Sign in to follow this  
Goggi

Biete: Texter für regelmässige Zusammenarbeit

Recommended Posts

Guten Tag
Ich brauch mal Eure Hilfe

Ich habe sehr lange einzelne Texte verfasst - für Startseiten, besondere Angebote, Pressemitteilungen usw. Auch das Füllen von ganzen Webseiten und das Betreuen von kleineren PR-Kampagnen, die Pressearbeit beim FC Aarau, sowie die journalistische Tätigkeit bei Regionalzeitungen gehören und gehörten zu meinen Aufgaben. Gerne führe ich solche Arbeiten noch gelegentlich aus, doch ist es in meinem Bestreben - nein, ich stehe gar in der Pflicht - eine regelmässige, ständige Zusammenarbeit, evt. Anstellung im Bereich des Textens zu finden.

Ich will niemandem etwas vormachen und von hier an endet die 08/15-Beschreibung meiner Suche: Seit dem Ende der 20 Jahre angedauerten Post-Karriere, machte ich mich nach erfolgloser Stellensuche (wer will schon einen 40-jährigen Pöstler) 2009 selbstständig als Texter. Nachdem sich Ehen und Geldreserven in Depressionen auflösten, reichen heute die eingangs erwähnten kleinen Jobs nirgends mehr hin. Wenn ich jetzt noch von den Alimentbetreibungen und -pfändungen schreibe, denken sich viele:

"Der hat einer an der Waffel". So ist es. Gewöhnlich kann jeder.

Deshalb sei dieser Aufruf an jene gerichtet, die sich für eine faire, persönliche und vor allem kontinuierliche Zusammenarbeit interessieren.

Sie brauchen einen

Texter ca. 50%

Ich biete Ihnen

- originelle und stilsichere Schreibweise
- unterhaltsame und gut lesbare Texte
- breites Allgemeinwissen
- Interesse an Kultur, Sport, Technik, Internet, Freizeit, Erotik, Natur, Literatur, Politik und dem Weltgeschehen.
- Begeisterungsfähigkeit*
- alle Texte werden korrekturgelesen

Was ich nicht biete:

- Inhaltsleere Texte für Artikelverzeichnisse
- einzelne Texte
- Schnellservice
- Dumpingpreise

* je nach Thema, versteht sich - aber ich werde es von Anfang an zugeben, ob ich das Thema begeisternd finde und ich werde keine unmögliche Versprechen abgeben von wegen, jaja das kommt schon gut. Dafür bin ich zu alt und ich kenne meine Limitierungen. Ich hoffe auf Euren Bedarf, auf Vermittlungen und Tipps!

Ich bitte freundlich um Kontaktaufnahme per PN oder E-Mail: remo.conoci(at)gmail.com
Online CV mit Textproben: http://goggi.ch/doc/CV_RemoConoci.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lieber Remo

Vielen Dank für diese persönliche Anzeige. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche. Bist Du schon bei meinen Freunden von Supertext registriert? Evtl. wäre auch Textbroker (v.a. die Kategorie 5 Sterne) für Dich interessant?

Herzliche Grüsse
Remo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Manchmal stehen hier ganz gute Sachen drin: texterjobboerse.de - ich verfolge die Anzeigen nicht mehr so wahnsinnig genau, aber 3 - 4 Cent/Wort findest Du ziemlich oft. Kommt halt auf Schnelligkeit an. Referenzen hast Du ja wirklich genug auf Deiner Seite, aber das Geld sitzt bei vielen Auftraggebern nicht mehr so locker wie früher. Ich selbst habe für uns drei ´ne ganze Menge Aufträge auf eine recht ungewöhnliche Art an Land gezogen. Wir machen ziemliche viele Shop-Beschreibungen und -Tests und da haben wir ganz viele Fehler von der Rechtschreibung her und auch fachlich gesehen gefunden und die Betreiber in einer sehr freundlichen Art darauf aufmerksam gemacht. Da war dann wirklich nicht nur Dank und eine ansprechende Honorierung, sondern schon einige sehr gute Aufträge die Folge, die auch langfristig sind. Das braucht natürlich alles seine Zeit, aber das ist ja heute überall so im Leben. Fündig wirst Du da oft bei Reiseportalen, aber auch bei den Großen, wie Conrad, Dell oder Cyberport, die ihre Beschreibungen und Rezensionen meist von diesen Textagenturen schreiben lassen. Bei hartnäckiger Recherche kommst Du im Laufe der Monate an recht ergiebige Aufträge.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
@ Remo: Weist Du, ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass eine "Karriere" bei textbrooker, content oder anderen Agenturen unbedingt erstrebenswert ist. Bis vor 14 Tagen war ich bei Content.de Autor mit Stufe 4+, will heißen, dass du pro Wort 2 Cent bekommst, außer bei den sog. Direct-Orders, bei denen Du den Wortpreis selbst festlegst. Für eine normale Existenz reicht diese Gage keinesfalls, abgesehen davon, dass Du Dir auf Dauer die "eigene Schreibe" versaust, wenn Du die manchmal irrsinnigen Vorstellungen der Auftraggeber erfüllst. Nach fast 1.000 erledigten Aufträgen habe ich die Reißleine dort gezogen, weil die Prioritäten bei diesen Contentbörsen ganz woanders liegen.

