Bine

Foren-Mitglied
  • Content Count

    5
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2 Neutral

About Bine

  • Rank
    Neues Mitglied

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Kaum Traffic = keine Verkäufe bzw. die Chance, in nächster Zeit die Produkte zu verkaufen, ist gering. Auch der Aufwand, stets aktuellen Content für >10.000 Produkte bereitzustellen, ist aufgrund der Teamgröße kaum machbar. Wir kämpfen ja jetzt schon mit Thin Content. Gezielte CR Optimierungen werden ebenfalls schwierig. Zudem sehen wir auch, dass wir seit dem Aufbau von mindestens 8.000 Seiten auf einem Zeitraum von ungefähr einem Jahr massiv an Traffic sowie Rankings eingebüßt haben. Mit der überschaubaren Anzahl an Produkten hatten wir geringere Probleme mit Thin sowie Duplicate Content, da wir schneller gute Inhalte liefern konnten. Die Seiten sind schlecht und bieten dem Kunden keinen Mehrwert. Nach meinem Verständnis helfen uns diese Seiten auch nicht, um bessere Rankings zu erzielen. Wieso also behalten?
  2. Hallo zusammen, in unserem Webshop haben sich inzwischen einige Produktseiten angesammelt. Um hier ein wenig aufzuräumen, wollen wir etwa 80% unserer Produkt-URLs entfernen: Produktseiten ohne Traffic, Produktseiten ohne Verkäufe sowie Thin Content sollen raus. Thin-Content haben wir bisher immer auf noindex gesetzt, um Google keine minderwertigen Inhalte anzubieten. Die Produkte waren zwar auf Lager, hatten bisher aber noch keine bzw. kaum Inhalte. Kunden konnten sie dennoch im Shop sowie über Preisportale finden. Es hat sich aktuell jedoch als schwierig dargestellt, diese Inhalte wieder in den Index zu bekommen. Den Crawler über die Search Console auf eine Änderung hinzuweisen ging zwar, ist je nach Menge jedoch sehr aufwändig. Es wird also Zeit, den Shop zu entschlacken. Die Frage ist nun, wie gehen wir damit am besten um? Klar, URLs von Produkten mit einer adäquaten Alternative erhalten eine 301 auf ein anderes Produkt bzw. die übergreifende Kategorie (URLs auf noindex erhalten natürlich keinen 301 😉). Produkte ohne Alternative bzw. wirklich ausgelaufene Artikel erhalten einen 410. Oder sollten wir lieber mit einer 404 arbeiten oder lieber mit 301 auf eine Kategorieseite umleiten? Wenn wir den Index entschlacken wollen, macht es dann überhaupt Sinn auf die passende Kategorieseite zu leiten? Interessant wäre es auch, wie viele Seiten wir am Tag oder in der Woche anfassen sollten? Wir sprechen hier von mehreren Tausend URLs, die wir entfernen wollen. Können wir die einfach an einem Tag löschen oder sollten wir lieber häppchenweise vorgehen, um den Bot nicht zu überfordern oder zu verwirren? Wenn wir Stück für Stück entfernen, sollten wir uns da am dem Crawlbudget orientieren? Oder habt ihr da vielleicht Erfahrungswerte, wie viele Seite man pro Tag / Woche gefahrlos entfernen kann? Dankeschön!
  3. Nur das Bild bringt dich hier in der Tat nicht weiter. Schau dir deine Konkurrenz an, vergiss dabei nicht die mobile Ansicht (was Desktop gut aussieht, muss Mobile nicht ebenso gut aussehen) und vergleich das mal mit deiner Seite. Guck dir die Texte an, schau dir die Informationsarchitektur an, etc. und frage dich, warum hat deine Konkurrenz ein besseres Ranking? Interessant ist auch, ob die Seite komplett schlecht läuft oder ob es Bereiche gibt, die trotz des Abfalls noch immer gut performen. Du hast in deinem Beitrag geschrieben, du hast immer mehr Besucher bekommen. Sind die denn damals auch geblieben? Oder sind sie direkt wieder abgehauen, weil die User die gesuchten Informationen nicht bzw. nicht direkt gefunden haben?
  4. Vielen Dank für eure Antworten, die haben mir definitiv sehr weitergeholfen! Das mit den veralteten Informationen habe ich schon vermutet, da ist es schön zu hören, dass ich da nicht gänzlich auf dem Holzweg lag. An die internen Links werden wir uns auf jeden Fall setzen, aber ich fand diese strikte Zahl halt einfach fraglich.
  5. Hallo zusammen, nach einem kleinen Audit kamen bei uns Fragen zu zwei Punkten auf. Zum einen sagt man uns, dass wir als Webshop maximal 100 interne Links auf einer Seite haben dürfen. Mit Hauptnavigation, Side Navigation, Footer, Contentlinks und einem Produktlisting sammelt sich da natürlich schnell einiges an. Zum anderen sagt man uns, dass unsere Unterseiten maximal 250.000 Bytes groß sein dürfen. Größere Seiten würden eventuell gar nicht erst gecrawlt werden (hatten wir bisher nie Probleme mit). Natürlich hat Pagesize etwas mit Pagespeed zu tun, das ist uns klar. Aber es ist uns neu, dass Google Seiten < 250.000 Bytes bevorzugt und größere Seiten dann einfach "ignoriert" werden. Wir sind davon ausgegangen, wenn die Performance auf Mobile gut ist, dann stellen größere Seiten eigentlich kein wirkliches Problem dar. Sind diese Informationen wirklich korrekt? Entschlacken kann man in beiden Fällen natürlich immer. Aber die Frage ist auch, ob es wirklich nötig bzw. sinnvoll ist? Habt ihr da Erfahrungen / Informationen, die uns weiterhelfen könnten? Danke!