Sign in to follow this  
micky

Artikel Syndication

Recommended Posts

QUOTE (micky @ Do 26.11.2015, 11:24)
Hallo,

@manuela, ist jetzt nicht dein Ernst oder?
Dieser artikel hat huge traffic und tausende backlinks zu der webseite der Autorin gebracht.

Was passiert denn wenn du einen artikel einreichst bei einer zu deiner nische passenden größeren webseite und du hinterlässt dort dein Author Bio mit Link zu deiner webseite, wo dann auch entsprechend ein unübersehbare opt in page eingebaut ist ?

Na was wird dann wohl passieren?
Nicht zu fassen........... na mir solls recht sein.

Hauptsache ich weiß wie ich vorgehen muss,um gezielt eine email Liste aufzubauen.
Unglaublich.....

Ausserdem wollte ich mit meinem Beitrag ausdrücken,das es sehr wohl gute content writer gibt, die sehr guten content für $40 schreiben, weil wenn man manche Leute reden hört die sagen; " $8 artikel kommen mir nicht auf meine webseite", da könnte man glauben ein artikel müsse $100 kosten, was ein Quatsch

So einen $40 artikel reiche ich natürlich nicht als Gastblogger ein......aber das ist ein anderes thema.
Aber wer diese Methode des content promotions nicht versteht, der hat den Zug verpasst.

viele grüße
micky

Methode des Contentpromition? Werde doch mal konkret! Ja Content muss man verteilen und vermarkten? Und? Ist das jetzt das große SEO-Geheimnis? Das ist eine Banalität, quasi die Problemstellung, bei der es um Onlinemarketng geht, aber noch keine Strategie.

Und ja es gibt auch Texte für 40€, die gut sind. Aber auch hier: und?. Absolute Zahlen sind sowieso wenig aussagekräftig, weil nur in Relation zum erzielten Gewinn bestmmt werden kann, inwiefern ein Text sinnvoll war oder nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

ratzefitz;nun dann nenne mir doch mal content promotion kannäle in D und damit meine ich nicht facebook oder google+.

In USA gibt es einige, welche wo man pro Klick bezahlen muss (Internet wird dort immer mehr zum business-wer kein geld hat, kann auch nicht mitspielen, oder gar ein online unternehmen aufbauen) und auch gute free tools die helfen meinen content auf passenden seiten zu verbreiten,Leser sehen den Text, multiplikatoren publizieren Ihn, ich bekomme passenden traffic und backlinks ohne facebook o.ä- wie gesagt meinen content bekommen dann Leser zu sehen auf webseiten/großen blogs passend zu meiner niche. besser geht es doch gar nicht, um google ranking muss ich ma da nicht kümmern.

In D? Einfach einen ping senden das wars- ist schon ein bisschen wenig

Sogar bei einigen großen Nachrichten seiten kann man für free seinen content einreichen(!), bei uns undenkbar.
Und gerade ezines als auch große blogs, da kommt schon was rum an traffic, denn ohne traffic zur eigenen webseite/squeezepage gibt es keine opt ins.

Wieviel traffic würd eich denn bekommen wenn ich einen guten artikel z.b bei Tobias Knoof einreiche? Sicher keine 1000 Besucher, vielleicht 100.

IN D vermisse ich sowas, ausser den bekannten PR kannälen, doch man schreibt keinen PR um eine Liste aufzubauen.

Wie gesagt guten content für $40-50 den reiche ich nicht bei blogs ein, höchsten bei großen blogs.
Mir geht es nicht darum D schlecht zu machen, das machen unsere Politiker schon genug,sondern mich ärgert, das wir da hinterher hinken, was soll das?

viele grüße
micky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Irgendwie willst du es einfach nicht verstehen. Das ganze Gerede über Article Syndication im Warrior Forum war ein Betrug!!! Ezine directories sind etwas aus der Vergangenheit und bringen heutzutage nichts mehr.

Es gibt Leute die Content Curation machen und wenn du deine Inhalte auf Seiten einstellst wo solche Leute ihren Kontent holen können deine Artikel/Links zu deinem Blog verbreitet werden. Aber weil es massenweise Top-Kontent gibt brauchst du dafür auch sehr guten Kontent. Warum sollte jemand nach billigem Kontent linken wenn es viel besseren Kontent gibt? Dann wäre er ja ein schlechter Kurator und würde folglicherweise keine grosse Leserschaft bekommen. Zuviel solltes du davon auch nicht erwarten. Damit kannst du nur etwas extra Traffic bekommen.

