micky

Foren-Mitglied
  • Content Count

    794
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About micky

  • Rank
    Alter Hase

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, lasse; danke für den google analytic tipp. Und nochmal für alle zum mitschreiben, wer es dann immer noch nicht verstanden hat, nun ja.... Ezines; damit sind KEINE article directories gemeint, sondern online Magazine, jetzt verstanden? Diese haben große Leserschaft und (können) somit gezielten traffic bringen. Beispiel; man hat eine wbesite über digitale fotografie und schriebt gute artikel, so gut, das ein größeres online Fotografen Magazin diesen artikel aufnimmt (online magazine= ezine), na was glaubt Ihr wohl - das bringt nix oder? Und guest blogging, hier dann aber wenn man sehr guten content hat, auch die besten der jeweiligen niche finden, keine kleinen blogs, da wird nix rumkommen. Wer dann immer noch behauptet sowas funktioniere nicht (wird je nach niche und qualität der eingereichten artikel schwanken), vielleicht klappt das ja auch nur bei uns in D nicht, würde mich irgendwie nicht wundern.... Denn auch wenn es um backlinkaufbau geht, für gutes ranking, sind backlinks von RELEVANT und PASSENDEN (zur niche passend) websites enorm wichtig und google wertet solche backlinks höher. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, das guest blogging in großen passenden blogs doch funktionieren muss, sowohl für backlinks , als auch für traffic- alles andere wäre völlig unlogisch- meint Ihr nicht auch? Klar die meisten, auch die die sich im netz einen Namen gemacht haben wie Jan Roos, Erica Stone und weitere...übertreiben auch etwas mit Ihren Einkommen. Aber Ihr könnt sicher sein das diese auch eine gute entsprechend große email liste haben und damit auch gutes Geld jeden Monat machen. Wer noch nicht begriffen hat, dass das Internet zu einer riesigen Industrie geworden ist, der wirds wohl nimmer verstehen. Selbst bei den Brüder Samwer funktioniert das die sind internet millionäre und leben davon (die gehen jetzt zwar einen anderen Weg- haben aber auch affiliates websites) - ach so, das funktioniert ja gar nicht als affiliate Geld verdienen, das man davon leben kann.....(eurer Meinung nach) Dann ist es auch kein Wunder das in D irgendwie nix vorangeht- sorry. Wie gesagt das ist article syndication= guest blogging und an ezines (online magazine) schreiben als Autor- oder generell content promotion, das ist mit article syndication gemeint, nicht hunderte artikel spinnen und diese dann an Webverzeichnisse und artikel directories einreichen- NEIN. Es gibt nur diese traffic quellen um auch eine email liste aufzubauen; guest blogging und ezines facebook, google+ und weitere social kannäle spezielle content promotion services paid traffic wie google adwords solo ads google organic traffic (seo) pdf sharing websites (PDF einreichen) youtube forum marketing (wohl ein etwas langsamerer Weg) was anderes gibt es nicht. Ich werde jetzt meinen post hier nicht mehr kommentieren, denn es ist mühselig alles wiederholen und erklären zu müssen. PS: Unternehmer denken positiv, denken eben anders als die Masse; Klar darf und soll man auch kritisch sein und nicht alles glauben- aber wer ständig sagt; "das funktioniert nicht", "das gibt es nicht" und ähnliches.... bei dem wirds dann auch nix werden. Einfach mal den Geist öffnen und über den Tellerrand schauen, da kann man nur lernen, wer aber schon so redet (das gibt es nicht) der lässt das psychologisch gesehen, gar nicht zu. Und es gilt auch im online business,egal welche Branche; "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt". gruß micky