Wenn ich den Beitrag von Goggi richtig verstanden habe, gehts ihm um eine existenziellen Job und wenn ich bei ihm das Wort "Depressionen" lese, scheint sein Leben zur Zeit nicht gerade lustig zu sein. Dumpingpreise werden da kaum helfen, wie er ja auch selbst schreibt. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg Goggi, mit ´ner Portion Hartnäckigkeit schaffste das schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hiho Goggi!

Hast Du schonmal die größeren WebDesign- und Werbeagenturen in Deiner Nähe angesprochen? Die brauchen ja immer wieder mal Texter und haben dafür dann auch ein vernünftiges Budget. Vielleicht gibt es ja irgendwelche Anlässe / Netzwerktreffen etc. bei denen Du mit denen ins Gespräch kommen kannst. Das ist oft erfolgreicher als eine "anonyme" Bewerbung per Mail oder Telefon.

Ich wünsche Dir in jedem Fall viel Erfolg!
Ansgar

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo content-pur

Ich kann Deine Einstellung bezüglich den "SEO-Textschmieden" verstehen. Ob in der 5-Stern Kategorie bei Textbroker ebenfalls reine SEO-Texte verlangt werden, kann ich leider aufgrund fehlenden Erfahrungen nicht beurteilen.

Bei Supertext handelt es sich jedoch um keine SEO-Textschmiede, sondern um eine seriöse Textagentur mit hochwertigen Kunden, siehe Referenzen.

Meine Vorschläge waren natürlich als Überbrückung bzw. Lückenfüller gedacht bis Goggi einen entsprechenden Job gefunden hat.

Herzliche Grüsse
Remo

PS: Als Unterstützung haben wir die Anzeige von Goggi für ein paar Tage auf der Startseite platziert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
RESPEKT!! Das finde ich verdammt anständig. dass Ihr seinen Tread auf der Startseite veröffentlicht habt. Ich drück`die Daumen, damit es hilft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Zusammen

Herzlichen Dank für die Unterstützung Remo und Danke für Eure Antworten bisher. Von den Job-Börsen kenne ich einige und ich habe auch hier und da Aufträge angenommen. Leider ist es fast überall so, dass die Job-Anbieter kein Geld ausgeben wollen und die Job-Suchenden kaum Aufwand betreiben wollen für das wenige Geld. So entstehen immer Unzufriedenheiten. Das 1-Cent/Wort-Phänomen ist ein Politikum für sich und wir haben schon an anderer Stelle darüber geschrieben.

Ich werde das gerne ausprobieren mit den Agenturen und Supertext - das Problem ist einerseits dass 3-4 Cent pro Wort zu wenig sind. Ich möchte nicht, dass das überheblich rüber kommt, aber das reicht in der Schweiz schlicht nicht zum Überleben. auch ein Problem ist die Ortsgebundenheit. Ich komme aus einem kleinen Dorf bei Zofingen und die persönliche Lebenssituation erlaubt es mir nicht, täglich nach Zürich zu fahren, wo die meisten Jobs angeboten werden. Auch hier muss ich meiner Gesundheit gehorchen und darauf acht geben, mich nicht in Vorhaben zu stürzen, die ich langfristig nicht bewältigen kann.

