Tormentor667

Junior-Mitglied
  • Content Count

    10
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Tormentor667

  • Rank
    Mitglied
  • Birthday 09/14/1984
  1. Sorry für den Push, ich will nur auf Nummer Sicher gehen, dass wir das jetzt gerade in der Anfangsphase auch korrekt und mit Plan umsetzen
  2. Ah ich verstehe, das heisst wir nutzen garnicht ein einzelnes Google Konto für alle unsere Kunden sondern für jeden Kunden ein eigenes Google Mail Konto, auf dem wir dann den Busness Account laufen lassen. Zusätzlich gebe ich dann die Property Rechte an unseren eigenen Account, um das zu verwalten - korrekt?
  3. Danke für den flotten Tipp aber da steige ich jetzt nicht ganz dahinter. Kannst du das etwas konkretisieren?
  4. Liebe Mitglieder, gibt es die Möglichkeit, Benachrichtigungen für einzelne "Google My Business" Standorte zu deaktivieren? Der Grund ist recht einfach: Wir haben für unsere Kunden ein paar Standorte mit Inhalten befüllt und dafür unser eigenes Konto verwendet. Bei neuen Rezensionen oder Kommentaren erhalten wir nun immer auf unsere E-Mail die Benachrichtigung. Das wollen wir aber vermeiden und diese entweder a) abbestellen oder b) dem Kunden zustellen. Leider habe ich keine Option hierfür gefunden, bin ich einfach nur blind? Vielen Dank für eure Hilfe, liebe Grüße, Tormi
  5. Auch hier danke für deine schnelle Antwort. Das heißt im Klartext Kunde meldet Facebook Seite über seinen Account an und vergibt mir die Admin-Rolle Kunde meldet Instagram Account über seinen Account an und vergibt mir auch hier die Admin-Rolle Um das nicht mit meinem privaten Account zu mixen, brauchen wir ja dann auch einen Firmenaccount auf Facebook, ist das richtig? Ich will hier einfach vermeiden, dass privat mit business gemischt wird.
  6. Hi Arnego2, danke für Deine Rückmeldung, ich hab mir schon gedacht, dass das irgendwie in der Art funktioniert. Wir haben für die Firma n eigenes Google Konto, damit sollte ich dann ja in der Lage sein, die Kundenkonten anzulegen und zu administrieren. Was mach ich denn im Falle dass eine andere Agentur bereits ein Google My Business für eine Firma angelegt hat bzw. der Kunde selber? Kann ich hier irgendwie dann die administrativen Rechte an unseren Account übertragen? Zwecks Preisgestaltung werden wir einfach mal ein Modell entwickeln, was die einmalige Einrichtung angeht und wie wir den Account dann weiter betreuen, soviele "Pflegemöglichkeiten" mit Ausnahme von Korrekturen und Aktualisierungen seitens der Firma gibt es da ja ohnehin nicht.
  7. Liebe Mitglieder, unterer Teil zitiert vom anderne Beitrag der Einfachheit halber, kann aber übersprungen werden, wenn man keine Lust auf Romane hat: Nun zum eigentlichen Thema: Ich habe mich über die letzten zwei Wochen mit der Facebook Business Suite auseinandergesetzt und wir wollen in dem Bereich verstärkt unsere Kunden betreuen und natürlich auch für uns einen Umsatz generieren. Ich stehe da aber irgendwie noch in einem ziemlich leeren Raum und wollte daher mal wissen, wie ihr das so angeht, anbietet und wie eure Vorgehensweise dazu ist wenn es dazu geht, Instagram & Facebook Accounts/Seiten mit Content zu bespielen: Meldet sich der Kunde selbst seine Facebook/Instagram Seite an und wir als Agentur bekommen Admin-Zugriff oder macht man das eleganter ohne dass der Kunde aktiv sein muss? Welche Modalitäten bietet ihr an, wenn's um die Anlieferung bzw. Entwicklung von Content geht - liefert der Kunde 0% und ihr als Agentur 100% oder muss der Kunde eine gewisse Basis liefern? Welche Intervalle machen hier generell Sinn, wenn es darum geht, den Kunden zu beraten was neuen Content angeht - 1mal die Woche ein neuer Post, 1mal im Monat? Welche Preismodelle bietet ihr denn hier generell an, wenn es um Entwürfe und Einstellen der Beiträge auf beiden Platformen geht? Und wie integriert ihr in den Modellen auch die Möglichkeit der Bezahlanzeigen? Sorry, ich weiß, das sind jede Menge Fragen und ich gehe nicht davon aus, dass jeder voll ins Detail geht, würde mich aber über jegliche Information sehr freuen, weil wir aktuell echt wirtschaftlich mit der Situation zu kämpfen haben und das Druckvolumen, mit dem wir bisher gut gefahren sind, zu Corona-Zeiten völlig eingebrochen ist. Um unsere Kunden trotzdem zu unterstützen, müssen wir hier jetzt einfach den digitalen Weg verstärken. Vielen Dank auf jeden Fall, Viele Grüße, Tormi
  8. Liebe Mitglieder, hiermit mein erster Beitrag und ich hoffe, dass ich ansatzweise richtig gelandet bin hier ;) Es dreht sich um folgendes: Ich arbeite in einer kleineren Werbeagentur mit angeschlossener Druckerei im Raum Stuttgart, unsere Kunden bewegen sich in dem Bereich Kleinunternehmer und mittelständische Unternehmen und aufgrund der aktuellen Lage müssen wir unsere Fühler nach neuen Kanälen ausstrecken, um konkurenzfähig zu bleiben (bzw. zu überleben, als Agentur hast du ja keine Chance auf finanzielle Hilfen). Genug gejammert, im Prinzip wollen wir im Bereich Online-Marketing verstärkt ranglotzen, darunter auch in der Einrichtung von Google My Business Accounts für unsere Kunden (wie gesagtm Kleinunternehmer, Mittelständler, vor allem Leute, die von sowas keine Ahnung haben). Mir sind die Vorteile eines Google My Business Eintrags klar und ich weiß auch, wie ich das gut vermarkten kann, aber mir fehlt aktuell noch etwas Know-How, wenn es um die Verwaltung der entsprechenden Seiten für meine Kunden geht, daher nun die Frage: Wie geht man da in der Regel vor? Meldet der Kunde selber einen Google Account an? Oder mache ich das als Agentur? Falls ich das mache, muss das über meinen privaten Google Account laufen oder gibt es andere Möglichkeiten? Gibt es hier generell eine korrekte technische Vorgehensweise, wie man diese My Business Einträge anmeldet, verwaltet und pflegt? Welcher finanzielle Output ist hier möglich, was kann ich vom Kunden tendenziell für die Einrichtung verlangen ohne dass er Schnappatmung bekommt? Vielen Dank schonmal für jede Art von Feedback, viele Grüße, Tormi