  2. Hallo, florianseo; aufgepasst; ja traffic kann ich sehen in meinen google stats auf meiner website. Selbst eine sehr bekannte us marketingexpertin Erica Stone,schrieb mir neulich, Sie hat ein eamazon affiliate webseite mit 100 posts/product reviews und einige How do article's, die macht damit $4000 im monat (die hat auch noch andere niche webseiten), selbst die konnte mir nicht sagen, welche von Ihren artikeln oder product reviews den meisten traffic bringt. Hat mich ja auch ein wenig gewundert. In den google stats siehts du zwar welche suchbegriffe Kunden eingeben oder auf welchen deiner seite die am längsten bleiben, aber du siehst nicht, wieviel traffic ein bestimmter artikel hat (korrigiere mich wenn ich da irre). So zu deinem $20 artikel, wie man mir sagte, würde man eben mit einem $20 artikel keine $2000 machen, man müsste da eher in der Preisklasse von $50 investieren, obwohl in meinem vorigen post als beispiel der super content von jemand der 100.000 pageviews bekommen hat, ja wenn mein 1 artikel sowas bringt un dich bekomme 10% von diesen pageviews auf meine website und dann davon 20% lassen ich in meine email liste eintragen, ja dann hätte ich schon dicke eine email liste mit 2000 subscribers, die dann wohl jeden Monat Ihre $2000 machen wird.(je nach saison und niche) Aber das ein artikel 100.000 pageviews bekommt ist eigentlich recht selten-also solche Zshlen kann man zur eigenen Planung wohl nicht heranziehen. Aber selbst ein super geschriebener Artikel der mich $50 gekostet hat, es ist nicht gesagt das der $2000 macht oder auch nur $500. Und da sist eben das Problem bei meinem schmalen Budget von $800, ich muss von Anfang an gut planen, so das ich 7-8 Monate lang investieren kann, wenn ich da auf meiner eigenen website jede Woche 3 artikel schrieben soll wo mich jeder $50 kostet, habe ich schon im ersten Monat $600 ausgegeben. Und der erste Scheck von google als affiliate kommt erst nach 3 Monaten- also wenn ich so plane wird die Rechnung nicht aufgehen. Deshalb lieber 3x im Monat einen $40-50 artikel zu großen blogs einreichen oder ezines (keine artikel directories), das sollte dann in 6-7 monaten genug traffic bringen und eine email iste mit 1000 subscribers (so meine Theorie). Eine amazon affiliate site mit 20 long detailed written product reviews, kann ich mir da nicht leisten. Traurig sowas, wird immer härter das internet business.... Kamran; selbst Anne Pottinger betreibt article syndication, jedenfalls richtig gemacht und schreibt auch in ezines (keine article directories) , Sie sagt das sei die beste methode für target traffic um email liste aufzubauen. Über Anne Pottinger ist bis heute nichts unseriöses bekannt . viele grüße micky
  3. Hallo, übrigens mit ezines meinte ich nicht die article diretories, nein, dort werde ich keinen content einreichen. Ein ezine ist eigentlich was ganz anderes... Kamran; da haste mal wieder Recht, je größer ein Blog/ oder Nachrichten webseite, mit zigtausenden Besuchern, desto höher die Anforderungen an der Qualität des contents den ich da einreichen muss, da werde ich schon mein e$40-$50 investieren müssen in gut geschriebenen content um damit guten traffic zu bekommen um eine liste aufzubauen. Dafür muss man ja sowas nicht täglich machen, ich kann für mein Budget sowas 3x im Monat machen ein Jahr lang und denke das da schon was zusammen kommen wird. Bei ezines (keine article directories) werde ich es auch versuchen- möglich das da die Anforderungen noch etwas höher sind als bei einer Nachrichten webseite (die ist international bekannt und akzeptiert Gastautoren!) Ich denke das ist für mich die etwas lässigere/entspanntere Methode als 3x die Woche auf meiner eigenen website guten content zu veröffentlichen content der aucgh $15-20 kostet, das ist mir zu teuer, zumal man eh nicht nachvollziehen kann, welcher