Sign in to follow this  
softreis

Neue Handelsplattform für Content

Recommended Posts

Hi,

erstmal auch von mir ein Lob.
Gefällt mir sehr gut.

Ich habe jedoch einen kleinen Bug entdeckt:
Bei der Registrierungsmail werden Name und Passwort als Variablen angezeigt, also:

QUOTE
Hallo, %FULLNAME%,

bzw
QUOTE
Passwort: %PASSWORD%


Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (shork @ Fr 9.11.2007, 16:11)
Hi,

erstmal auch von mir ein Lob.
Gefällt mir sehr gut.

Ich habe jedoch einen kleinen Bug entdeckt:
Bei der Registrierungsmail werden Name und Passwort als Variablen angezeigt, also:

QUOTE
Hallo, %FULLNAME%,

bzw
QUOTE
Passwort: %PASSWORD%


Viele Grüße

Hallo shork,

auch danke für das dicke Lob.

Den Bug haben wir behoben, der muss auch durch eine Abänderung sich eingeschlichen haben.

Wir freuen uns auf weitere Wortmeldungen; aber natürlich auch über zusätzliche Käufer und Autoren, die ihre Ideen mit einbringen.

Gruß
OPPI

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest kalliope
Hallo smile.gif

Ich habe mich vor zwei Tagen auf der Seite angemeldet und bin auch sehr angetan, vor allem von der (nach meinem Verständnis) üppigen Bezahlung.
Was mich allerdings wundert, ist die Tatsache, dass es seitdem nur 8 Content-Gesuche gibt.

Kann das denn sein oder mache ich irgendwas falsch?

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (kalliope @ Di 20.11.2007, 14:12)
Hallo smile.gif

Ich habe mich vor zwei Tagen auf der Seite angemeldet und bin auch sehr angetan, vor allem von der (nach meinem Verständnis) üppigen Bezahlung.
Was mich allerdings wundert, ist die Tatsache, dass es seitdem nur 8 Content-Gesuche gibt.

Kann das denn sein oder mache ich irgendwas falsch?

Hallo kalliope,

schön das es so gut gefällt.

Die Plattform ist ja auch erst seit 4 Wochen online...jedoch schon sher gut besucht und das Business entwickelt sich schon langsam.

Wenn wir mit der Pressearbeit und Werbung beginnen, wird sich auch der Bereich der Gesuche erhöhen...wobei wir allerdings bis jetzt feststellen durften, dass die meisten Verkaufe dadurch zu Stande gekommen sind, dass Kunden sich aus den vorhandenen Texten einige Artikel rausgesucht haben und diese direkt gekauft haben.

Vor zwei Wochen waren auch noch über 100 Gesuche online, welche nach und nach geschrieben und verkauft wurden.

Auf Sicht wird sich das Ganze dann sich für den Autor immer lohnen, da Texte nach und nach verkauft werden.

In den verschiedensten Foren unterhalten sich auch die Autoren jetzt schon darüber, wie gut die Plattform läuft und welche Umsätze gemacht werden - einige Autoren stellen auch schon gar keine Texte mehr selbst zum Verkauf, sondern verlinken auf ihre Texte auf www.Contentworld.com - so hat auch der Autor keine Arbeit mit dem Verkauf und dem Inkasso.

Gruss
OPPI

Share this post


Link to post
Share on other sites
@OPPI

So langsam werde ich auch neugierig auf Contentworld.
Da Du gerade hier aktiv bist, schnell mal die Frage:

Ist es auf Contentworld auch möglich, umfangreichere Texte (20 bis 30 Seiten) anzubieten, oder gibt es bez. des Umfanges Grenzen?

Gruss
Schwede

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest kalliope
@OPPI: Vielen Dank für die schnelle Antwort smile.gif

Gut, ich habe wohl überlesen, dass die Seite noch so jung ist.
Dann werde ich also erstmal weiterschreiben und abwarten, was passiert.

