AlexP

Foren-Mitglied
  • Content Count

    388
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About AlexP

  • Rank
    Alter Hase
  1. QUOTE (Kamran @ Mi 16.12.2015, 18:51) Was meinst du würde Matt Cutts sagen wenn man ihm die Idee mit den 40 Nischenseiten unterbreitet? Lass es bleiben würde er sagen. Richtlinien und so... Dafür wird er ja auch bezahlt. Und genug Webmaster fallen auch auf das Geschwafel rein. Google ist einfach nicht so schlau wie die meisten immer denken. Klar ne Nischenseite die vor 10 Jahren funktioniert hat, tut es heute sicher nicht mehr. Jedenfalls nicht mit dem gleichen System. Da muss man eben auch andere Wege gehen und ausprobieren. Wobei die meisten mit "Nischenseite" wohl meinen: Keyworddomain + 20 Unterseiten + Oldschool Seo + Adsense = Geld Das funktioniert tatsächlich nicht mehr so richtig. Es sei denn es ist in den Serps nix besseres da. Dann steht man mit sowas auch heutzutage noch oben. Ansonsten kann man sagen, dass das System "Mit Möglichst wenig Aufwand, möglichst viel Ertrag erzielen" immer noch funktioniert.
  2. QUOTE (katharina @ Mi 16.12.2015, 00:12) Man braucht vorallem Geld, wenn man iinvestieren will. Naja, vorausgesetzt Internetanschluss und PC sind vorhanden, braucht es eigentlich nur die Domains und ein Hostingpaket. - bei 40 .de Domains wären das ~200€/Jahr - ein kleines Hostingpaket wäre mit ~300€/Jahr durchaus realistisch Design, Content, div. Programmierung wird selbst erledigt. Ich hab grad mal bei mir nachgeschaut: - Start im Juli 2012 mit 13 komplett neuen Seiten - einmalig Content produziert und auf einen Schlag online gestellt - nach 3 Monaten waren es 300€ - nach ca. 6 Monaten wieder einmalig Content produziert und auf einen Schlag online gestellt - Nach 1 Jahr, im Juli 2013 waren es monatlich 1400€ - Nach 2,5 Jahren im Dezember 2014 waren es 2400€ Der Content (Texte, Bilder, Tabellen) war ziemlich aufwändig und hat mich ca. 6 Wochen Zeit gekostet. Im zweiten Durchgang, der weniger aufwändig war, habe ich dafür ca. 3 Wochen gebraucht. Dann habe ich nie wieder etwas daran gemacht. Letzten Monat waren es immerhin noch 1400€. Alles in allem vwaren es vielleicht 10-12 Wochen Arbeit à 3-4 Stunden am Tag. Nochmal würde ich es nicht so machen, da es im Nachhinein zu aufwändig war und ich mittlerweile bessere Erfahrungen gemacht habe. Aber nur durch vorheriges scheitern kann man an seinem System arbeiten und Schwächen erkennen und durch Erfolge kann man sein System optimieren. Aber dafür braucht es eben Erfahrung und Geduld. Wenn ich mir diese 13 Seiten jetzt anschaue wird mir schlecht, weil die eigentlich völliger Mist sind.
  3. QUOTE (rem @ Di 15.12.2015, 17:48) Na ja, wenn von 40 Seiten 10 funktionieren, dann hat er ein klares Signal, wo er mehr investieren soll. Klar, nur dafür braucht man Erfahrung und Geduld. Beides ist zwingend erforderlich, wenn die Nummer nach 1 Jahr laufen soll.