artikel wieviel traffic bringt (vielleicht gibts ja jetzt statistik plugins für sowas, das wäre für viele sehr hilfreich). Das artikel syndizieren= z.b zu großen Blogs Gastbeiträge schreiben , das dies funktioniert um traffic abzubekommen und eine email liste aufzubauen,ist ja hinreichend bekannt. Facebook lasse ich da erstmal weg, denn dort hätte ich mein Budget von $800 schnell verbraten ohne 500-1000 subs zu bekommen, facebook ist mir da mit diesem schmalen Budget zu riskant,zumal nur die wenigsten wissen, wie man eine wirklich target- gezielte Kampangne aufsetzt und klicks für $0,15 gibts ja kaum noch. Einer der Ahnung davon hatte, hatte mal Erfolg mit T-Shirt Verkauf dort (teespring methode)- aber der hatte auch voll Ahnung davon wie man solche Kampangnen aufsetzt. So erstmal Wochenende Freitag abend, jetzt ein kühles Bier- Prost! gruß micky
  4. Hallo, ratzefitz;nun dann nenne mir doch mal content promotion kannäle in D und damit meine ich nicht facebook oder google+. In USA gibt es einige, welche wo man pro Klick bezahlen muss (Internet wird dort immer mehr zum business-wer kein geld hat, kann auch nicht mitspielen, oder gar ein online unternehmen aufbauen) und auch gute free tools die helfen meinen content auf passenden seiten zu verbreiten,Leser sehen den Text, multiplikatoren publizieren Ihn, ich bekomme passenden traffic und backlinks ohne facebook o.ä- wie gesagt meinen content bekommen dann Leser zu sehen auf webseiten/großen blogs passend zu meiner niche. besser geht es doch gar nicht, um google ranking muss ich ma da nicht kümmern. In D? Einfach einen ping senden das wars- ist schon ein bisschen wenig Sogar bei einigen großen Nachrichten seiten kann man für free seinen content einreichen(!), bei uns undenkbar. Und gerade ezines als auch große blogs, da kommt schon was rum an traffic, denn ohne traffic zur eigenen webseite/squeezepage gibt es keine opt ins. Wieviel traffic würd eich denn bekommen wenn ich einen guten artikel z.b bei Tobias Knoof einreiche? Sicher keine 1000 Besucher, vielleicht 100. IN D vermisse ich sowas, ausser den bekannten PR kannälen, doch man schreibt keinen PR um eine Liste aufzubauen. Wie gesagt guten content für $40-50 den reiche ich nicht bei blogs ein, höchsten bei großen blogs. Mir geht es nicht darum D schlecht zu machen, das machen unsere Politiker schon genug,sondern mich ärgert, das wir da hinterher hinken, was soll das? viele grüße micky
  5. Hallo, eine deutsche webseite in in der deutschen google suche ranken soll,macht keinen Sinn die bei englischen News sites/ content aggregatoren eintragen zu lassen, bzw. seinen content dort zu hinterlassen. @ratzefitz; warum gibt es keine deutschen content aggregatoren? Wo liegt denn da das Problem solche zu entwickeln? @Kamran, google news zu nutzen um täglich mind. 3 (wird verlangt) compelling artikel einzureichen die in D mehr wie 50€ kosten pro Artikel, eine Investition von täglich 150€, wer macht denn sowas? Google News ist nur für den interessant der täglich mind. 3 gute artikel selbst schreiben kann- auch hier wird unique content verlangt, man glaubt es kaum,während alle überregionalen Zeitungen bei Brandheissen Themen so ziemlich denselben Text haben- aber der normale blogger/webseitenbetreiber, ja der darf das nicht..... Ist doch unglaubwürdig sowas, dann heisst es noch; "don't be evil"- sind doch selber evil gangster. Naja mit den google Regeln muss man leben. gruß micky
  6. Hallo, nein es geht NICHT um Software für backlinks. Scheinbar wird mein Text nicht richtig gelesen....... Es geht um browser plugins die eine genaue seo analyse einer webseite bzw. analyse der google suchergebnisse machen können aus USA, UK und D. Seoquake als beispiel, dich das legt meinen firefox auf meinem mac komplett lahm- kann nur auf google chrome nutzen, ich stelle aber fest das jedes browser tool (plugin-extension) andere Zahlen anzeigt. gruß micky
