigschreiber ignorieren und nächstes Mal einen teureren buchen - ich würde grad einen kennen und du dürftest die Erfahrungen dann hier gerne wiedergeben
  20. Die Beweggründe sind durchaus nachvollziehbar. Man ärgert sich und möchte etwas unternehmen aber gerade Blogger haben zu wenig Ahnung vom Medienrecht und man hat schnell mal etwas unvorichtiges geschrieben. Unt trotz Recht haben wird man nicht Recht bekommen. Ich habe aus diesem Grund schon Artikel aus dem Blog entfernt, weil es sich schlicht nicht lohnt dafür Zeit aufzuwenden. Auf der anderen Seite finde ich es auch nicht richtig ein solchen Vorfall als "Lehrgeld" abzutun, ganz besonders wenn die betreffende Firma die gleiche Masche immer wieder versucht. Was du vor hast ist etwas wie der 4UTV-Watchblog. Aber sowas machst du lieber nicht alleine. Da stecken 30 Leute dahinter - unterschätz den Aufwand nicht!
  21. QUOTE (Heckes @ Mi 9.03.2011, 14:52) Hallo, ich biete mehrere kostenlose und nach Wunsch angefertigte Texte mit etwa 250 Wörtern. Ihr könnt die Texte auf eurer Homepage oder auf eurem Blog veröffentlichen. Die einzige Voraussetzung ist, dass 1-2 Backlinks auf eine von mir genannte Seite gesetzt werden müssen. Bevorzugt werden Homepages und Blogs, die rund um das Thema Finanzen handeln. Ich stelle vor alle dem eine Unverträglichkeit zwischen "kostenlos" und "1-2 Backlinks auf eine von mir genannte Seite" fest. Das wäre ja dann nicht kostenlos, sondern es kostet den Blogger 2 Linkplätze.
  22. Es ist völlig egal ob es einer Seite oder dem Facebook-User etwas bringt, viele gefällt mir's zu haben - die Geschäftsidee von jafeth ist saugut! Ein Kunde zahlt pro Gefällt mir 15 Cent 100 Gefällt mir = 15 Euro 200 Kunden zahlen je 15 Euro für 100 Gefällt mir = 3.000 Euro jafeth zahlt 100 Usern 20 Euro = 2.000 Euro Gewinn: 1.000 Euro