Ich freue mich weiterhin auf Angebote und Tipps - herzlichen Dank für das bisherige.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Hallo Goggi,

Zu meinem Beitrag, den ich am 30.03. geschrieben habe, noch mal kurz zur Ergänzung und vielleicht motiviert Dich das auch, um Dich mit der beschriebenen Thematik ein wenig tiefgründiger zu beschäftigen: Wir sind bei unserer spannenden Fehlersuche in der letzten Woche wieder gut vorangekommen und haben eine Reihe prominenter Shops gefunden, die einen hohen Nachholebedarf an fachlich und orthografisch richtigen Texten haben. Der „dickste Fisch“ war Modestern aus Berlin mit mehr als 20 Fehlern bei gut 550 Wörtern und das gleich auf der ersten Seite bei der Selbstdarstellung des Unternehmens. Die richtige Schreibweise der vorgestellten Designer haben wir nicht überprüft. Der Text selbst lässt vom Inhalt ebenfalls sehr zu wünschen übrig und hat mindestens drei Schachtelsätze, die über vier bis fünf Zeilen gehen und völlig unverständlich sind. Das ist die typische Qualität solcher Billig-Börsen wie content.de oder textbrooker, die man ja zur Genüge kennt.

Ich sende Dir den Text mit den markierten Fehlern an Deine E-Mail-Adresse. Ich nehme stark an, dass der Geschäftsführer der Firma begeistert sein wird und dabei bestimmt ein Auftrag für Dich raus springt, auch wenn es vielleicht nicht genau Deine Lieblingsbranche ist. Schreib´ einfach einen charmanten Vierzeiler mitsamt dem Anhang, perfekt wäre, wenn Du ihn vorher noch anrufst. Es ist wirklich selten, dass bei solch einer Aktion kein Folgeauftrag entsteht, versuch´s einfach mal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
@content-pur: so jmd. wie Dich bräuchte man hier bei Ayom häufiger ;-)

Nur ganz kurz: magst Du nicht die Firmen/potentiellen Kunden lieber direkt per PM an Goggi senden? Sonst stehen die Unternehmen hier - auch für SuMa-Bots offen drin und dies ist wiederum nicht so schön für die Firmen.
Statt des konkreten Unternehmens/Markennamen kannst Du ja auch z.B. auf einen Online-Shop aus der Modebranche etc. verweisen (und mehr dann per PM an Goggi bekanntgeben).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest TaijiLounge
Hallo miteinander,

ich klinke mich in diese Diskussion ein, obwohl ich nicht direkt auf GOGGI antworte.

Habe heute angefangen, Textjobs zu recherchieren. Relevante Vorgeschichte: • Germanistik-Studium • Ende 80er Jahre: Werbeagentur mit Partnern (Text und Kontakt) • Herausgabe der Literaturzeitschrift GEFLECHTE (80er Jahre) • undendlich viele Texte für eigene Webseiten, Flyer etc. • Sachbuch 2009 (TaijiQigong-Bewegte Stille) • derzeit Arbeit an einem Roman. Wie bei Goggi ist es DRINGEND.

Als freier Texter habe ich nie gearbeitet. Bei Textbroker wurde ich heute mit 1,5 Cent eingestuft. Habe hier gelesen, 3-4 Cent/Wort seien ok bis gut. Gilt das für neue Texte auf Grundlage von Stichwort-Vorgaben? Oder auch z. B. für Überarbeitung von Shop-Beschreibungen wie von content-pur hier beschrieben (großartig, @ sontent-pur, Deine selbstlose Hilfe für Goggi!)? Und wie sieht es mit Stundensätzen aus? Kommt das als Abrechnungsmethode vor - realistisch - für einen Neuling?

Und dann: Wie wird die Zusammenarbeit vertraglich geregelt? Gibt es dafür irgendwo Vorlagen?

Freue mich über jede Anregung. Bin auch kritikfähig wink.gif Euch allen einen schönen Abend.

Jürgen

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (Remo Uherek @ Fr 30.03.2012, 12:39)
Ob in der 5-Stern Kategorie bei Textbroker ebenfalls reine SEO-Texte verlangt werden, kann ich leider aufgrund fehlenden Erfahrungen nicht beurteilen.