  7. Hallo, @manuela, ist jetzt nicht dein Ernst oder? Dieser artikel hat huge traffic und tausende backlinks zu der webseite der Autorin gebracht. Was passiert denn wenn du einen artikel einreichst bei einer zu deiner nische passenden größeren webseite und du hinterlässt dort dein Author Bio mit Link zu deiner webseite, wo dann auch entsprechend ein unübersehbare opt in page eingebaut ist ? Na was wird dann wohl passieren? Nicht zu fassen........... na mir solls recht sein. Hauptsache ich weiß wie ich vorgehen muss,um gezielt eine email Liste aufzubauen. Unglaublich..... Ausserdem wollte ich mit meinem Beitrag ausdrücken,das es sehr wohl gute content writer gibt, die sehr guten content für $40 schreiben, weil wenn man manche Leute reden hört die sagen; " $8 artikel kommen mir nicht auf meine webseite", da könnte man glauben ein artikel müsse $100 kosten, was ein Quatsch So einen $40 artikel reiche ich natürlich nicht als Gastblogger ein......aber das ist ein anderes thema. Aber wer diese Methode des content promotions nicht versteht, der hat den Zug verpasst. viele grüße micky
  8. Hallo, ich kenne einen sehr gut geschriebenen content (Reisebericht) der 100.000 pageviews bekommen hat, so ein artikel texten/schreiben zu lassen, kostet etwa $40. Nur wenn ich text schreiben lasse, einen artikel für $40, den reiche ich doch nicht bei blogs ein, nein, ganz woanders kommt der hin, oder der kann auch ruhig in einen blog rein der seine 50.000 Besucher im Monat hat ....da würde ich Ihn auch einreichen wollen, sonst kommt der ganz woanders hin. (wird nicht verraten) Ich gebe schon zu das diese $5 artikel etwas einfach gestrickt sind. Übrigens gibt es da jemand der auf blogger gutes geld als affiliate verdient, der hat über die Produkte nur kurzbeschreibung mit etwa 70 wörtern ,mehr nicht und der rankt auch gut.Er hat nur posts mit 70 wörtern,mehr nicht an content. Aber das ist ein wenig speziell und geht nur in bestimmten nichen. Jemand der wie ich nicht gut texten kann oder kein gutes englisch kann, der muss sich einen guten copywriter suchen, der für Ihn textet, geht nunmal nicht anders,sonst gäbe es ja die Texterindustrie (weltweit) gar nicht. gruß micky
  9. Hallo, gibts denn ausser dem seobook, sonst nix was gut ist und man empfehlen kann? gruß micky
  10. Tja wenn keiner texte kauft, frage ich mich wovon dann die ganze Werbetexter/ Copywrite Texter Industrie lebt... selbst jemand der 5 stellige Summen im Monat einfährt wie ein Jan Roos -bietet als Copywriter noch moderate Preise und wer behauptet das solche Texte die der schreibt in dieser Preisklasse, ja angeblich eh niemand lesen will, oder die eh keinen traffic bekommen, ich denke derjenige hat wenig Ahnung davon, das Gegenteil ist der Fall. Er wird sogar sehr empfohlen , soll als beispiel dienen. Zum article syndication Thema; vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt; Article Syndication das ist seinen (eigenen) Content viral verbreiten, oder eben Artikel verschenken, um traffic zu bekommen, nix anderes ist das, also das verstehe ich jedenfalls darunter. Es wird oft falsch verstanden. Die meisten denken dann an crappy content den man noch 50 mal spinnt und dann noch zu hunderten directories versendet- nein das ist damit nicht gemeint. @Kamran; selbst wenn ich $150 in facebook investiere, bekomme ich mit Glück vielleicht 1000 fans- keine email subscribers. Es gibt da jemanden der macht erfolgreich facebook kampagnen, wird empfohlen, dich der kostet satte $950 im Monat alleine nur die kampagne aufsetzen, um dann etwa 1000 email subs zu