In beiderseitigem Interesse wünsche ich dann mal "Frohes Gelingen" biggrin.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (Schwede @ Di 20.11.2007, 14:55)
@OPPI

So langsam werde ich auch neugierig auf Contentworld.
Da Du gerade hier aktiv bist, schnell mal die Frage:

Ist es auf Contentworld auch möglich, umfangreichere Texte (20 bis 30 Seiten) anzubieten, oder gibt es bez. des Umfanges Grenzen?

Gruss
Schwede

Hallo Schwede,

bin erst jetzt wieder aktiv...musste gestern kurz feiern ;-) www.DomainersClub.com hatte seine Domainer-Weihnachtsfeier.

Also vom Textumfang gibt es keine Grenzen, zumin. technisch gesehen...wie natürlich Kunden darauf reagieren, sprich ob die überlange Texte auch kaufen kann ich nicht sagen.

Aber da das Einstellen ja kostenfrei ist und es kein Brot frißt, würde ich sagen, stelle einfach mal alles ein, was Du hast, egal wie lang es ist und wir werden sehen, ob es Kunden gibt, die auch so lange Texte benötigen...gerne kannst Du auch ganze Bücher einstellen...unser System schafft das :-)

Gruss und zusammen ein schönes Wochenende.
OPPI

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest täxta
QUOTE (Maik @ So 14.10.2007, 19:22)
Argh...da war wohl einer schneller als ich  laugh.gif

Da war sogar noch jemand schneller als die ACCOMM ad GmbH & Co. KG mit contentworld.com (die kopieren bloß die Idee):

- die www.text-boerse.de gibt es mind. seit Sommer 2006
- auf www.text-broker.de wurde ich im Feb. 2007 aufmerksam gemacht.

Ich selbst kann es mir aber nicht leisten, dort als Lieferant aufzutreten. Immerhin bin ich weder Schüler, Student, Hausfrau oder Rentner und muss als freiberuflich arbeitender Texter genug Geld verdienen, um Miete, Strom, Telefon, IT, Kfz, Krankenversicherung, Essen und natürlich auch Steuern zahlen zu können.

GottseiDank gibt es auch noch Auftraggeber, denen es weniger um den Preis und mehr um die Qualität geht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (täxta @ Mo 3.12.2007, 19:27)
QUOTE (Maik @ So 14.10.2007, 19:22)
Argh...da war wohl einer schneller als ich  laugh.gif

Da war sogar noch jemand schneller als die ACCOMM ad GmbH & Co. KG mit contentworld.com (die kopieren bloß die Idee):

- die www.text-boerse.de gibt es mind. seit Sommer 2006
- auf www.text-broker.de wurde ich im Feb. 2007 aufmerksam gemacht.

Ich selbst kann es mir aber nicht leisten, dort als Lieferant aufzutreten. Immerhin bin ich weder Schüler, Student, Hausfrau oder Rentner und muss als freiberuflich arbeitender Texter genug Geld verdienen, um Miete, Strom, Telefon, IT, Kfz, Krankenversicherung, Essen und natürlich auch Steuern zahlen zu können.

GottseiDank gibt es auch noch Auftraggeber, denen es weniger um den Preis und mehr um die Qualität geht...

Hallo täxta,

schön, dass wir nur die Idee kopiert haben...aber ggf. sollte man mal schauen, seit wann es ContentWorld.com gegeben hat und was die Plattform früher in den Staaten gemacht hat.

Dann wird man sehen, dass es die Plattform schon seit 1998 gibt und sie sich auch damals schon für Contentbrokering eingesetzt hat.

Leider war der Markt aber 1998 noch nicht so weit, so dass es zurückgestellt wurde und eine neuer Start 2007 aus Deutschland aus gestartet wurde.

Das zur Info zum Thema Nachbau.

Darüber hinaus entscheidet der Markt, wer was wann zu welchem Preis verkaufen kann...ich könnte eine Menge Autoren aufzählen, die Ihre Miete und alles andere davon locker zahlen können.

