Infinitnet

Foren-Mitglied
  • Content Count

    19
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Infinitnet

  • Rank
    Mitglied

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Moderne Local SEO ist mehr, als ein paarmal den Ort im Text erwähnen und Backlinks mit "Keyword + Ort" im Linktext setzen. Dieser Beitrag erklärt euch anhand von Beispielen: Was Local SEO ist Warum Local SEO für alle lokale Unternehmen wichtig ist Auf was man bei dem Erstellen von Unternehmensprofilen auf externen Websites achten muss Wie man das Google My Business Profil für die lokale Suche optimiert Wie die perfekte Onpage-Optimierung für Local SEO aussieht und umgesetzt wird Wie man strukturierte Daten (schema.org) in der Local SEO richtig einsetzt Wie Bilder für die Onpage-Optimierung und GMB optimiert werden können (Geo Tags, etc.) Welche Verzeichnisse für Local Citations am wichtigsten sind Hier geht es zum Artikel -> Local SEO: Die besten Tipps für lokale Unternehmen PS: Ich freue mich über Feedback und Vorschläge, was in dem Artikel ggf. noch erwähnt werden sollte.
  2. Ich verwende dafür Kraken.io und Shortpixel.com. Wenn mans ganz kleinlich angehen möchte, kann man die Bilder bei beiden Diensten verarbeiten lassen und danach vergleichen, welche Bilder bei welchem Dienst besser komprimiert wurden und diese Varianten dann verwenden. Beide Dienst bieten übrigens auch ein WordPress-Plugin an.
  3. Und dabei geht es dann ausschließlich im Tourismus in Österreich und du bist dir sicher, dass du nicht später (z.B. wenns unerwartet gut läuft) auch über Tourismus in Deutschland, Schweiz, Polen, etc. berichten möchtest? Ich würde das so handhaben: - Wenn es ausschließlich um Tourismus in Wien gehen soll, würde ich eine Domain wie urlaub-wien.at nehmen. - Wenn es um Tourismus in ganz Österreich gehen soll, aber nicht mehr, würde ich eine Domain wie urlaub-oesterreich.at wählen, wobei hier so etwas wie urlaub-ratgeber.at genauso gut funktionieren sollte, da .at ohnehin schon eine ccTLD ist. Das "oesterreich" in der Domain macht es also hauptsächlich für Besucher deutlich, dass es um Urlaub in Österreich geht und es sich nicht um eine österreichische Website handelt, die über Urlaub auf der ganzen Welt berichtet.
  4. Handl Tyrol verkauft ausschließlich Tiroler Spezialitäten (und rankt wegen Partial Match bzw. Synonym in der Domain leichter für Keywords wie "tiroler speck kaufen", was sich lohnen könnte), insofern macht der Markenname durchaus Sinn. Wie gesagt, ohne genauere Details zu deinem genauen Vorhaben ist das schwer zu beurteilen.
  5. Wie würdest du das umsetzen? Eine Blacklist zu pflegen wäre ziemlich aufwändig. Außer die Nutzer könnten selbst Websites blacklisten und du würdest bspw. eine Domain in die Blacklist aufnehmen, nachdem mindestens 3 verschiedene Nutzer diese "gemeldet" haben. Dafür brauchst du aber erst mal sehr viele Nutzer und eine Möglichkeit, um Missbrauch auszuschließen. Die Blacklist selbst zu pflegen halte ich für unrealistisch. Du könntest das Plugin auch automatisch nach externen Affiliate-Links im Content suchen lassen und den Nutzer zurück auf die vorgherige Seite leiten, wenn Affiliate-Links vorhanden sind. Da ist das Problem aber, dass Affiliate-Links nicht automatisch bedeuten, dass der Content schlecht ist. Hmm.
  6. Damit bindest du dich dann aber auch genau diese Stadt/Bezirk. Wenn du dir sicher bist, dass die Marke auch in Zukunft nie über eine bestimmte Stadt oder ein Land hinausgehen soll, dann kann man das schon machen. Würde ich aber von den Keywords abhängig machen. Wenn es für "deinekeywords + stadt" nur wenig Suchanfragen gibt, halte ich es nicht unbedingt für sinnvoll, schon durch den Namen der Domain einen lokalen Kontext herzustellen, zumal du dir damit eben selbst einen Stein in den Weg legst, wenn du später doch Expandieren möchtest. Ohne genauere Details ist das also schwierig zu sagen. Persönlich würde ich den Ort bei einer Marke nicht verwenden, sondern nur bei "keyword + ort"-Domains für Local SEO, aber nicht "marke + ort". Das könnte nur sinnvoll sein, wenn es sich um ein lokales Unternehmen ohne Expansionsvorhaben handelt.
  7. Das ist doch bei einem Großteil der Affiliate-Seiten so.
  8. Bei bayerischerfacharztverband.de ist "facharztverband" ein Exact Match, bei bayerischer-facharzt-verband.de nicht. Du sagst also, dass key-word.de genauso gut für "keyword" ranken würde, wie keyword.de. Das bezweifle ich, lasse mich aber gerne durch vertrauenswürdige Referenzen/Studien eines Besseren belehren.