bekommen, muss man nochmals ca. $1000 investieren auf facebook. Facebook kampagnen selbst aufsetzen, daran scheitern wohl die meisten wie zu lesen ist. @burana; es gibt genug gute $8 articles die von guten blogs akzeptiert werden..... Ich sags mal so; jemand der in D einen guten Blog hat mit sagen wir mal 5000 Besuchern im Monat, passend zu meiner niche, wenn der von mir als Gastautor verlangt ich solle Qualität eines $40-50 articles einreichen, den würde ich nicht für voll halten. Denn richtig huge traffic bekommt man als Gastautor nicht vielleicht 800 Besucher zur eigenen webseite mit 1 Artikel und da soll der $40-50 kosten? Das ist kein normales Verhältnis. viele Sonntags grüße micky
  11. Hallo, wie will man denn da eine genaue seo analyse machen wenn jeder andere Daten anzeigt? Alsi ich will wenigstens annähernd genaue Daten haben über backlinks und page rank einer webseite mit subpage- nihct nur die domain (homepage). Nationale Unterschiede gibt es, wenn ich USA webseiten analysieren will und ich nehme einen US proxy, zeigt mir mein browser doch etwas andere Ergebnisse an, als die deutsche google Suchmaschine- da sits ja von google so gewollt. Google will immer nur für das jeweilige Land des Internet Users Daten anzeigen, da kommen schon Unterschiede in den SERPS zustande. Aber wie gesagt ohne ein so gut wie genau arbeitendes seo tool ist die keyword suche reines Glücksspiel, ich glaube der yahoo backlinkchecker ist einigermaßen genau, aber eben nur US markt (glaube ich). viele grüße micky
  12. Hallo Kamran, sorry hab eich vergessen zu erwähnen wegen dem monatlichen Investment speziell US Markt; da mein englisch nicht so toll ist, muss ich den Text von einem writer schreiben lassen. Und bis jetzt habe ich noch von keinem marketer gehört, das z.b um einen Artikel im Blogcarnival zu verbreiten das ein solcher Artikel mehr wie $10 kosten muss, der Qualität wegen, habe ich noch nicht gehört. Schau mal bei Andrew Schoon vorbei, ein guter Texter mit moderaten Preisen als beispiel, für gute tiefer gehende product reviews um als affiliate geld zu machen, da muss man schon mehr wie$7 für einen guten artikel ausgeben,eher $10-12 Wenn man an ezines (damit meine ich nicht die article directories!) schreiben will, dann muss man eher $20-$30 für einen guten Artikel investieren, soll aber guten target traffic bringen. Ich persönlich denke um bei Blogs als Gastautor zu schreiben, sollte man eher $8 in einen artikel investieren statt $5 ich denke das ist besser. Da ich wie gesagt meinen ganten Text schreiben lassen muss von einem Texter, wenn ich so vorgehen soll wie du sagst, dann komme ich im Monat auf mehr wie $150 die ich da investieren muss. Und die die bei 0 anfangen wie ich, da sind die wenigsten dabei, die soviel jeden Monat in Ihren eigenen Blog/Texte investieren,selbst für seo backlinks wird da weniger auszugeben (je nach niche und Schwierigkeit zu ranken) Facebook lass eich erstmal weg, denn wenn da die niche nicht passt, kannst du einpacken... Rechne es doch selbst aus wenn ich wöchentlich 3 artikel auf meinem Blog schreiben soll, jeder kostet $8 + 1 Artikel für Blogcarnival wöchentlich= 4x$8 = $32 Plus einen guten Autor Artikel an 1 passendes ezine schreiben 1x im Monat für $30 Plus noch 3 artikel wöchentlich je $8 für facebook.... Macht zusammen: Eigene Webseite Text +1 Blogcarnival wöchentlich = $32 3 Artikel wöchentlich an facebook je $8 = $24 1 Artikel im Monat an zine für $30 Summa summarum: Monatliche Kosten= $254 im Monat, da ist noch kein backlink seo dabei..... Und der Text wöchentlich für meine newsletter die an die subscribers geschickt wird, ist auch noch nicht dabei... Du scheinst im Wolkenkuckucksheim zu leben wenn du denkst das da die meisten monatlich $250 