Christian_

Foren-Mitglied
  • Content Count

    243
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Christian_

  • Rank
    Alter Hase
  1. Habe auch ein Projekt auf dreimal 100% optimiert (Ladezeit mobil und Desktop sowie Nutzererfahrung mobil). Rankingänderungen haben sich dadurch nicht eingestellt. Also habe ich es unter: gut für die Seitenbesucher abgehakt Ich habe bei Google übrigens bzgl. Rankingvorteilen im Algo das Gefühl, dass der Vorteil umso geringer ist, umso lauter er von Google propagiert wird. Beispiel: SSL hatte man als Rankingvorteil gespürt, bevor Google es angekündigt hatte. Seit der Ankündigung ist ein Vorteil nicht mehr feststellbar. Möglicher Hintergrund: Google will "Standards" durchsetzen, versucht es erst über - nicht bekanntgegebene - Rankingvorteile und wenn das in der Masse nicht fruchtet, greift die PR Abteilung ein, posaunt es groß raus, während der Algo es nicht mehr beachtet.
  2. Setz mal nicht nur das L sondern auch das QSA Flag, also CODE [L,QSA] QSA steht für Query String Append.
  3. Verwende stattdessen einfach www.duckduckgo.com oder - notfalls - www.bing.com
  4. Wenn Dein Kunde explizit von Sichtbarkeitsindex spricht, meint er vermutlich den SI von Sistrix. Den kannst Du für eine Domain schnell über sichtbarkeitsindex*de checken. Ähnliche Werte werden auch von anderen SEO Analyse Suites oder Tools angeboten, aber aufgrund der Angabe 0,5 und des Begriffs Sichtbarkeitsindex ist sicher Sistrix gemeint. Grundsätzlich gilt: diese Werte sind nur als zeitlicher Vergleich brauchbar SI nur SI vergleichbar, OVI nur mit OVI etc.
  5. Falls Schweiz nicht als Absolutbedingung gesetzt ist: All-Inkl.com bietet es beispw. aus Deutschland an. Der deutsche Datenschutz ist in seiner Strenge wohl dem der Schweiz vergleichbar. Edit: Unaxus (vom Marc hier aus dem Forum) bietet laut seiner Webseite Webhosting mit Webdisk mit RZ in der Schweiz.
  6. Hallo PH, da würden mir die beiden CMF modX und processwire einfallen (CMF steht für Content Management Framework). Beide erfüllen Deine Anforderungen der Kontrolle und leichten Erweiterbarkeit durch eigenen PHP Code. Empfehlen würde ich Dir, zuerst einen Blick auf processwire zu werfen. Dort ist die Einstiegskomplexität auch viel geringer als bei modX (bei letzterem ist der "einfache" Einstieg auch schnell erledigt, es wird nur komplexer, wenn es beispielsweise um Rechteverwaltung geht). Mehrsprachigkeit ist bei beiden möglich. Bei modX gibt es dafür das Modul Babel, bei processwire das Core Modul LanguageSupport. PHP kann bei processwire direkt in Templates, bei modX kannst Du dafür sog. Snippets nutzen, die den PHP Code bekommen und im Template dann verwendet werden. Was sie eher von Deinen Anforderungen nicht erfüllen: - viele verfügbare Themes: die kannst Du aber (z.B. mit Nutzung von Bootstrap) bei beiden Systemen sehr leicht selbst erstellen - Du arbeitest dafür praktisch auf einem weißen Blatt und hast somit die perfekte Kontrolle. - beide haben kein direktes Forummodul. Es ist aber sehr einfach möglich, ein externes Forumsystem wie phpBB etc. zu integrieren. (wobei man dann zwei Backends hätte).
  7. QUOTE der führenden Anbieter, wie zbsp. 1 und 1 wendet.. weil er da verloren wäre, wenn er einmal Kompetenz im Support bräuchte Es gibt viele Hoster, die imA empfehlenswert sind, 1und1 gehört nicht dazu.
