Sign in to follow this  
carlo

Impressum

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich möchte Name + Adresse im Impressum gegen Google und unseriöse Adresssammler schützen und mir trotzdem keine Abmahnung einfangen.

Ideen & Möglichkeiten:
1. Text als Bild speichern (fällt weg, da Abmahnung möglich)
2. Text als ASCII (erkennen die Crawler bestimmt auch)
3. Links auf rel="nofollow" (hilft höchstens gegen Google)
4. Einstellungen in der robots.txt (hilft höchstens gegen Google)
5. Text per JavaScript "nachladen" (Abmahnung? JS kann deaktiviert sein)
6. Bild + Audiodatei (Danke, hk)

Mehr fällt mir da leider nicht ein... wie sieht's bei euch aus?

Viele Grüße!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hiho Carlo!

Warum willst Du denn Dein Impressum "gegen Google" schützen?

In Punkto Adresssammler hilft am besten ein vernünftiges Email-Programm mit lernfähigem Spam-Filter, z.B. Thunderbird. Deine Adresse bekommen die so oder so heraus.


Beste Grüße aus Aachen
Ansgar

Share this post


Link to post
Share on other sites
Text als Bild + Audio Datei sollte abmahnsicher sein

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (Ansgar Offermanns @ Mi 11.04.2012, 10:01)
Hiho Carlo!

Warum willst Du denn Dein Impressum "gegen Google" schützen?

In Punkto Adresssammler hilft am besten ein vernünftiges Email-Programm mit lernfähigem Spam-Filter, z.B. Thunderbird. Deine Adresse bekommen die so oder so heraus.


Beste Grüße aus Aachen
Ansgar

Klingt vielleicht paranoid, aber ich gebe meine persönlichen Daten nur sehr ungern heraus. Kein Impressum oder die Adresse einer Ltd. anzugeben ist allerdings genau so unseriös.

Google, Facebook und wie sie alle heißen machen mir Angst! smile.gif Thunderbird nutze ich bereits, aber zu den Spam-Mails soll es gar nicht erst kommen. Wichtigster Punkt für mich ist die relative "Anonymität".

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (hk @ Mi 11.04.2012, 10:41)
Text als Bild + Audio Datei sollte abmahnsicher sein

Wäre eine weitere Idee, Danke!

Aber selbst da finden die Abmahnanwälte bestimmt wieder etwas - denn jemand der taub, stumm, blind und ohne Extremitäten ist, kann das Impressum dann trotzdem nicht warhnehmen. smile.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du kannst per JS nachladen, und die Seite für Besucher die kein JS unterstützen, sperren.
Es wäre ja ziemlich unlogisch abzumahnen, wenn bei deaktiviertem JS weder Impressum noch Inhalte angezeigt werden.

Es gibt auch die Profi-Lösung: schau in meine Signatur.

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (PH @ Mi 11.04.2012, 11:59)
Du kannst per JS nachladen, und die Seite für Besucher die kein JS unterstützen, sperren.
Es wäre ja ziemlich unlogisch abzumahnen, wenn bei deaktiviertem JS weder Impressum noch Inhalte angezeigt werden.

Es gibt auch die Profi-Lösung: schau in meine Signatur.

Problem dabei: die Seite wird dann u.U. in den Suchergebnissen als gesperrt angezeigt. Bis auf den kleinen Ausschnitt soll ja alles gefunden werden können.

Zu deiner Profi-Lösung:
Für internationale Projekte habe ich bereits eine Offshore-Lösung mit Whoisprotection, Ltd. usw. Ich muss aber leider zwei Projekte unter einer *.de laufen lassen. Echt traurig.. man zahlt seine Steuern, tut keiner Fliege etwas und wird nicht mal vom Staat vor diesen ***** Abmahnanwälte geschützt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (carlo @ Mi 11.04.2012, 12:38)
QUOTE (PH @ Mi 11.04.2012, 11:59)
Du kannst per JS nachladen, und die Seite für Besucher die kein JS unterstützen, sperren.
Es wäre ja ziemlich unlogisch abzumahnen, wenn bei deaktiviertem JS weder Impressum noch Inhalte angezeigt werden.

Es gibt auch die Profi-Lösung: schau in meine Signatur.

Problem dabei: die Seite wird dann u.U. in den Suchergebnissen als gesperrt angezeigt. Bis auf den kleinen Ausschnitt soll ja alles gefunden werden können.

Zu deiner Profi-Lösung:
Für internationale Projekte habe ich bereits eine Offshore-Lösung mit Whoisprotection, Ltd. usw. Ich muss aber leider zwei Projekte unter einer *.de laufen lassen. Echt traurig.. man zahlt seine Steuern, tut keiner Fliege etwas und wird nicht mal vom Staat vor diesen ***** Abmahnanwälte geschützt.

Du kannst die Seite ja für Suchmaschinen-Bots anzeigen trotz abgeschaltetem JS.