Gastartikel und Blogs die Gastartikel akzeptieren gibt es auch. Aber je besser der Blog, je höher die Anforderungen an die Gastartikel. Von Blogs die alles annehmen kannst du nicht viel erwarten. Wirklich gute Blogs sind keine Artikelverzeichnisse wo du dich einfach registrieren und einen Artikel einreichen kannst. Dafür musst du erst mit dem Blogbetreiber verhandeln. Und wenn dein Englisch nicht besonders gut ist kannst du den betreffenden Artikel ja wohl nicht selbst geschrieben haben und bist demzufolge auch nicht authentisch. Darüber hinaus bekommen solche Blogs auch viele Kommentare, die du als Autor beantworten musst. Mit schlechtem Englisch würde dann rauskommen dass du den Artikel nicht geschrieben hast und der Blog wäre blamiert.

Du suchst etwas wo du billige Artikel einstellen kannst und davon massenhaft Besucher bekommst. Aber so was gibt es nun einmal nicht. Blogs die alles annehmen und wo täglich zig Artikel reinkommen sind nicht mehr wert als Artikelverzeichnisse und viel mehr als einen, im besten Fall schwachen, Backlink kannst du davon nicht erwarten.

Dass es Texter gibt und Leute die deren Artikel kaufen bedeutet nicht dass sie allle diese Artikel benutzen um Traffic zu bekommen der billiger ist als bezahlte Anzeigen. Mit diesen Artikel kann man alles mögliche machen. Blogs erstellen und dann Backlinks auf diesen Blogs verkaufen, oder wie z.B. Verena:

https://www.warriorforum.com/other-website-...t-open-now.html

Blogs erstellen und diese Blogs dann zig-fach verkaufen oder was auch immer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

übrigens mit ezines meinte ich nicht die article diretories, nein, dort werde ich keinen content einreichen.
Ein ezine ist eigentlich was ganz anderes...

Kamran; da haste mal wieder Recht, je größer ein Blog/ oder Nachrichten webseite, mit zigtausenden Besuchern, desto höher die Anforderungen an der Qualität des contents den ich da einreichen muss, da werde ich schon mein e$40-$50 investieren müssen in gut geschriebenen content um damit guten traffic zu bekommen um eine liste aufzubauen.

Dafür muss man ja sowas nicht täglich machen, ich kann für mein Budget sowas 3x im Monat machen ein Jahr lang und denke das da schon was zusammen kommen wird.

Bei ezines (keine article directories) werde ich es auch versuchen- möglich das da die Anforderungen noch etwas höher sind als bei einer Nachrichten webseite (die ist international bekannt und akzeptiert Gastautoren!)

Ich denke das ist für mich die etwas lässigere/entspanntere Methode als 3x die Woche auf meiner eigenen website guten content zu veröffentlichen content der aucgh $15-20 kostet, das ist mir zu teuer, zumal man eh nicht nachvollziehen kann, welcher artikel wieviel traffic bringt (vielleicht gibts ja jetzt statistik plugins für sowas, das wäre für viele sehr hilfreich).

Das artikel syndizieren= z.b zu großen Blogs Gastbeiträge schreiben , das dies funktioniert um traffic abzubekommen und eine email liste aufzubauen,ist ja hinreichend bekannt.

Facebook lasse ich da erstmal weg, denn dort hätte ich mein Budget von $800 schnell verbraten ohne 500-1000 subs zu bekommen, facebook ist mir da mit diesem schmalen Budget zu riskant,zumal nur die wenigsten wissen, wie man eine wirklich target- gezielte Kampangne aufsetzt und klicks für $0,15 gibts ja kaum noch.

Einer der Ahnung davon hatte, hatte mal Erfolg mit T-Shirt Verkauf dort (teespring methode)- aber der hatte auch voll Ahnung davon wie man solche Kampangnen aufsetzt.