  8. Mit dem Slider könnte ich noch leben, aber die Navigation über die vier Blöcke darunter ist zwar schön, aber usability-mäßig sehr schlecht gelöst. Wenn Ihr schon den Hover Effekt haben wollt, dann sollte zugleich beim ersten Hover des ganzen Blocks rechts der Pfeil aktiv sein und zudem ein Klick überall im Block möglich sein und nicht nur im Pfeil (also Cursor auch auf Pointer beim Hover über einem Block). Zudem: Wenn Ihr SSL auf dem Bestellprozeß einsetzt (was ja gut ist), dann muss aber auch alles SSL verschlüsselt sein. Alle Grafiken/JS/Favicon etc. pp. USP: Ich sehe über die letzten Monate/Jahre bei Euch immer schöne Relaunches der Homepage, aber wenig an Referenzen... Zu den Unterbereichen: Hosting / Managed IT: Zudem wäre mir z.B. ein Hoster der Größenordnung zu unsicher, auch bei den Preisen, bei denen ich befürchten müsste, Ihr würdet innert 3 Monaten bankrott gehen... Und: wenn man professionelle Webmaster Hostingkunden gewinnen will, braucht es mehr Informationen als 256MB und ein paar Häkchen bei einzelnen PHP Modulen. Genaue Umgebungsinformationen (z.B. über eine phpinfo() Ausgabe) helfen da mehr als alle blumigen Worte und schönes Design. Ebenso zu Rechenzentrum sowie Hostsystemen und Zusatzleistungen (Externe Domains, DNS, SSL, Überlastungsschutz, dDos-Schutz, etc. pp.). Und das nun (auch wenn es 2:30 nachts ist) der Server nicht mehr erreichbar ist, weckt auch kein Vertrauen ;-) Marketing: Wartet mal, Ihr bietet auf der einen Seite Hosting & IT und auf der anderen sogar Offline Marketing an? Ist das nicht ein bisschen viel für eine kleine, vll. aufstrebende Agentur, die zugleich unterhalb der UST-Grenze arbeitet und somit auch kaum Vollzeitmitarbeiter haben dürfte? Irgendwie mehr Schein als Sein.. Vll. solltet Ihr Euch mehr auf Webdesign- und Entwicklung konzentrieren, denn dafür wäre die Seite eine schöne Referenz
  9. Die URLs sind unter verschiedenen Protokollen erreichbar - einmal über HTTP, einmal über HTTPS. Du solltest für alle Bereiche, wo SSL nicht vonnöten ist, von HTTPS auf HTTP per 301 umleiten. Zudem scheint Deine 404 Seite per Meta Refresh oder JS auf die Startseite weiterzuleiten, was auch nicht empfehlenswert ist.
  10. Das klassische Problem des Handlungsreisenden. Eines der großen Probleme in der Informatik. Anscheinend bietet https://www.tourenplaner.biz/ eine Online-Umsetzung.
  11. @Sascha: Ist bei Dir startssl oder rapidssl rausgeflogen?
  12. Travelan ist aber in vielen Bereichen auf dem Stand von ca. 2006 stehengeblieben... Damit reis(s)t man nicht mehr viel.
  13. @content-pur: so jmd. wie Dich bräuchte man hier bei Ayom häufiger ;-) Nur ganz kurz: magst Du nicht die Firmen/potentiellen Kunden lieber direkt per PM an Goggi senden? Sonst stehen die Unternehmen hier - auch für SuMa-Bots offen drin und dies ist wiederum nicht so schön für die Firmen. Statt des konkreten Unternehmens/Markennamen kannst Du ja auch z.B. auf einen Online-Shop aus der Modebranche etc. verweisen (und mehr dann per PM an Goggi bekanntgeben).
  14. ERstmal: Dein Code ist doppelt gemoppelt gewesen. 2. Lösung zu Deinem Problem, im Beispiel mit www.example.com als der Domain, auf die alle Seiten vereint werden sollen. CODE <IfModule mod_rewrite.c> RewriteEngine On RewriteBase / RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.example\.com$ RewriteRule ^(.*)$ http://www.example.com/$1 [R=301,L] RewriteRule ^index\.php$ - [L] RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d RewriteRule . /index.php [L] </IfModule> Dies ist die komplette .htaccess, die Du brauchst (und zwar auf allen Domains - wenn diese aber auf deinen Webspace alle in den gleichen Ordner zeigen, reicht es, diese .htaccess einmal da drin zu haben)
  15. Was wird denn vom Browser als Accept-Language gesendet? Wenn da sowohl de als auch nl drin steht, dann haben wir wieder eine Schleife. dutch-german-dutch-german-etc.