Diese Autoren gehen sogar soweit, dass sie die Texte die sie allgemein geschrieben haben, nur noch per Link über ContentWorld.com verkaufen; denn dann haben Sie keine Arbeit mit den Rechnungen, dem Inkasso etc.

Und wenn man auch bedenkt, wie viel Aufwand man bei der Akquise benötigt, um Kunden zu finden die Artikel von einem kaufen und ggf. mit diesem Kunden auch noch vieles per Telefon oder Mail abklären muss. bevor endlich der Artikel fertig ist...bin ich mir sicher, dass die Autoren, auch wenn Sie etwas weniger für Ihren Text bekommen, aber letztendlich stressfreier leben und ihre Artikel reih runter tippen können ohne diesen ganzen Kram klären zu müssen.

Im weiteren gibt es auch Redakteure, die haben es nicht so mit der Außendarstellung, schreiben aber dennoch super Texte und sind froh, diese über Plattformen verbreiten zu können.

Ferner kann man die Oberflächen nicht im geringsten mit einander vergleichen, denn diese zahlen nur einen Teil von dem aus, was ContentWorld.com auszahlt - wenn man es genau nimmt, zahlt ContentWorld sogar im Schnitt das 20 - 40 fache an den Autor aus.

Ich rechne mal gerne kurz aus.
Gruß
OOPI





Share this post


Link to post
Share on other sites
Und da bin ich schon wieder und habe gerechnet:

Beispiel 1000 Wörter bei text-boorse.de -
da bekommt der Autor zirka zwischen 2,50 und 7,50 €


Beispiel 100 Wörter bei ContentWorld.com -
da bekommt der Autor zwischen 15,00 und 82,00 €

Ich sehe da einen gigantischen Unterschied...zumal auch bei Contentworl es absolut transparent ist und der Autor immer sieht, zu welchen Konditionen der Kunde kauft.

Hier die Links, wer es nicht glaubt:

http://www.text-boerse.de/verguetung.html

und zum Vergleich:

http://www.contentworld.com/pages/pricelist/

Ich denke, da ist klar, dass ContentWorld deutlich die Nase vorne hat und ein Redakteur davon gut leben könnte.

Das nur als Abschluss zur Info und allen hier einen schönen Abend.
OPPI

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest täxta
[QUOTE=OPPI,Mo 3.12.2007, 19:48][QUOTE=täxta,Mo 3.12.2007, 19:27] [QUOTE=Maik,So 14.10.2007, 19:22]Argh...da war wohl einer schneller als ich laugh.gif [/QUOTE]

schön, dass wir nur die Idee kopiert haben...aber ggf. sollte man mal schauen, seit wann es ContentWorld.com gegeben hat und was die Plattform früher in den Staaten gemacht hat.
Dann wird man sehen, dass es die Plattform schon seit 1998 gibt und sie sich auch damals schon für Contentbrokering eingesetzt hat.[/QUOTE]

Ein NIC-Eintragsdatum allein ist ja nicht alles - als Content könnten Sie ja von 1998 bis 2007 auch Fotos oder sonstwas vertickert haben, bevor dann 2007 die Texte drankamen, oder? wink.gif

[QUOTE]"Darüber hinaus entscheidet der Markt, wer was wann zu welchem Preis verkaufen kann...ich könnte eine Menge Autoren aufzählen, die Ihre Miete und alles andere davon locker zahlen können. Diese Autoren gehen sogar soweit, dass sie die Texte die sie allgemein geschrieben haben, nur noch per Link über ContentWorld.com verkaufen; denn dann haben Sie keine Arbeit mit den Rechnungen, dem Inkasso etc."[/QUOTE]