oder mehr investieren....... Mancha ja, die haben aber entsprechendes Kapital oder Bankkredite bekommen. Ich kann ab Februar 2016 etwa $700 investieren, das reicht bei mir um für 7-8 Monate Text schreiben zu lassen für eine Webseite und Blogcarnival/zu passenden Blogs als Gastautor, in 7 Monaten sind dann vielleicht je nach niche 1000 subscribers in meiner Liste zusammen, mehr wird da sam Anfang wohl nicht sein. Erst wenn man mit diesen dann im Monat $1000 macht, dann kann ich mehr investieren in besseren Text, oder auch solo ads kaufen. Denn gute convertierende solo ads sind nicht billig, 1000 klicks kosten da schon $800 und wenn die squeeze page nur 40% convertiert, sind das nur 400 subscribers von den 1000 klicks, da ist man noch weit entfernt davon, $1000 jeden Monat zu machen- aber das ist ein anderes Thema. viele grüße micky
  13. Hallo Leute, ich suche momentan nach einem guten browser seo plugin für google chrome und safari,um die Konkurrenz in google analysieren zu können, bin hier momentan ratlos und etwas frustriert. Bis jetzt hatte ich seoquake, doch das legt den Firefox komplett lahm- wieder rausgeschmissen.. Obwohl der firefox bleibt momentan auch komplett stehen bei meinem mac,keine Ahnung wieso ist momentan unbrauchbar. Dann habe ich seo stats getestet, das zeigt wieder völlig andere Ergebnisse an als seoquake. Beispiel; bei einer webseite mit subpage also; www.meinedomain.de/testpage seo stats zeigt mir nur die backlinks der domain an aber nicht die der subpage- hier werden 1998 backlinks zur domain angezeigt. seoquake zeigt mir bei derselben webseite 0 backlinks, Diesselbe webseite ohne subpage also; www.meinedomain.de, hier zeigt seoquake weniger als 300 backlinks an Also ein seo tool berücksichtigt keine subpages, das andere seo tool zeigt völlig andere backlink Werte an.. Ja wie nun, ja was nun? Mit sowas ist eine akkurate Analyse nicht möglich. Semrush zeigt dagegen wieder was anderes an.......auch nur etwa 10 suchbegriffe pro Tag dann ist Schluss, dann muss man teuer abo kaufen. Mir scheint, diese seo tools sind nur für den USA/UK Markt, für Deutschland völlig unbrauchbar. Aber zeigen diese seo tools auch für den US/UK Markt genau Werte an? Ich suche ein browser seo tool - kostenlos, das auch genau ist und nicht jedes seo tool zeigt andere Werte an. Das seo tool sollte auch die subpage bewerten und nicht nur die domain page (homepage). Kennt jemand von euch gute browser seo tools die genau sind? Für den USA/UK Markt und Deutschland. Ein seo tool was auch genau ist und auch die subpages mit bewertet? viele grüße micky
  14. Hallo, Blogs die Gastautoren akzeptieren wollen keinen unique content- articles die $5-$10 kosten? Es gibt gute articles für $5. Nur ezines/magazine, da muss man schon eher $20-$30 für einen guten Artikel investieren, nicht aber bei als Gastautor bei guten Blogs,denn wenn es so wäre, dann wäre es für die meisten langsam unbezahlbar ein online business von 0 aufzubauen. Wöchentlich viel investieren viel Geld in Artikel die ich verschenken soll, Wöchentlich investieren in mehrere gute Artikel für meinen Blog,$10 Artikel genügen ja nicht....(wer sagt sowas?) Dann zusätzlich noch in Artikel investieren für facebook um dort noch traffic zu bekommen.... Damit kommt man auf weit über $150 Investment jeden Monat für seine webseite um Besucher zu bekommen, da sist völliger Schwachsinn......ach für SEO muss ich ja auch noch Geld ausgeben..... gruß micky