So erstmal Wochenende Freitag abend, jetzt ein kühles Bier- Prost!


gruß
micky

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (micky @ Fr 27.11.2015, 22:54)


Ich denke das ist für mich die etwas lässigere/entspanntere Methode als 3x die Woche auf meiner eigenen website guten content zu veröffentlichen content der aucgh $15-20 kostet, das ist mir zu teuer, zumal man eh nicht nachvollziehen kann, welcher artikel wieviel traffic bringt (vielleicht gibts ja jetzt statistik plugins für sowas, das wäre für viele sehr hilfreich).


oO Man kann nicht nachvollziehen, wieviel Traffic der eigene Content bringt? Sag mal, hast du dich schonmal mit den Grundlagen von Suchmachinenoptimierung und Onlinemarketing beschäftigt? Redest hier von irgendwelchen halbseidenen Marketingrezepten, aber kennst nicht Google Analytics, oder Piwik?
Außerdem was ist das für eine Logik? 20€ sind also zu teuer? Und was wenn der Artikel dir 2000€ einbringt? Ist der dann auch zu teuer?


Fragen über Fragen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (burana @ Sa 21.11.2015, 22:14)
8$ für einen Artikel? biggrin.gif Also sowas würde ich als Geistbeitrag niemals akzeptieren. Unter 5 Cent pro Wort, bekommst du nix vernünftiges... Davon mal abgesehen dass der Articel Syndication kram absoluter Schwachsinn ist.....

Das ist aber eine blöde Pauschalaussage, die auch nicht stimmt. Unterschätz mal nicht den Konkurrenzdruck in der Texterbranche, auch wenns in den letzten Zwei Jahren schon besser geworden ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

florianseo;

aufgepasst; ja traffic kann ich sehen in meinen google stats auf meiner website.
Selbst eine sehr bekannte us marketingexpertin Erica Stone,schrieb mir neulich, Sie hat ein eamazon affiliate webseite mit 100 posts/product reviews und einige How do article's, die macht damit $4000 im monat (die hat auch noch andere niche webseiten), selbst die konnte mir nicht sagen, welche von Ihren artikeln oder product reviews den meisten traffic bringt.

Hat mich ja auch ein wenig gewundert.
In den google stats siehts du zwar welche suchbegriffe Kunden eingeben oder auf welchen deiner seite die am längsten bleiben, aber du siehst nicht, wieviel traffic ein bestimmter artikel hat (korrigiere mich wenn ich da irre).

So zu deinem $20 artikel, wie man mir sagte, würde man eben mit einem $20 artikel keine $2000 machen, man müsste da eher in der Preisklasse von $50 investieren, obwohl in meinem vorigen post als beispiel der super content von jemand der 100.000 pageviews bekommen hat, ja wenn mein 1 artikel sowas bringt un dich bekomme 10% von diesen pageviews auf meine website und dann davon 20% lassen ich in meine email liste eintragen, ja dann hätte ich schon dicke eine email liste mit 2000 subscribers, die dann wohl jeden Monat Ihre $2000 machen wird.(je nach saison und niche)

Aber das ein artikel 100.000 pageviews bekommt ist eigentlich recht selten-also solche Zshlen kann man zur eigenen Planung wohl nicht heranziehen.

Aber selbst ein super geschriebener Artikel der mich $50 gekostet hat, es ist nicht gesagt das der $2000 macht oder auch nur $500.

Und da sist eben das Problem bei meinem schmalen Budget von $800, ich muss von Anfang an gut planen, so das ich 7-8 Monate lang investieren kann, wenn ich da auf meiner eigenen website jede Woche 3 artikel schrieben soll wo mich jeder $50 kostet, habe ich schon im ersten Monat $600 ausgegeben.

Und der erste Scheck von google als affiliate kommt erst nach 3 Monaten- also wenn ich so plane wird die Rechnung nicht aufgehen.

Deshalb lieber 3x im Monat einen $40-50 artikel zu großen blogs einreichen oder ezines (keine artikel directories), das sollte dann in 6-7 monaten genug traffic bringen und eine email iste mit 1000 subscribers (so meine Theorie).

Eine amazon affiliate site mit 20 long detailed written product reviews, kann ich mir da nicht leisten.
Traurig sowas, wird immer härter das internet business....