Wird das Schnell-was-schreiben-und-online-stellen nicht zur Fließbandarbeit, die (um für möglichst wenig Aufwand auf einen möglichst guten Preis zu bekommen) am Ende nicht mal mehr auf Rechtschreibfehler kontrolliert wird? Habe eben nur mal ein paar Anteaser-Texte überflogen und (in nur paar Minuten) doch einige Schnitzer gefunden,
  • - z.B. bei "Italien" heißt es: "Nach dem statischtischen Stand 2006 hat das Land 59.131.287 Einwohne..."
  • - Oder der Titel "Die standesamtlich Hochzeit" - nanu, wo ist denn das -e?.
  • - Oder: "Sie wollen am abend noch einmal Spazieren, ..." - da ist ja wohl was bei der Groß- und Kleinschreibung durcheinander geraten.
  • - Oder: "Hat Sie der Weihnachtsstress auch gepackt? Verspüren Sie jetzt schon eine leichte Panik, haben Angst das Sie die Vorbereitungen nicht schaffen werden" - wie wäre es mit einem "dass"?
  • - Noch ein Beispiel gefällig? "Sicher kenne auch Sie das Problem, Sie sind unterwegs und sind sich nicht mehr so ganz sicher zu welcher Uhrzeit Sie welchen Termin hatte." Hier fehlt das -n bei "kennen" und (einmal ist keinmal?) am Ende nochmal bei "hatten". Darf's auch noch ein Komma dazwischen sein?

In ca. 10 Teaser-Texten gleich 5 Rechtschreibfehler?
5 Fehler auf 66 Wörter! Gilt diese Quote auch für den Rest der Texte?

Hand aufs Herz: Glauben Sie wirklich, dies wäre die passende Plattform, wo man als Vollblut-Profi die eigenen Texte präsentieren möchte?

Noch als Nachtrag: ist ja nett, dass Sie auch mir den Aufwand der Akquise und der Abrechnung ersparen möchten, aber glücklicherweise habe ich Stammkunden, die immer wieder auf mich zurückgreifen, plus ab und zu ein neuer Kunde, dem mein Webauftritt zusagt oder der sich auf Weiterempfehlung meldet - und dann rechne ich auch nicht nach einzelnen Worten ab, sondern nach Arbeitszeit (Stunden-/Tagessatz).

Ein weiterer Nachtrag: wie schwierig es ist, als Autor vom Zeilenhonorar zu leben, zeigt der Artikel "Schreiben macht arm" von Gabriele Bärtels: http://www.zeit.de/2007/45/C-Freie-Journalistin. Ich denke, es gibt viele Schreibtalente, deren Artikel einfach nicht gekauft werden. Ob in einer Redaktion oder auf einer Plattform. Vor einiger Zeit habe ich sogar den Begriff "Journalisten-Proletariat" gelesen. Menschen, die sich für "'nen Appel und 'n Ei" verdingen. Schön, wenn's bei contentworld dann wenigstens mehr Geld gibt als bei den anderen Plattformen. (Hab's nicht ausgerechnet, weil sich für mich nach dem ersten Blick ein zweiter nicht lohnend genug erscheint).

Und noch als allerletzter Nachtrag: die Diskussion würde ich gern noch weiterführen, allerdings fehlt mir wirklich die Zeit für weiteres Hin und Her. Aktuell habe ich drei Jobs auf dem Tisch, die mir zwischen 500 und 1000 Euro bringen - und zwar nicht gestückelt in viele kleine Artikel (allein schon wegen dieser zwei Stellen nach dem Komma wie bei den Preisen an einer Wursttheke bekomme ich Gänsehautgegrusel), sondern pro Stück.

Also werde ich künftig stillschweigen - nicht weil ich nichts zu sagen hätte, sondern weil ich anderweitig aktiv bin. Nichts für ungut - und allen gutes Gelingen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE
In ca. 10 Teaser-Texten gleich 5 Rechtschreibfehler?
5 Fehler auf 66 Wörter! Gilt diese Quote auch für den Rest der Texte?


Klingt nach Unique-Content - was will man mehr?

QUOTE
- die www.text-boerse.de gibt es mind. seit Sommer 2006
- auf www.text-broker.de wurde ich im Feb. 2007 aufmerksam gemacht.


Na und? Nur weil man First-Class-Content-täxta ist, muss man ja nicht gleich das Kopieren einer Idee schlecht machen.
Oder geht da wer zu Starbucks und erklärt denen, dass jemand anders das Café erfunden hat?