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (PH @ Mi 11.04.2012, 15:36)
QUOTE (carlo @ Mi 11.04.2012, 12:38)
QUOTE (PH @ Mi 11.04.2012, 11:59)
Du kannst per JS nachladen, und die Seite für Besucher die kein JS unterstützen, sperren.
Es wäre ja ziemlich unlogisch abzumahnen, wenn bei deaktiviertem JS weder Impressum noch Inhalte angezeigt werden.

Es gibt auch die Profi-Lösung: schau in meine Signatur.

Problem dabei: die Seite wird dann u.U. in den Suchergebnissen als gesperrt angezeigt. Bis auf den kleinen Ausschnitt soll ja alles gefunden werden können.

Zu deiner Profi-Lösung:
Für internationale Projekte habe ich bereits eine Offshore-Lösung mit Whoisprotection, Ltd. usw. Ich muss aber leider zwei Projekte unter einer *.de laufen lassen. Echt traurig.. man zahlt seine Steuern, tut keiner Fliege etwas und wird nicht mal vom Staat vor diesen ***** Abmahnanwälte geschützt.

Du kannst die Seite ja für Suchmaschinen-Bots anzeigen trotz abgeschaltetem JS.

Danke, da werde ich mich mal schlau machen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Warum soll Impressum als Bild Abmahn möglich sein? Ich hab überall auf meinen Webseiten ein Impressum als Bild.

Also ich mach es immer so:
1. Mit Druck-Taste Screen fotografieren.
2. Mit Paint ausschneiden
3. In Webseite einbauen.

So hat man ein schönes Impressum zu den passenden Fonts zu der Webseite. biggrin.gif

Und wie kann man sein Impressum als Audiodatei aufzeichnen? Ich finde sowas sinnlos!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Aus der Sicht des Besuchers würde ich es allerdings so sehen, dass sich der Besitzer oder Betreiber schon ein wenig öffnen sollte sollte und dazu zähle ich auch, ein Impressum vorzufinden, bei dem ich nicht lage such en muss, wer sich dahinter versteckt, um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen. Dazu zählt auch, dass ich die Mailadresse per Link im Outlook haben oder sie wenigstens mit der Maus kopieren kann. Das hat auch so ein bisschen mit Vertrauen in den Seiteninhaber zu tun und um sich gegen Spam zu schützen, gibt es wohl auch andere Möglichkeiten.

Das Klingel- oder Briefkastenschild wird ja auch kaum jemand durch ein Bild von sich oder seinem Hund ersetzen, statt einfach nur seinen Namen darauf zu schreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (Manuel Merz @ Do 12.04.2012, 07:01)
http://spreerecht.de/abmahnung/2011-02/abm...s-als-bilddatei mal durchlesen und selber Meinung bilden ;-)

Habe mir meine Meinung gebildet, ich finde die Argumentation mit den Blinden und den Belehrungen ist Blödsinn.

Bei Belehrungen geht es um dringende und wichtige Informationen, die man einem Käufer weitergeben muss bevor dieser einen Vertrag eingeht.

Beim Impressum geht es ja nur darum, jemanden verklagbar oder abmahnbar zu machen. Das hat Zeit, so kann auch eine sehende Person hinzugezogen werden um das Impressum zu lesen. Im Zweifelsfall einfach eine Audiodatei hinzugeben, und gut ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (PH @ Do 12.04.2012, 07:54)
Beim Impressum geht es ja nur darum, jemanden verklagbar oder abmahnbar zu machen. Das hat Zeit, so kann auch eine sehende Person hinzugezogen werden um das Impressum zu lesen. Im Zweifelsfall einfach eine Audiodatei hinzugeben, und gut ist.

Ich finde es in Ordnung Impressum, dass das Impressum genau so beahandelt wird, wie eine Belehrung. Barriefreiheit ist eben etwas, was die meisten beim dynamischen Web immer mehr vergessen, für jede AJAX-Spielerei muss eigentlich auch eine normale Seite verfügbar sein, um Informationen auch diesen Gruppen zugänglich zu machen, und das gilt IMHO insbesondere für ein Impressum, immerhin sind die Personen, welche die Impressumspflicht trifft, eben auch aus guten Grund zu diesen angaben verpflichtet, man kann auch eine Website bauen, wo das Impressum nicht benötigt wird (klar, Geld kann man dann auf gar keinen Fall mit der Website verdienen).

Letztendlich ist das Ganze doch nur rumgeeiere, was spricht gegen eine sauberes und reines HTML-Impressum? Warum wird nur der Schwachsinn mit Bildchen, JavaScript und gefakten Impressum über ein Protectionservice, doch wohl bitte nicht nur aus Angst vor Abmahnungen.
Auch denke ich, wenn sich dieser Protectionservice weiter im Web verbreitet, wird irgendwann dagegen hart vorgegangen, das ist dann nur eine Frage der Zeit. Immerhin ist auch das nur eine Trickserei, um genau sowas zu umgehen und weswegen ja das Impressum eingeführt wurde.