Kamran; selbst Anne Pottinger betreibt article syndication, jedenfalls richtig gemacht und schreibt auch in ezines (keine article directories) , Sie sagt das sei die beste methode für target traffic um email liste aufzubauen.
Über Anne Pottinger ist bis heute nichts unseriöses bekannt .


viele grüße
micky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du glaubst aber auch wirklich alles. ("eine sehr bekannte us marketingexpertin Erica Stone", "Über Anne Pottinger ist bis heute nichts unseriöses bekannt ")
Wie kommst du auf die Idee dass Erica Stone eine bekannte US Marketingexpertin ist. Sie schreibt einfach nur kleine Ebooks für Newbies und dass sie eine Amazon Affiliate Site hat die $4000 einbringt wage ich doch sehr zu bezweifeln. Wenn du so was schon mal versucht hättest wüsstest du wie schwer es ist um $4000 mit Amazon zu verdienen. Sie übertreibt einfach nur um ihre Produkte an den Mann zu bringen. Wie alle anderen auch. Jeder der längere Zeit im Wf unterwegs ist weiss doch dass jeder übertreibt oder selbst 100% lügt. Oder glaubst du etwa Mitglied in einem Millionärsclub zu sein?

Article Syndication gibt es nicht, bzw. funktioniert nicht. Google doch einfach mal "Ezine directories". Obenan steht "The Ezine Directory". Wie man auf den ersten Blick sieht ein toter Laden. Weiter unten findest du auch "Directory of Ezines" die Seite deren Angebot die Clique im WF empfohlen hatte. Kannst du mir auch nur eine einzige gute Website nennen die ihren Kontent von solchen Sites bezieht?

"selbst Anne Pottinger betreibt article syndication". Woher weisst du das? Nur weil sie es behauptet. Diese Leute arbeiten doch alle zusammen. Woher glaubst du haben so gut wie alle WSOs so viele gute Reviews? Weil sie alle nach dem Prinzip "die eine Hand wäscht die andere" zusammenarbeiten. So was nennen sie "Joint Ventures".

Ich will damit nicht behaupten dass alles in dem Forum Quatsch ist aber man sollte sich auch nicht zu dumm anstellen oder zu naiv sein. Nur ein Vorbild von einem Produkt das im WSO Forum gerade oben steht

"$21,238 in 7 hours - Product of the day (JVzoo) and generated $41,270 in one day (Copy His Steps) von vanillawoods.

Das Produkt kostet $9,95. Glaubst du wirklich dass jemand der $21,238 in 7 Stunden verdient dann Produkte für $9,95 verkauft. Wer so was macht glaubt mit dem Verkauf des $9,95 Produkts mehr zu verdienen als wenn er selbst nach dieser Methode arbeitet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
QUOTE (micky @ Sa 28.11.2015, 17:35)
Hallo,

florianseo;

aufgepasst; ja traffic kann ich sehen in meinen google stats auf meiner website.
Selbst eine sehr bekannte us marketingexpertin Erica Stone,schrieb mir neulich, Sie hat ein eamazon affiliate webseite mit 100 posts/product reviews und einige How do article's, die macht damit $4000 im monat (die hat auch noch andere niche webseiten), selbst die konnte mir nicht sagen, welche von Ihren artikeln oder product reviews den meisten traffic bringt.

Hat mich ja auch ein wenig gewundert.
In den google stats siehts du zwar welche suchbegriffe Kunden eingeben oder auf welchen deiner seite die am längsten bleiben, aber du siehst nicht, wieviel traffic ein bestimmter artikel hat (korrigiere mich wenn ich da irre).

So zu deinem $20 artikel, wie man mir sagte, würde man eben mit einem $20 artikel keine $2000 machen, man müsste da eher in der Preisklasse von $50 investieren, obwohl in meinem vorigen post als beispiel der super content von jemand der 100.000 pageviews bekommen hat, ja wenn mein 1 artikel sowas bringt un dich bekomme 10% von diesen pageviews auf meine website und dann davon 20% lassen ich in meine email liste eintragen, ja dann hätte ich schon dicke eine email liste mit 2000 subscribers, die dann wohl jeden Monat Ihre $2000 machen wird.(je nach saison und niche)

Aber das ein artikel 100.000 pageviews bekommt ist eigentlich recht selten-also solche Zshlen kann man zur eigenen Planung wohl nicht heranziehen.

Aber selbst ein super geschriebener Artikel der mich $50 gekostet hat, es ist nicht gesagt das der $2000 macht oder auch nur $500.