Die Zielgruppe ist froh -> günstig Content kaufen.
Eine höhere Listung bei google wird angestrebt.
Anscheinend bringen 38 kleine Texte mehr, als ein "großer" Text zum gleichen Preis.

Wär doch ganz schön dumm, da noch viel Geld für Texte (ob qualitativ hochwertig oder nicht) auszugeben, wenn die Suma es eh nicht würdigt.

Warum gerade über ContentWorld.com meckern?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Sören
Hi,

ich lese ja sonst immer nur mit und melde mich selten zu Wort. Nun ziehe ich dieses Thema mal wieder hoch, mag es nun wirklich nicht wenn man Angebote einfach schlecht macht ohne positives zu erwähnen.

Rechtschreibfehler

Okay die sind bei so manch einem Text vorhanden. Liest jemand online den Spiegel, Golem oder andere Magazine? Überall sind täglich Rechtschreibfehler zu finden und so auch in meinem Beitrag hier.

Preise

Ich kann CW in den Preisen nur zustimmen, kenne keine Plattform auf der Autoren / Hobby-Autoren etc. ihre Texte zu solch guten Preisen "verkaufen" können. Die günstigste Kategorie von 1,5 Cent / Wort ist bei manch anderen schon die teuerste. Wie diese Betreiber wohl schlafen? Daher sehe ich von den Preisen einen klaren Vorteil für CW was die Autorenvergütungen angeht.

Angebot / Nachfrage

Ich schreibe selber auf CW gerne Texte und die Vergütungen aus den letzten 4 Wochen bestätigen die Nachfrage. Damit stehe ich bei CW sicher nicht alleine da und für die Kaltmiete haben sich die 2 Stunden Arbeit mit Sicherheit gelohnt!

QUOTE
Aktuell habe ich drei Jobs auf dem Tisch, die mir zwischen 500 und 1000 Euro bringen - und zwar nicht gestückelt in viele kleine Artikel (allein schon wegen dieser zwei Stellen nach dem Komma wie bei den Preisen an einer Wursttheke bekomme ich Gänsehautgegrusel), sondern pro Stück.


Wenn du davon leben kannst, okay. Drei Jobs als Autor die zwischen 500,- und 1000,- Euro bringen ist aber nicht gerade viel wink.gif ... Schönen Abend noch.

Soviel mal mit meinem Senf ... wünsche allen schöne Weihnachtsfeiertage und gehe wieder in die Leseecke wink.gif

Beste Grüße,

Sören

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Tropical
Ich komme direkt von Textbroker und habe dort nun über 250 Artikel verfasst. Die Bewertungen der Kunden lagen immer zwischen Super und Gut, lediglich ein einziges "Ging so" habe ich in meiner Statistik zu verzeichnen.
Anfangs habe ich einige Rechtschreib- und Kommata Fehler in meine Texten untergebracht, nach ein paar Hinweisen von Seitens Textbroker allerdings habe ich diese behoben. Dennoch schaffe ich es einfach nie über die 3 Sterne Bewertung zu kommen, obwohl der Kunde den Text mit "Super" bewertet und keine Rechtschreibfehler mehr vorhanden sind.

Ich habe mich aus diesem Grund bei ContentWorld angemeldet und wollte nun einfach direkt mal euch fragen, was ich den besonderst beachten muss das meine Texte gekauft werden? Mittlerweile habe ich 6 Texte mit insgesamt 30 Besuchen aber irgendwie scheint sich noch niemand richtig für die Texte zu interessieren. Könnt Ihr mir vielleicht ein paar Tipps und Tricks verraten welche meine Texte attraktiver für Kunden machen? Die Tipps von ContentWorld habe ich mittlerweile auswendig gelernt wink.gif

Oder liegt es vielleicht einfach nur daran, weil ContentWorld noch in der Beta-Phase steckt?

