Sign in to follow this  
Guest

Tubeloader Browserbasierend

Recommended Posts

Guest monsiolicht
Guten Tag,

wieso gibt es einen JDownloader nicht browserbasierend?
Wieso gibt es diese ganzen zwieträchtigen TubeDownloader ausschliesslich als ausführbares Programm, welches man herunterladen muss?

Ist es illegal solch einen Dienst browserbasierend anzubieten? Ist doch viel komfortabler.
Bei einem JDownloader muss ich vorab auch erst die AGB derjewieligen Seite akzeptieren, möchte ich zB ein youp*** video downloaden. Sollte doch auch für den Browser funktionieren.


Besten Dank für die Auskunft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 1234567890
Es gibt doch jede Menge PlugIns für den Firefox um sich den ganzen Pixel-Matsch runterzuladen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest monsiolicht
Welches Plugin unterstützt bspw. die Top 200 Pronsites?
Wieso muss man etwas installieren wenn es doch auch ohne geht? Die URL muss in jedem Fall ja kopiert werden.
Software installieren nervt die meisten und schreckt viele doch nur ab. Oder sehe ich das falsch?
Gibt es offizielle Zahlen wie viele Menschen soetwas nutzen, bzw. wie oft solche Software/Plugin heruntergeladen wird oder gar der Verdruss ist solch ein Feature haben, aber keine Software dafür installieren zu wollen?

Oder hat gar der JDownloader bzw. die Plugins für FF rechtliche Konsequenzen zu erwarten, wenn sie es gar als Browserservice anbieten?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 1234567890
1. Ich kenne nicht mal die Top 200 Pornsites. Woher soll ich das also wissen. Ferner downloade ich mir auch keine Videos. Egal, ob Porn oder sonst was.
2. Die URL musst du bei einem PlugIn nicht kopieren. Wenn du auf der Tube bist, dann klickst du auf das PlugIn Icon (das sich im Browser befindet), der zeigt dir dann als was du alles runterladen kannst.
3. Es kann höchstens Download-Zahlen geben, aber nicht wie viele Leute, dann das runtergeladenen Plug-In auch wieder nützen oder gar gelöscht haben
4. Was für rechtliche Konsequenzen? Hat Panasonic rechtliche Konsequenzen zu erwarten, wenn du mit ihren Geräten illegale Kopien anfertigst. So ein PlugIn ist nicht illegal in der BRD, wenn es keinen Kopierschutz umgeht. Wenn du mit einer legalen Software auf einer Tube evtl. illegales Material runterlädst, dann hast du evtl. rechtliche Konsequenzen zu erwarten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest monsiolicht
Gut, dann kann ich einen browserbasierten JDownloader also problemlos auch in Deutschland launchen. Wunderbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 1234567890
Ich denke schon, weil sonst wären auch Festplatten-Recorder und ähnliches verboten. Es ist nicht verboten etwas aufzunehmen. Es ist nur verboten Kopierschütze zu umgehen und Aufnahmen illegal zu verbreiten. Ob man nun aus dem Fernsehen, Pay-TV, Radio oder aus dem Internet einen Radio/Film-Stream oder ein Video abspeichert dürfte wohl egal sein. Wer nicht will, dass man seine Videos abspeichert, der darf halt keine Videos ins Internet stellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (Rainer @ Do 8.09.2011, 09:25)
Wer nicht will, dass man seine Videos abspeichert, der darf halt keine Videos ins Internet stellen.

Ganz so einfach ist die Lage leider/zum Glück nicht.
Stichwort: Urheberrecht.

So lange wir hier von Tools sprechen, die a) als Plugin oder Applikation auf dem Client laufen oder b) Daten nur temporär herunter laden und bereit stellen, dürfte sich das ganze wahrscheinlich in einer Grauzone befinden.

Wenn ich jedoch "monsiolicht" richtig verstehe, so möchte er/sie gerne ein Tool haben, welches aus diversen Quellen Dateien/Videos/Medien herunter lädt und auf einem Onlinespeicher ablegt, auf den er/sie dann zugreifen kann. In diesem Fall würde wohl eine Verbreitung stattfinden, die jedoch nach dem Urheberrecht nicht einfach so stattfinden darf.

Ich bin kein Jurist, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass nach dt. Gesetzen der zweite Service problematisch bis illegal wäre.

Im übrigen gibt es seit Jahren Rechtsstreitigkeiten zwischen TV-Sendern und Online-Rekordern.
Meines Wissens ist dabei vor allem entscheidend, ob die Sendungen für jeden User einzeln aufgenommen und gespeichert werden oder aber die Sendungen "quasi zentral" aufgenommen und dann X Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Letzteres wäre natürlich, aus Sicht eines Technikers, logischer... jedoch auch illegal.


Also das ganze Thema ist nicht so einfach, wie es zunächst erscheinst und dürfte in den allermeisten Fällen in eine rechtliche Grauzone fallen.
Tipp: Unbedingt einen Rechtsanwalt konsultieren, bevor ein derartiger Dienst in/aus Deutschland gestartet wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest 1234567890
QUOTE (André Griepenburg @ Do 8.09.2011, 12:05)
Ganz so einfach ist die Lage leider/zum Glück nicht.
Stichwort: Urheberrecht.

So lange wir hier von Tools sprechen, die a) als Plugin oder Applikation auf dem Client laufen oder b) Daten nur temporär herunter laden und bereit stellen, dürfte sich das ganze wahrscheinlich in einer Grauzone befinden.

Ich dachte er will ein Tool, damit der Endverbraucher sich die Videos direkt auf seine eigene Hardware runterladen kann. Somit wäre das Tool nichts anderes als ein Festplatten Recorder. Ich denke halt manchmal doch zu "naiv" beim Thema Download. Vermutlich weil ich selber höchstens nur mal Mitschnitte aus dem Radio/TV mache. Aber gerade beim Thema Download haben wohl die meisten Leute "fragwürdiges" vor.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest monsiolicht
Wie Rainer richtig verstanden hat, es soll ein Tool angeboten werden, welches den Download auf die Festplatte ermöglicht.
URL von Seite in Inputfeld eintragen --> Click --> Exakter Link zur FLV wir angezeigt. Dieser kann dann aufgerufen werden und die FLV wird logischerweise heruntergeladen. Ich biete quasi nichts anderes an als einen JDownloader, der ebenfalls eine URL nach einem Video parsed und ihn dann zum Download anbietet.

Schaue ich mir Tubes an wird technisch gesehen das Video ebenfalls heruntergeladen. Als Anbieter eines solchen Tools könnte ich doch einfach die AGB der zu parsenden Seite vorschalten und den User erst akzeptieren lassen, ich mich quasi von allem distanziere, was der User mit meinem Tool so anstellt.

Nochmals, falls es wieder falsch verstanden wird:
Ich gebe im JDownloader eine URL von youp*** an --> er gibt mir die FLV zum Download.
Exakt dasselbe Prinzip biete ich über eine Browseroberfläche an.

Ich finde leider keine Artikel darüber, dass der JDownloader verklagt wurde. Und mein Vorhaben basiert doch auf demselben Prinzip nur browserbasierend?


Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this