  15. Huch, jetzt tut sich was in meinem thread..... Was Alexa wurde rausgeschmissen? Ich glaube nicht..oder hab ich da was verpasst? Also Leute, es ist ja bekannt wie man guten gezielten traffic bekommt, das geht eben nur mit artikel syndication. Gutes beispiel sind Gastautoren die auf webseiten/blogs Artikel schreiben, de rdan auch je nach Größe des blogs/webseite guten traffic erzielt. Das ist article syndication- wie man es richtig machen sollte. Man verschenkt content, heisst man schreibt einen guten Artikel für fremde Webseiten- nicht für die eigene Webseite, hier rankt dann die fremde Webseite mit meinem content und nicht meine Webseite. Deshalb soll man ja zuerst seinen content auf seiner eigenen Webseite veröffentlichen und erst dann weiterreichen. Sollte man dann auch nur mit 1-2 blogs machen und nicht an 50 Verzeichnisse senden order sowas.... Content verschenken wird auch eine teure Angelegenheit die sich eben nicht jeder leisten kann der mit 0 anfängt, wenn man den kaufen muss, da soll man doch täglich z.b auf facebook content posten zusätzlich zum content auf der eigenen Webseite, bei täglichem content wären das bei 5 Tage Woche 10 Artikel die man jede Woche kaufen muss, wenn man nicht selbst texten kann, in D unbezahlbar bei den Preisen der Texter die sich anbieten. Ihr könnts ja selbst mal nachrechnen....das alleine ist schon eine hohe Hürde die der "Normalo" Blogger der bei 0 anfängt sich eben nicht leisten kann, richtig ist das aber nicht. In meinem Fall wäre das im englischsprachigen Raum täglich content kaufen für $5 x10 Artikel= $50 Investition jede Woche-keiner der bei Verstand ist und bei 0 anfängt gibt dafür soviel aus. Oder man schreibt wöchentlich eine bestimmte Menge content für die eigene Webseite und dann 1 guten Artikel für eine fremde Webseite, das halte ich hier für die beste Lösung. Magazine sollen unübertroffen sein, hier wird man allerdings darauf bestehen, das der eingereichte content unique ist und nirgendwo im Netz zu finden ist auch nicht auf der eigenen Webseite- allerdings wäre hier der traffic ansturm groß. Nachrichtenseiten machen es aber genauso, wie man es eurer Meinung nach nicht tun sollte; Die verbreiten Ihren eigenen oder fremd importierten content (curation) über aggregatoren, die ich buchen kann um immer auf den neuesten zu sein. Warum hat dann der "normale Fußvolk" Blogger denn nicht diese Möglichkeit solche aggregatoren zu nutzen, warum nur Nachrichtenseiten? Für mich hat das nix mit Demokratie zu tun - ohne jetzt Politik machen zu wollen. Ich finde immer nur aggregatoren die ich buchen kann um neueste nachrichten zu bekommen, nicht aber welche über die ich MEINE Blog nachrichten verbreiten kann, ach hör doch auf..... Nachrichtenseiten haben Ihren content zuerst auf Ihren seiten veröffentlicht, ,erst dann wird er im Netz verbreitet, aber ich darf das nicht, weil es dann double content ist? Ach komm hör auf, würde da Oliver Welke sagen.... @lenka20; Ja das wäre in D eine Marktlücke, doch um sowas aufzubauen braucht es viel Kapital und gute connections, glaubst du wenn du sowas in D aufbaust das du dann große Nachrichtenseiten als Kundenbekommen würdest? Glaub das bloss nicht... D ist kein Land für Unternehmer, ist aber jetzt ein anderes Thema. Stimmt schon da sich im englischsprachigen Raum mehr Möglichkeiten habe meinen content zu verbreiten und ja es wurmt mich das wir da hinterher hinken, kann doch nicht sein, ach hör doch auf.... Und selbst bei einem Blogkarneval reicht man ja auch einen seiner Artikel ein die man bereits auf seiner Webseite veröffentlich hat oder? Und wenn man schon content verschenken muss um traffic zu bekommen, dann sollte man wenigstens nicht das Wunsch keyword nehmen, dann die fremde Webseite rankt ja dann mit diesem keyword, daher ein ähnliches nehmen und im Autor Bio wo man einen backlink setzen darf zur eigenen Webseite, da dann das gewünschte keyword als anker. Also nur aus Spaß am bloggen oder damit andere was zum lesen haben- verschenke ich doch keinen content. micky