Liebe Grüße

Tropical

P.S.: Diese Schreib-Qualität hier bitte nicht mit einem Content vergleichen! Danke smile.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (Tropical @ Mo 7.01.2008, 15:59)
Ich habe mich aus diesem Grund bei ContentWorld angemeldet und wollte nun einfach direkt mal euch fragen, was ich den besonderst beachten muss das meine Texte gekauft werden? Mittlerweile habe ich 6 Texte mit insgesamt 30 Besuchen aber irgendwie scheint sich noch niemand richtig für die Texte zu interessieren. Könnt Ihr mir vielleicht ein paar Tipps und Tricks verraten welche meine Texte attraktiver für Kunden machen? Die Tipps von ContentWorld habe ich mittlerweile auswendig gelernt wink.gif

Oder liegt es vielleicht einfach nur daran, weil ContentWorld noch in der Beta-Phase steckt?

Liebe Grüße

Tropical

P.S.: Diese Schreib-Qualität hier bitte nicht mit einem Content vergleichen! Danke smile.gif

Hallo Tropical,

das liegt leider immer an den Kunden...wir können natürlich auch nicht im Voraus wissen, welche Kunden was kaufen wollen, obwohl wir sehen, dass vorproduzierte Artikel in der Regel sehr gut laufen...was mich persönlich auch ein wenig verwundert.

Aber als Tipp: Einfach mal auf die Gesuche schreiben:
http://www.contentworld.com/fronts/RequestSearchbox/

Dann sieht man, ob man richtig schreibt und die Kunden es annehmen...denn diese Texte benötigen die Kunden und wenn man auf die Gesuche hin Texte schreibt, werden die allgemeinhin auch gekauft...wenn die wirklich auch nicht gekauft werden, dann liegt es wohl wirklich am Schreibstil der bei den Kunden nicht ankommt...aber wie gesagt, da haben wir auch keinen Einfluß drauf.

Zum Thema Beta-Phase: Die wird noch eine Zeit bleiben, denn wir werkeln schwer im Hintergrund, da wir regelmäßig neue Feature einsetzen, die uns allen helfen, erfolgreicher zu sein...aber trotz der Beta-Phase ist die Plattform voll nutzbar und wird auch schon sehr rege genutzt, wie man an Anzahl der Texte etc. erkennen kann.

Gruß und ein schönes neues Jahr für alle.
OPPI

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Tropical
Vielen dank für die schnelle Antwort, aber eine Frage bleibt für mich noch offen und zwar bezieht sich diese auf die Gesuche hin. 2 Beiträge habe ich nun schon auf Gesuche hin veröffentlicht. Wann genau bekommt man den bescheid ob der Kunde sich für den Artikel interessiert oder nicht? Hat der Kunde auch die Möglichkeit den Text direkt abzulehnen oder muss er selbst warten bis die Zeit abgelaufen ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Kabir
QUOTE
obwohl wir sehen, dass vorproduzierte Artikel in der Regel sehr gut laufen...was mich persönlich auch ein wenig verwundert.

Das hat einen gewisse Logik. Sich gute Themen rauszusuchen und vielleicht schon man die Quellen zu evaluieren ist einige Arbeit und erfordert auch einen gewisse Grad Kreativität. Wenn ich Themen so vorbereite dann ist es überhaupt kein Problem einen Texter zu finden der gute Artikel schreibt.
Die Arbeit spart man sich natürlich wenn man fertige Artikel kauft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Tropical
Was ihr vielleicht noch einbauen könntet wäre ein Preis-Vorschlag-System für den Kunden.

Da wir Autoren ja den Preis festlegen wäre es vielleicht eine sehr gute Möglichkeit wenn der Kunde, wenn er einen Text sieht welcher ihm aber zu teuer ist, die Möglichkeit hätte mir (dem Autoren) zu sagen: "Also 7,60 Euro ist mir dann doch etwas zu teuer für diesen Text aber für 6 Euro würde ich ihn dir abkaufen"

Weil ich persönlich kann nie sagen wo ich meinen Text nun Preis spezifisch einordnen soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this