Sign in to follow this  
andos

Absicherung von Kauf eines Webprojektes

Recommended Posts

Hey,

ich spiele gerade mit dem Gedanken, ein Projekt für einen größeren Betrag zu kaufen.

Welche Möglichkeiten der Absicherung gibt es denn da? Also sprich, ich habe keine Lust darauf das Geld zu überweisen und dann keine Antworten vom Verkäufer mehr zu bekommen.
Wie lässt sich sowas vermeiden?


Grüsse
Kai

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE
Welche Möglichkeiten der Absicherung gibt es denn da?

Durch einen schriftlichen Kaufvertrag. Also etwas in den Händen mit Summen, Fristen, womit man dann im Fall der Falle rechtliche Schritte einleiten kann.

QUOTE
ich habe keine Lust darauf das Geld zu überweisen und dann keine Antworten vom Verkäufer mehr zu bekommen...
Wie lässt sich sowas vermeiden?


Ganz einfach: indem Du nicht am Wirtschaftsleben teilnimmst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Andos,

QUOTE
Durch einen schriftlichen Kaufvertrag.

das mal ganz sicher - auch wenn dessen allfällige gerichtliche Durchsetzung kein Spaziergang ist.

Treuhandservice ?

Sichere Dich aber im Vertrag nicht nur gegen einen Totalverlust ab. Es muss aus dem Vertrag klar hervorgehen, was genau verkauft wird: wem nach Abschluss die Domain gehört, wem das Script gehört (Exklusivrechte oder nicht ?), und wem die Daten gehören. Ebenso Zugemüse wie zB allfällige Facebookseite zum Projekt, gesetzte Links auf Drittseiten etc. Bist Du Rechtsnachfolger vom Verkäufer und musst Abonnenten gegenüber Dienstleistungen erbringen, obwohl die Jahresgebühr vom Verkäufer kassiert wurde ?
Ganz wichtig scheint mir auch: verkauft der Verkäufer altershalber, oder baut er nach dem Verkauf postwendend eine Konkurrenz auf ? Man darf da ruhig eine Antikonkurrenzklausel in den Vertrag mit rein nehmen. Ist der Verkäufer dagegen, bist Du gewarnt.

Es besteht auch die Möglichkeit von Teilzahlungen, zB nach erster Zahlung wird Domain überschrieben, nach zweiter Zahlung folgen die Daten, die dritte Zahlung folgt, nachdem sich die Umsatzversprechen bewahrheitet haben. Natürlich treiben solche Abmachungen den Preis in die Höhe.

Es ist immer ein Vorteil, wenn DU den Kaufvertrag aufsetzt. Schick ihm den Vertragsvorschlag in ausgedruckter Form (Fax), keinesfalls als WORD-Dokument. Er darf Aenderungswünsche anbringen, aber letztlich formulierst DU, kurz und knapp, sodass alle Nuancen stimmen. Lieferst Du ihm einen pfannenfertigen Entwurf, wird er zu faul sein, einen Gegenentwurf zu verfassen.

-CH-

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hi,
ich habe auch schon einige Projekte gekauft und etwas verkauft.

Das A und O ist der Kaufvertrag. Im Vorfeld prüfe ich die Daten des Anbieters.
Im Kaufvertrag ist dann klar definiert, was verkauft wird und zu welchen Bedingungen.

Dabei spielen natürlich auch die technischen Daten eine wichtige Rolle und auch werden im Kaufvertrag benannt.

Bisher hatte ich immer ein gutes Bauchgefühl und es hat alles funktioniert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this