enginekiller

Foren-Mitglied
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About enginekiller

  • Rank
    Neues Mitglied

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Uwe Keim, eine externe SEO-Agentur zu beauftragen ist eine gute Entscheidung. Ich würde dir gerne einmal meine Erfahrungen dazu erzählen. Ich habe selber einen kleinen Online-Shop für Büroartikel. Es ist nichts großes. Kopierpapier, Büroklammern, Bürostühle. Also sämtlichen Bürobedarf für einen normalen Betrieb oder für Zuhause. Er läuft momentan auch sehr gut und ich bin zufrieden. Doch war der Weg dahin nicht so leicht. Ich selber habe nur den kaufmännischen Part erlernt. Fühle mich selber auch richtig fit darin. 3 Jahre Ausbildung und 3 Jahre Studium. Was ich aber nie gelernt habe, ist, wie man Shops aufbaut oder diese im Internet administriert. Also sämtliche Erfahrungen in der Webentwicklung fehlten mir. Also begann ich mir einen Plan zu machen. Mit ein wenig Recherche fand ich heraus, dass ich Internetseite für den Shop selber erstellen kann. Es gibt ready-to-go Shopsysteme wie Shopware oder WooCommerce. Es gibt viele Videos sowie interessante Kurse zum Lernen von HTML und CSS. Also mit viel Eigenleistung, hätte ich so meine eigene Website aufbauen und immer weiter verbessern können. Okay. Heute lache ich über mich selbst, wie naiv ich doch damals sein konnte. Ich will nicht behaupten, dass ich es nicht geschafft hätte, aber einer wie ich, der sich damals freute, dass der PC einem nicht in die Luft flog, wenn ich ihn anschalte. Auf jeden Fall begann ich, mit Ehrgeiz und Motivation zu lernen. Nebenbei hab ich mir unzählige Marketing Bücher gekauft und gelesen. Ich wollte sogar mal Plakate oder andere Werbung draußen schalten. Eventuell in der Nähe von Büros oder Schreibwarenläden. Ich kannte keine Variante, um im Internet bekannt zu werden. Als meine ersten Kreationen einer Internetseite fertig waren, zeigte ich die einem alten Freund. Klar, heute bin ich ihm dankbar, aber damals hat er die Seite so deftig zerrissen, dass mir die komplette Lust daran vergangen ist. Ich erzählte ihm von meiner Idee und was ich bereits geplant und getan hatte. Würdet ihr meine Seiten von damals sehen, dann würdet ihr nicht anders reagieren. Er fand den Shop schrecklich. Um genau zu sein, war es noch nicht mal ein Shop, da viele Funktionen gefehlt haben. Wie dem auch sei. Er hat mir geraten, eine externe Agentur zu beauftragen, welche mir bei der Erstellung, Verwaltung und Verbreitung meiner Seite unter die Arme greift. Da man hier auch auf die Nase fallen kann: Ich bin seither bei https://www.tenmedia.de Zwar konnte ich die drei Monate, die ich in die "Entwicklung" gesteckt habe, damit abschreiben (*hust*), dafür habe ich es aber geschafft, nach ca. einem Jahr von meinen Einnahmen leben zu können. Ich wollte eigentlich behaupten können, dass ich alles selber gemacht habe. Naja, nicht komplett pleite zu gehen, weil man sich nicht eingestehen möchte, dass man nicht in allem gut sein kann, ist sicher auch nicht schlecht. Mein Tipp, glieder alle einzelnen Aufgaben auf. Marketing, Webentwicklung, SEO, SEA etc. Überlegt euch, wo ihr am besten seid und konzentriert euch dann darauf. Für alles andere gibt es Profis und die solltet ihr dann auch nutzen, wenn ihr eure Sache ernst nehmt.
  2. Ja klar gibt es solche Agenturen und Webseiten. Ich kenne da eine Seite, auf der du ganz einfach Autoren für dein Buch bzw. eBook findest. Hier hast du einen Link zum eBook-Artikel der Seitet: https://www.lass-andere-schreiben.de/glossar/ebook-schreiben-lassen. Da kannst du dich registrieren und deinen Auftrag inserieren. Nach kurzer Zeit solltest du dann schon Angebote von den verifizierten Profis bekommen. Wenn du dir etwas schreiben lassen willst, musst du allerdings immer damit rechnen, dass es auch voll daneben gehen kann. Es gibt nie eine 100 prozentige Absicherung dafür, dass alles so klappt, wie man will, deshalb finde ich gut an der Seite, dass man sieht, wie lange ein Autor schon dabei ist, wie viele Aufträge er bereits hinter sich hat und was für eine Bewertung er hat. Ich denke, dass das so die wichtigsten Kriterien sind, an denen man sich bei der Wahl eines Schriftstellers orientieren sollte. Ich hoffe, dass ich dir behilflich sein konnte
  3. Du machst Folgendes: Du benennst die Gruppe um, bzw. benutzt einen Namen, der einer Gaminggruppe gerecht wird, die sich mit Games im Allgemeinen beschäftigt.Du suchst dir 10 Mitglieder aus der Gruppe, die sowohl aktiv sind, als auch viele Freunde auf Fb haben. Diesen machst du folgendes Angebot: Du erklärst ihnen, was du mit der Gruppe vor hast und dass du die Anzahl der Mitglieder erhöhen willst. Du bittest sie darum, all ihre männlichen Freunde in die Gruppe einzuladen (und auch die weiblichen Gamerinnen ) und im Gegenzug bietest du ihnen die Adminrechte an (musst du nicht jedem anbieten, nur einigen wenigen und vertrauten Mitgliedern). Mach es den Leuten irgendwie schmackhaft, sodass sie sogar freiwillig 10 Minuten da sitzen und all ihre Freunde hinzufügen. Der nächste Schritt, welcher auch der Erste sein kann, ist der, dass du alle deine guten Freunde darum bittest, in die Gruppe einzutreten und all ihre Freunde einzuladen. Du darfst nicht vergessen, zu erwähnen, dass all die Leute auch ihre besten Freunde motivieren sollen, das zu tun und immer so weiter. Ich habe Leute gesehen, die mit dieser Technik innerhalb von wenigen Wochen mehrere 100.000 Mitglieder in eine Gruppe bekommen haben. Natürlich werden viele auch die Gruppen wieder verlassen, doch viele bleiben komischerweise auch drin.Somit hättest du erst einmal viele Mitglieder, wie du danach vorgehst, kannst du dir überlegen. Du kannst auch eine neue Gruppe gründen, und es so versuchen, ich kann dir versichern, dass es wirklich geht und nicht einmal so schwer ist. Viel Erfolg!
  4. Hört sich sehr interessant an, ich werde es mir mal ansehen