  9. Um die Sache kurz zu machen: Einige Quellen (wie MOZ) sagen, dass sich mehr als ein oder zwei Bindestriche in einer Domain nachteilig auswirken können ("Spam-Faktor"). Ob das stimmt oder nicht, kann ich nicht sagen, da ich selbst keine Studie dazu durchgeführt habe und auch sonst keine finden konnte. Solange die Inhalte deiner Website nicht extrem dünn sind oder schlechte Backlinks gesetzt werden, sollte der Unterschied bezüglich SEO zwischen der Bindestrich- und Nicht-Bindestrich-Variante nicht relevant sein. Nimm also einfach die Variante, die du für besser hälst.
  10. Interessanter Punkt, der tatsächlich für die Variante mit Bindestrichen sprechen würde. Aber auch hier kommt es darauf an, ob die Lesbarkeit der Domain selbst eine große Rolle spielt. Meistens ist nicht die Homepage die Landingpage und ich behaupte mal, dass bayerischerfacharztverband.de/fachärzte-münchen/ wahrscheinlich eine höhere CTR für den Suchbegriff "fachärzte münchen" haben wird, als bayerischer-facharzt-verband.de/post1234-liste-von-fachärzten-in-münchen/. Man kann also auch nicht pauschal sagen, dass eine bessere Lesbarkeit der einzelnen Wörter in einer Keyword-Domain automatisch in einer höheren CTR resultiert. Es kommt darauf an, ob die in der Domain enthaltenen Wörter für die entsprechende Suchanfrage relevant sind oder nicht, wie ansprechend Titel, URL und Beschreibung sind, etc.
  11. Bei Brand-Domains können sich Bindestriche natürlich auch nachteilig auswirken. Allerdings bei Keyword-, bzw. Exact-Matc.-Domains besonders. Laut MOZ und einiger anderer Quellen sind Bindestriche in der Domain (also mehr als ein Bindestrich) ein Spam-Indiz. Ob das wirklich so ist, kann ich nicht sagen, da ich das wie oben erwähnt nie selbst getestet habe. EMDs werden von Google bei minderwertigen oder zu dünnen Inhalten seit 2012 algorithmisch abgestraft (https://moz.com/blog/googles-emd-algo-update-early-data). Daraus schlussfolgere ich, dass sich die Kombination aus EMD und mehr als einem Bindestrich schneller nachteilig auswirken kann, wenn bspw. der Content nicht ganz ausgereift ist oder minderwertige Backlinks gesetzt werden. Letztendlich kommt es aber auf die Inhalte und die Qualität der Backlinks und Citations an. bayerischerfacharztverband.de enthält genau das Keyword "facharztverband", während es bei bayerischer-facharzt-verband.de durch den Bindestrich zerstückelt wurde. Für eine Variante und dann eine entsprechende 301-Weiterleitung einrichten.
  12. Gerne. Ja, ich trage zuerst Keywords zusammen (answerthepublic.com, ubersuggest.io) und analysiere diese dann über https://ahrefs.com/keywords-explorer, welcher auch noch mal alle möglichen Keyword-Ideen ausspuckt. Eine Analyse der Konkurrenz findet zuerst statt, um die ersten Ideen für lukrative Hauptkeywords zu bekommen (mache ich ebenfalls mit ahrefs und manueller Recherche). WDF*IDF verwende ich erst nach dem Erstellen eines Artikels für den "Feinschliff" und auch nicht immer. Normalerweise reicht es, wenn man ein Keyword-Thema in ahrefs oder SECockpit analysiert und die dazugehörigen Fragen (answerthepublic.com und Longtails aus ahrefs) in Unterüberschriften erwähnt und beantwortet, etc. Also wird im Prinzip jeweils ein "Monster-Artikel" (>3.000 Wörter) zu einem Hauptkeyword erstellt, der das gesamte Thema behandelt.
  13. MOZ z.B., gleich der erste Punkt unter "Top Tips" und dann unter "3. Hyphens" -> https://moz.com/learn/seo/domain Selbst getestet habe ich das nie und der Unterschied ist mit Sicherheit nicht groß, solange nicht mehr als ein oder zwei Bindestriche in der Domain enthalten sind. Zudem sind Domains ohne Bindestriche normalerweise einfacher zu diktieren. "Bayrischer Facharzt Verband Punkt DE" vs. "Bayrischer Bindestrich Facharzt Bindestrich Verband Punkt DE". Wenn möglich einfach beide Varianten registrieren und dann für eine entscheiden. Wäre natürlich auch interessant, das Ganze mal zu testen. Also ob bei einem Bindestrich tatsächlich irgendein Unterscheid bemerkbar ist und ab wie vielen Bindestrichen er deutlicher (oder überhaupt bemerkbar) wird.
  14. Bindestriche wirken sich bei Keyword-Domains nachteilig aus. bayerischerfacharztverband.de rankt also etwas leichter für "facharztverband" als bayerischer-facharzt-verband.de. Ich stimme dir aber zu, dass die Leserlichkeit darunter leiden kann.