Es gibt effektiv keine 5-Sterne-Aufträge bei Textbroker. Ich hab in einiger Zeit einen einzigen Auftrag gesehen, der 5 Sterne wollte und bezahlte - das war ein komplexes juristisches Thema, bei dem der Auftraggeber wohl eine Abschluss-Arbeit in seinem Studium geschrieben haben wollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
QUOTE
Es gibt effektiv keine 5-Sterne-Aufträge bei Textbroker. Ich hab in einiger Zeit einen einzigen Auftrag gesehen, der 5 Sterne wollte und bezahlte - das war ein komplexes juristisches Thema, bei dem der Auftraggeber wohl eine Abschluss-Arbeit in seinem Studium geschrieben haben wollte.


Richtig, kann ich bei Textbroker zwar nicht bestätigen, da ich mich nach wenigen Tagen dort wieder abgemeldet habe, auf content.de trifft das ab Sufe 4+ aber voll zu. Du bekommst pro Wort 2Cent, die Arbeiten müssen auch meist innerhalb von 1 bis 3 Tagen abgeschlossen sein und sind bei diesen Fachartikeln mit unglaublich viel Recherchen verbunden. Mit reinem "Texten" hat das sehr wenig zu tun, Du musst da wirklich voll in der Materie stehen und teilweise über aktuelle und gedruckte Quellen verfügen.

Stundensätze sind eigentlich nicht üblich, da die unter Umständen für beide Seiten nachteilig sein könnten. Wir sind zu Dritt, haben sechs bis acht größere Auftraggeber und unsere Kapazität ist damit auch ziemlich erschöpft. Ich sage nicht Nein, wenn ich 1000 Shopbeschreibungen a 100 Wörter für ein Gutscheinportal machen muss oder besser gesagt machen darf, auch wenn es dafür "nur" 1,5 Cent pro Wort gibt. Für den Ausgleich sorgt dann eben ein anderer Auftrag, bei dem es für Broschüren mit 3000 Wörtern 300,- Euro gibt. Bei den Auftraggebern werden Disziplin und Pünktlichkeit geschätzt, wenn Du das als Texter täglich lieferst, bleiben auch die Aufträge nicht aus.

Der Trend ist übrigens durchaus erkennbar, dass gute Texte auch tatsächlich fair bezahlt werden. Für zuverlässige Arbeit greifen Auftraggeber durchaus auch mal etwas tiefer in die Tasche und kommen immer wieder gerne auch mit Folgeaufträgen. Ob man sich eine Tätigkeit bei Billigportalen wie Content.de, Textbroker & Co. auf Dauer antun sollte, wage ich zu bezweifeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

da geb ich dir auch einen Tipp: versuch nicht auf Preis zu machen, sondern auf Qualität!
Ein Text für 1 Cent ist was anderes als der für 10 oder mehr Cent pro Wort!
Ersterer wird wohl in Massen zu Füllzwecken gebraucht, Zweiterer als interessanter Beitrag in ner gut besuchten Webseite......!

Es wird immer für Qualität Geld bezahlt, heute sogar noch eher als früher! (Panda und neuere Entwicklungen bei Google)
Das bedeutet erstmal schauen was gute Texte ausmachen und wie diese erstellt werden...... da bist dann schnell bei der Bedeutung des Wortes und der gesprochenen Sprache anstatt leere Worthülsen in alle Richtungen zu verteilen! :-)

beste Grüße
Marcus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sorry aber wenn er keinen billig Preis kassieren will sollte er vielleicht auch zuverlässig sein, wollte auch Texte haben die er mir bis Freitag versprochen hatte ca 7 Tage was für mich völlig ok gewesen wär auch 2 Wochen...
Jetzt sind schon 3 Wochen vorbei antworten auf PNs tut er eh nicht aber öffnen und lesen schon.
Für mich keine gute Quelle an guten Content da zum guten Content auch zuverlässigkeit gehört.

Also überlegt euch ob ihr hier was in Auftrag gebt.

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Ich könnte mir vorstellen, dass es gescheiter gewesen wäre, dem Goggi diese Botschaft als PN oder E-Mail zu schicken. Ich habe schon gelesen, Du hast geschrieben, er würde nicht antworten - ´ne Telefonnummer steht aber auch auf seiner Seite. Ich find´s ein wenig übertrieben, den Sachverhalt so verbindlich und einseitig darzustellen. Solch eine "Nichtreaktion" könnte auch gute Gründe haben, obwohl ich Deine Erregtheit natürlich verstehen kann...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saschag60 Ich habe Dir doch eine PN geschickt mit der Begründung warum es nicht geht. sad.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nun ich bin Kunde bei Textbroker und finde die Qualität der Aufträge bei OpenOrdern recht schlecht.

