Sign in to follow this  
jakWEB

Wie man aus Luft, Geld macht.

Recommended Posts

Wir haben gerade ein neues Projekt gestartet und wollen Euch beweisen wie man aus nichts Geld macht, wie so viele andere auch.

Ihr könnt unser Projekt hier verfolgen: http://www.askmumu.com

Platformen welche wir nutzen:

Youtube
Twitter
and
facebook

Bitte folgt uns auf irgendeiner Platform oder schreibt was unter den Kommentaren.

Ich werde dieses Theme hier von Zeit zu Zeit aktualisieren um Euch auf dem laufenden zu halten.

Grüsse
Jérôme

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ist ja nicht so, dass wir einfach irgendwelche Produkte einstellen, die sind schon getestet von uns und Freunden.

Was wir bis jetzt haben:

131 Artikel

Ein paar Tausend likes auf Facebook und ein Twitter push folgt in den nächsten Tagen.

Traffic ist nicht schlecht für ein Projekt, dass gerade mal 3 Wochen alt ist hochgerechnet um die 7000 Besucher.

Wir freuen uns auf Euer Feedback: http://www.askmumu.com

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fehlt also askschniedelwutz.de als männliches Pendant.

Ansonsten sieht askmumu ganz nett aus. Ein bisschen zu stylisch.
Kein erkennbares Earningpotential, bis es irgendwann mit 0815-Werbung vollgepflastert wird.

Und in den askmumu-Statistiken auf Facebook ist klar ersichtlich, dass die tausenden Likes auf einen Schlag gekauft wurden und zum grössten Teil aus Istanbul stammen. Die Leute liken nicht, sie kommentieren nicht. Das liegt weiterhin brach...

Ob das Sinn macht, wird sich weisen. Jedenfalls wird es schwierig, selbst mit einem täglichen Traffik von 10k Personen aus der ganzen Welt, die sich für Kleinkram interessieren, so ein Projekt zu monetarisieren. Aber falls es nur ein Spassprojekt ist: gut und recht! Für
Wie man aus Luft, Geld macht erbitte ich aber in fünf, sechs Monaten eine gute Erklärung ;-)

Aber man kann sich auch an kostenlosen Proben fettfressen ;-) laugh.gif
Lasst Euch das Produkt und eine 20er-Note zuschicken. So könnte es funktionieren. Das ist etwa der Betrag an Geld, bei der keine Firma nach dem Nutzen fragt und nachkontrolliert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (empty @ Fr 6.06.2014, 08:04)
Abgesehen davon, dass es einfach nur die 375.422ste Produkttest/Empfehlungsseite ist, sorgt der Name natürlich in Teilen des deutschsprachigen Raums für Belustigung:

http://de.wiktionary.org/wiki/Mumu

Den Gedanken hatte ich auch

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ok, hier die neuesten Daten.

Wir teilen nun auch auf pinterest und tumblr, und die Besucherzahlen schwanken nun zwischen 400 - 500 im Tag. Wir sind bei 187 Produkte und Tests, die Artikel und Videos wurden qualititv verbessert plus haben auf auf 2 Beiträge pro Tag reduziert.

Das Projekt ist nun 6 Wochen alt und wir sind ganz gut unterwegs.

Ebenfalls wurde ein Badge für jeden Artikel integriert welcher auf der eigenen Seite integriert werden kann, ebenfalls Webseiten oder Facebook Kommentare mit automatischem teilen. Die neuesten Kommentare werden nun auch in der Seitenspalte angezeigt.

Es sind über 1100 links indexiert auf Google, Bing und Yahoo wurden hinzugefügt.

http://www.askmumu.com

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ein neues Update zu unserem Projekt aksMumu.

Es geht voran, wir sind bei fast 20000 Besucher im Monat und mit über 236 Beiträgen haben wir schon so einiges an Inhalt geschrieben.

Neu wird zwei mal die Woche auch ein "How To" Beitrag verfasst, erstes Beispiel gibt es hier: http://www.askmumu.com/blog/a/234/sausage-...pig-in-blankets

Neu auch auf Pinterest verfügbar: http://www.pinterest.com/askmumu/

83% Prozent der Besucher sind wiederkehrend, der Rest is neu.

Ein weiteres Update ende Jahr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE
Da das Wort "Geld" im Titel steht, interessiert "Geld" - also Einnahmen - bestimmt mehr als Besucherzahlen ;-)


Ich sehe genau NULL Werbeanzeigen (Banner/Adsense/...) oder dergleichen. Advertorials habe ich beim drüberfliegen auch nicht wirklich entdeckt, folglich gehe ich in der Annahme, dass die Werbeeinnahmen irgendwo im Nirgendwo liegen. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren!

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (jakWEB @ Mo 1.09.2014, 18:50)
Ein neues Update zu unserem Projekt aksMumu.

Es geht voran, wir sind bei fast 20000 Besucher im Monat und mit über 236 Beiträgen haben wir schon so einiges an Inhalt geschrieben.


Klasse Zahlen, aber wen interessiert das hier?
Gähn ohmy.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE
Wir haben noch gar keine Werbung geschalten! Oder habe ich schon was geschrieben?!


Das hast du in er Tat noch nicht, aber wenn du Titelst "Wie man aus Luft, Geld macht." dann wollen wir natürlich auch etwas sehen davon cool.gif

Im Moment sehe ich eher knapp 500 Beiträge à je 10 Minuten Aufwand (meine Annahme: relativ wenig Content, Produktebilder einbinden, Video einbinden und und und braucht wohl etwa so lange). Nach rund 4 Monaten sollte man sich jedoch schon einmal Gedanken zur Monetarisierung machen.

Annahme:
Aktuell hast du 20'000 Besucher, die kommen wohl organisch und schauen sich 1.5 Seiten an. das ergibt dann - wenn du worldwide Adsense zu TKP 1.-- auslieferst - rund 30 EUR im Monat (30'000 AI's an 1.-- TKP). Wenn ich hochskaliere habt ihr also nach einem Jahr das 3-fache Volumen (Also 1500 Beiträge nach 12 Monaten) und 90 EUR Einnahmen/Monat.

Diese Rechnung rechtfertigt den Aufwand von 10 Minuten pro Beitrag noch immer nicht. Denn bei 100 Beträgen pro Monat seid ihr dann bei einem Stundenaufwand von 16h was einem Stundenlohn 5.60 EUR entspricht (reine Arbeitszeit für Blogbeiträge).

Ein weiteres Jahr später liegen wir (sofern so hochskaliert) bei 180 EUR/Monat und einem Stundenlohn von 11.20 Euro.
So meine Milchbüchlein-Rechnung. Serverkosten, WP-Update, Entwicklungen etc. sind da nicht reingerechnet.

Aber wie anfangs erwähnt: Wenn wir einen reisserischen Titel "von Luft zu Geld" gewählt wird, dann würden wir gerne auch Fakten/Zahlen sehen.


Share this post


Link to post
Share on other sites
Sehr gut geschrieben. So wie das für mich bislang aussieht hat das ganze Projekt dann nämlich einen dicken Pferdefuß. Es ist zeitaufwendig! Ich bin dann viel eher gespannt ob nach einem halben Jahr noch das Interesse da ist dieses Projekt weiter voranzutreiben um dann wirklich irgendwann in die echte Gewinnzone zu rutschen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this