  4. Natürlich kann das klappen. Aber vermutlich wirst Du nach 1 Monat keine Lust mehr haben Texte zu schreiben... Die Themen müssen recherchiert werden und mit oberflächlichem Wissen kommt man einfach nicht mehr weit. Edit: Und was bei dem einen klappt, muss nicht zwangsläufig bei dem anderen klappen. So gilt es zu testen und die für sich optimale Strategie herauszufinden. Und das geht nicht mit 1 Seite oder 10 Seiten und auch nicht nach einem Jahr. Es braucht wie fast überall Erfahrung und Geduld. Gerade wenn man - wie in Deinem Fall - unter Druck steht passieren viele Fehler. Ich würde eher jeden Abend 2 Stunden an Seiten basteln und noch einem festen Job nachgehen, sodass wenigstens die Basics gesichert sind. Außerdem ist die Selbständigkeit nicht jedermanns Sache: Weil egal wie Du dich fühlst, das Geld muss reinkommen. Und gerade bei Webseiten spielen viele unbekannte Faktoren eine Rolle, die man nur durch Erfahrung erkennen kann. Ein Freund von mir ist seit 6 Monaten selbständig und am Wochenende ist er ins Krankenhaus gekommen, wegen Herzrhythmusstörungen. Und er hat sich nun selbst eingestanden, dass der Druck für ihn zu groß ist. Was ist, wenn von den 40 Seiten nur 10 funktionieren? Du kannst es einfach nicht zu 100% steuern und der Druck wird trotzdem dasein.
  5. Das kommt doch vom openx Adserver. Schaltest Du irgendwo Anzeigen?
  6. Bezahlt heißt aber auch nicht immer zwingend bezahlt. Spätestens Mittwoch wird das Geld bei Dir sein. Manchmal auch erst am Donnerstag.
  7. Schau mal bei amazingcontent.com. Die Bilder lassen sich aber nicht einzeln kaufen, sondern nur als Set.
  8. Ich meine den "lernenden" Junkfilter von Thunderbird und nicht die explizite Sperrung einzelner Adressen. Der Filter schickt auch mal eine gewollte Mail in den Papierkorb.
  9. Du kannst in Thunderbird Nachrichten aus dem Papierkorb löschen lassen, die älter als X Tage sind. Oder auch aus jedem anderen Ordner. Dazu Rechtsklick auf den Ordner -> Eigenschaften -> Speicherplatz Junk direkt löschen lassen wäre nicht sinnvoll, da kein Filter zu 100% funktioniert.
  10. Ich kann mich auch täuschen aber ist es gemäß google Richtlinien nicht eine "irreführende Weiterleitung"?
  11. Ihr nutzt doch eine Weiche oder? Also alle mobile Besucher werden erkannt und sofort umgeleitet ohne meine Seite zu betreten? Für Vermarkter ist es sicher super und der Traffic lässt sich hervorragend steuern. Aber ich denke dem Seiteninhaber wird dies langfristig schaden. Google ist ja nicht doof: Wenn eine Seite nahezu die Hälfte der Besucher weiterleitet kann der Inhalt ja nicht wirklich relevant sein. Und das wird sich dann in den Rankings widerspiegeln. Nicht von heute auf morgen, aber langfristig wird es bemerkbar sein. Man erntet was man sät...
  12. Heutzutage ist mobiler Traffic wohl für jeden interessant. Allerdings würde ich keine mobile Weiche einsetzen.
  13. Wieviele Webseiten hast Du denn? Ich stelle mir das etwas stressig vor, für jede Webseite einen eigenen Account zu haben. Zumal das dann mit der gleichen Piwik Installation keinen Sinn mehr macht?! Ich teile meine Partneraccounts auf Server auf. Pro Server ca. 30 Seiten und die nutzen dann die gleichen IDs.
  14. QUOTE (PH @ So 4.10.2015, 11:53) Ausserdem können über die GA-ID (die Nummer mit dem UA davor) alle Seiten eines Betreibers durch Dritte identifiziert werden, es gibt sogar Seiten, die sich auf diese Bespitzelung spezialisiert haben. Das kann man ja auch anhand der Partnerprogramm IDs feststellen. Es gibt leider zu wenige PPs, bei denen man "einmal"-IDs generieren kann. Nutzt man Piwik auf einem eigenen Server, hat man den Footprint ja auf auf jeder Seite. Es sei denn man installiert für jedes Projekt ein eigenes Piwik, was aber ziemlich aufwändig sein dürfte.
  15. Schön für Deinen Kumpel. Um welchen Steuerberater handelt es sich denn?