Suchmaschinenoptimierung des Textes kann man komplett vergessen.
Oft ist es so, das man merkt das sich jemand den Auftrag geschnappt hat aber keinen blassen Schimmer von der Materie hat.

Teilweise hat man den Eindruck das der Autor nicht mal die Auftragsbeschreibung gelesen hat.
Das Ergebnis ist dann entsprechend unpassend.

Auch sind die Leistungen im Bereich Grammatik und Rechtschreibung schlecht.
Da hätte ich es auch selber hinbekommen.

Man muss die komplette Autorenliste durchgehen und sich seine Favoriten suchen.
Am besten bin ich bisher mit Autoren gefahren die als Beruf Autor oder Journalist angegeben haben.

Zu dem gebe ich maximal 3 Bereiche vor die im Artikel abgedeckt werden sollen, SEO lasse ich ganz weg.
Was noch geht ist, ist eine Liste mit Wörtern die im Artikel genannt werden sollen. Natürlich so das es sinn ergibt und der Lesefluss nicht gestört wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
@ hmaskow:

Da musst Du Dir natürlich die Frage gefallen lassen, was Du für den Preis, den Du bei Textbrooker oder Content.de zahlst, überhaupt erwartest. Bei diesen Börsen kann sich anmelden, wer gerade Lust auf ein Taschengeld hat und trägt nach Gutdünken in seinem Benutzerprofil ein, was dem Auftraggeber gefallen könnte. Muss er aber nicht unbedingt, der selbsternannte Texter schnappt sich den ausgeschriebenen Auftrag einfach, egal, ob er an diesem Tag zufällig schulfrei hat oder die acht Kühe auf dem Bauernhof gerade nicht gemolken werden müssen. Du kannst doch wohl nicht ernsthaft annehmen, dass Du auf diesen Portalen und vielleicht noch auf den unteren Stufen als OpenOrder vernünftige Texte bekommst.

Im Übrigen hätte Dir freigestanden, die Aufträge nachbessern zu lassen, die Deinen Anforderungen nicht entsprechen. Die beiden großen Portale bieten auch Direct Orders an - dazu muss man dann aber schon etwas tiefer in die Tasche greifen und das sollte Dir ein ordentlicher Text dann auch Wert sein. Bei Content.de gibt es ein sogenanntes "Schwarzes Brett", da können Auftraggeber ihre Wünsche eintragen und sehen auch die Bewertungen der Autoren, die sich dafür bewerben - kostet allerdings dann auch etwas mehr, aber Qualität hat eben seinen Preis, der ganz gewiss mehr als 1,5 Cent/Wort beträgt.

Ich schreibe das deshalb etwas ausführlicher, weil ich diese Portale, besonders content.de, selbst über ein Jahr miterlebt habe. Ich hatte sehr viele Direct Orders und war dort auf der Stufe 4+ mit meiner Mannschaft und bin dennoch ausgestiegen. Es ist nichts weiter als moderne Sklaverei, die eigentlich verboten gehört und menschenunwürdig ist. Der Nettoverdienst der Schreiberlinge und ich meine damit die wirklich Guten, liegt bei höchstens 5,00 Euro in der Stunde und wenn Du Dir dann den fiktiven Verdienstrechner bei Content.de anschaust, dürfte wohl alles klar sein. Hier werden jede Menge Leute einfach nur angelockt, denen versprochen wird, dass sie hier leicht Geld verdienen könnten, wenn sie in ihrer Freizeit mal ein paar Sätze pünktlich zu "Papier" bringen. Ob die dafür qualifiziert sind, danach fragt niemand, aber die Verwunderung ist um so größer, wenn die Auftraggeber dann feststellen, dass die Texte ihren Erwartungen nicht entsprechen.

Eigenwerbung liegt mir an dieser Stelle übrigens fern. Wir leisten hier gute Arbeit, die von unseren langjährigen Partnern sehr wohl geschätzt wird und uns mehr als ausfüllt, sodass wir nicht an Auftragsnot leiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Miss Fine
Hallo,

ich frage mich gerade, warum Auftraggeber immer wieder zu solchen Textbörsen wie Textbroker und Co gehen, im Nachhinein aber enttäuscht sind. Ihr wisst doch von vornherein, dass sich dort jeder anmelden und mitschreiben darf...