Letzendlich müsst Ihr machen was Ihr für richtig haltet, aber dieses Thema mit Schutz des Impressum gegen Abmahnungen kann letztendlich, wenn überhaupt nur ein Protectionservice bringen, wobei man hier auch gleich eine Stufe tiefer in der Sch*** steckt, sollte es jemand wirklich auf einen Abgesehen haben. Ansonsten schaut eh irgendein Azubi oder Mitarbeiter der Anwaltkanzlei drüber, weil diese gerade nicht voll ausgelastet sind und suchen sich die Opfer dann händisch (so zumindestens ein Erfahrungsberiecht, der mir zu Ohren gekommen ist).

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (Sascha Ahlers @ Do 12.04.2012, 11:10)
QUOTE (PH @ Do 12.04.2012, 07:54)
Beim Impressum geht es ja nur darum, jemanden verklagbar oder abmahnbar zu machen. Das hat Zeit, so kann auch eine sehende Person hinzugezogen werden um das Impressum zu lesen. Im Zweifelsfall einfach eine Audiodatei hinzugeben, und gut ist.

Ich finde es in Ordnung Impressum, dass das Impressum genau so beahandelt wird, wie eine Belehrung. Barriefreiheit ist eben etwas, was die meisten beim dynamischen Web immer mehr vergessen, für jede AJAX-Spielerei muss eigentlich auch eine normale Seite verfügbar sein, um Informationen auch diesen Gruppen zugänglich zu machen, und das gilt IMHO insbesondere für ein Impressum, immerhin sind die Personen, welche die Impressumspflicht trifft, eben auch aus guten Grund zu diesen angaben verpflichtet, man kann auch eine Website bauen, wo das Impressum nicht benötigt wird (klar, Geld kann man dann auf gar keinen Fall mit der Website verdienen).

Letztendlich ist das Ganze doch nur rumgeeiere, was spricht gegen eine sauberes und reines HTML-Impressum? Warum wird nur der Schwachsinn mit Bildchen, JavaScript und gefakten Impressum über ein Protectionservice, doch wohl bitte nicht nur aus Angst vor Abmahnungen.
Auch denke ich, wenn sich dieser Protectionservice weiter im Web verbreitet, wird irgendwann dagegen hart vorgegangen, das ist dann nur eine Frage der Zeit. Immerhin ist auch das nur eine Trickserei, um genau sowas zu umgehen und weswegen ja das Impressum eingeführt wurde.

Letzendlich müsst Ihr machen was Ihr für richtig haltet, aber dieses Thema mit Schutz des Impressum gegen Abmahnungen kann letztendlich, wenn überhaupt nur ein Protectionservice bringen, wobei man hier auch gleich eine Stufe tiefer in der Sch*** steckt, sollte es jemand wirklich auf einen Abgesehen haben. Ansonsten schaut eh irgendein Azubi oder Mitarbeiter der Anwaltkanzlei drüber, weil diese gerade nicht voll ausgelastet sind und suchen sich die Opfer dann händisch (so zumindestens ein Erfahrungsberiecht, der mir zu Ohren gekommen ist).

Ich sehe das definitv nicht so, dass es "richtig" ist von allen Seiten, die Geld machen ein Impressum zu verlangen, zumindest nicht so wie vom Gesetz verlangt.
Eine einfache Email Adresse oder eine Telefonnummer im Ausland wären m.E. völlig ausreichend, oder sogar die Kontaktdaten des "Whois-protect" sind völlig ausreichend, da die Nachricht ja beim Seitenbetreiber ankommt.

Sollten rechtliche Probleme auftreten, sollte das Gesetz potenzielle Kläger dazu verpflichten aussergerichtlich eine Einigung mit dem Betreiber zu suchen bevor geklagt wird.
Die Indentität des Betreibers kann dann per Anwalt herausgefunden werden.

Es gibt viele fälle, wo ein Impressum nicht nötig ist, obwohl die Seite Geld verdient. z.B. bei Seiten, die nichts verkaufen, sondern nur Werbeeinahmen erzielen oder Affiliate-Seiten.

Der Besucher erzielt keinen Vorteil zu wissen, wer nun diesen Blog mit Adsense betreibt.
Im Gegenteil, diese Impressumspflicht stellt ein Hindernis für die Meinungsfreiheit dar, sowie auch für die Freiheit zu geschäften/handeln - es heisst, man wolle damit "unseriöse" Anbieter abwehren, der Effekt ist aber der, dass mit diesen Massnahmen eher die kleinen und die Anfänger abgeschreckt werden, wobei die Abzocker sich Anwälte und Jugenschutzbeauftragte leisten können...
Die Sache stinkt.

In einem Punkt bin ich mit Dir einverstanden: die Trickserei bringt nicht viel und Deutsche "Protection Services" werden wohl irgendwann ausgehebelt.
Da hilft wirklich nur es richtig zu machen und Offshore zu gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich stimme PH vollkommen zu.
Wollte gerade noch einen Beitrag schreiben um ein paar Aspekte aufzuführen, aber ich glaube es wurde ganz gut gemacht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this