Es mag dort auch gute Schreiber geben, die einen Auftrag, je nach Anforderung, zufriedenstellend abliefern, doch die meisten texten eben eher schlecht. Zu deren Verteidigung muss ich aber sagen, dass viele Auftragsbeschreibungen ebenfalls zu wünschen übrig lassen und ich auch der Meinung bin, das die Betreiber der Börse schuld daran sind, wenn ein Auftrag falsch verstanden wird und Kunden nicht dass erhalten, was sie eigentlich wünschen! Hier fehlt oftmals ein anständiges Briefing und der Kontakt zum Kunden - nach dem Motto: viele Köche verderben den Brei....

Zudem sollten Kunden, die Geld sparen möchten, keine zu hohen Ansprüche stellen, was allerdings gerne gemacht wird.

@ content-pur

Ein Stundenlohn von 5€ ist nicht viel, jedoch ist es jedem selbst überlassen, ob er für dieses Geld schreiben möchte. ich finde, Sklaverei ist hier nicht gegeben, denn es wird ja niemand gezwungen. Die meisten finden einfach nur keinen eigenen Auftraggeber (oder wollen sich nicht die Mühe machen) und sind daher mit solchen Konditionen zufrieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tach,

ich brauche einen Texter für einen Startseitentext. Bei Interesse einfach bei mir melden (PM pls).

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Miss Fine
Hallo Jaguar,

kann leider noch keine PM schicken, aber wenn du noch jemanden suchst, der den Startseitentext für dich schreibt, dann melde dich doch bei mir per PM.

Grüße

Miss Fine

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Hallo Goggi, wie geht es Dir denn heute, hat sich die Auftragslage gebessert? Dein Hilferuf ist ja nun wahnsinnig oft gelesen worden und ich hoffe wirklich, dass Du wenigstens zu ein paar neuen und vielleicht dauerhaften Aufträgen gekommen bist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wahrscheinlich ist er nun so gut ausgelastet, dass ihm keine Zeit mehr fürs
Schreiben hier im Forum bleibt... is doch schön für ihn.

Ich suche auch einen guten Texter, aber da mache ich lieber einen neuen
Thread auf.

Beste Grüße,
Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Zusammen

Nein, überlastet bin ich nicht und das werde ich auch tunlichst vermeiden. Ein nicht unbeachtlicher Teil des Arbeitslebens hat sich vom virtuellen ins reale Leben verschoben - deshalb auch die "Abwesenheit".

Die Bilanz der letzten Wochen lässt sich nicht auf einen Nenner bringen, es gibt verschiedene Aspekte: Es gab einige Anfragen, de fingen an mit "ich habe dein Inserat gelesen", doch werde ich den Eindruck nicht los, dass dem nicht so war. Entweder folgte ein "zum Preis von Euro 1,00 pro 100 Wörter" oder ein "gelegentlich einen Text" oder ein "für unsere Artikelverzeichnis" - Angebote die ich klar ausschliesse. Und zuletzt glaubte jemand, das mit den "limitierungen" hätte ich aus lauter Spass hingeschrieben. In einem Fall lag es wohl an mir, weil ich zu spät geantwortet hatte, dass es nicht zu einer möglichen Übereinkunft gekommen ist. Mehrheitlich aber folgte auf den Hinweis, dass weder Dumpingpreise noch Artikelverzeichnisse mein Ding wären, einfach keine Antwort mehr.

Zum Positiven: entstanden sind Kontakte zu zwei Werbebüros hier ganz in der Nähe. Interessanterweise kenne ich die eine Firma aus meiner Zeit als Pöstler, eine Referenz aus dem ehemaligen Trigami-Team wirkte bei der Kontaktaufnahme ebenfalls mit und der Chef kennt einen der Chefs bei meinem Fussballclub. Die Welt ist eben doch klein. Das Engagement bei der Zeitung konnte ich auf ca. 10 Artikel/Monat steigern, dazu kommen zwei Mandate für die SFL und eine Sport-Webseite. Alles in Allem ergibt das ein fixes Pensum von etwa 35% - ein, zwei interessante Aufträge/Aufgaben im Monat würden also durchaus noch drin liegen.

Ein herzliches Dankeschön ergeht an alle die mitgeholfen haben bei meiner Suche. Vielen Dank auch für das persönliche Nachfragen und die zahlreichen Tipps die ich über die verschiedensten kannäle bekommen habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this