Und da sist eben das Problem bei meinem schmalen Budget von $800, ich muss von Anfang an gut planen, so das ich 7-8 Monate lang investieren kann, wenn ich da auf meiner eigenen website jede Woche 3 artikel schrieben soll wo mich jeder $50 kostet, habe ich schon im ersten Monat $600 ausgegeben.

Und der erste Scheck von google als affiliate kommt erst nach 3 Monaten- also wenn ich so plane wird die Rechnung nicht aufgehen.

Deshalb lieber 3x im Monat einen $40-50 artikel zu großen blogs einreichen oder ezines (keine artikel directories), das sollte dann in 6-7 monaten genug traffic bringen und eine email iste mit 1000 subscribers (so meine Theorie).

Eine amazon affiliate site mit 20 long detailed written product reviews, kann ich mir da nicht leisten.
Traurig sowas, wird immer härter das internet business....

Kamran; selbst Anne Pottinger betreibt article syndication, jedenfalls richtig gemacht und schreibt auch in ezines (keine article directories) , Sie sagt das sei die beste methode für target traffic um email liste aufzubauen.
Über Anne Pottinger ist bis heute nichts unseriöses bekannt .


viele grüße
micky

Klar kannst du dir anschauen, wieviel Traffic ein Artikel hat. Unter Verhalten -> Website Content -> aufschlüsselung nach Zielseite. Da siehst du genau wieviel Traffic ein Artikel hat, und auch die sonstigen Kennzahlen...
Zum Rest sag ich mal nichts mehr, ich denke die Argumente wurden hier von verschiedenen User vorgebracht, wenn du die nicht einsehen willst, weiß ich auch nicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

lasse; danke für den google analytic tipp.

Und nochmal für alle zum mitschreiben, wer es dann immer noch nicht verstanden hat, nun ja....

Ezines; damit sind KEINE article directories gemeint, sondern online Magazine, jetzt verstanden? Diese haben große Leserschaft und (können) somit gezielten traffic bringen.

Beispiel; man hat eine wbesite über digitale fotografie und schriebt gute artikel, so gut, das ein größeres online Fotografen Magazin diesen artikel aufnimmt (online magazine= ezine), na was glaubt Ihr wohl - das bringt nix oder?

Und guest blogging, hier dann aber wenn man sehr guten content hat, auch die besten der jeweiligen niche finden, keine kleinen blogs, da wird nix rumkommen.

Wer dann immer noch behauptet sowas funktioniere nicht (wird je nach niche und qualität der eingereichten artikel schwanken), vielleicht klappt das ja auch nur bei uns in D nicht, würde mich irgendwie nicht wundern....

Denn auch wenn es um backlinkaufbau geht, für gutes ranking, sind backlinks von RELEVANT und PASSENDEN (zur niche passend) websites enorm wichtig und google wertet solche backlinks höher.

Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, das guest blogging in großen passenden blogs doch funktionieren muss, sowohl für backlinks , als auch für traffic- alles andere wäre völlig unlogisch- meint Ihr nicht auch?

Klar die meisten, auch die die sich im netz einen Namen gemacht haben wie Jan Roos, Erica Stone und weitere...übertreiben auch etwas mit Ihren Einkommen.
Aber Ihr könnt sicher sein das diese auch eine gute entsprechend große email liste haben und damit auch gutes Geld jeden Monat machen.

Wer noch nicht begriffen hat, dass das Internet zu einer riesigen Industrie geworden ist, der wirds wohl nimmer verstehen.

Selbst bei den Brüder Samwer funktioniert das die sind internet millionäre und leben davon (die gehen jetzt zwar einen anderen Weg- haben aber auch affiliates websites) - ach so, das funktioniert ja gar nicht als affiliate Geld verdienen, das man davon leben kann.....(eurer Meinung nach)

Dann ist es auch kein Wunder das in D irgendwie nix vorangeht- sorry.

Wie gesagt das ist article syndication= guest blogging und an ezines (online magazine) schreiben als Autor- oder generell content promotion, das ist mit article syndication gemeint, nicht hunderte artikel spinnen und diese dann an Webverzeichnisse und artikel directories einreichen- NEIN.


Es gibt nur diese traffic quellen um auch eine email liste aufzubauen;

guest blogging und ezines
facebook, google+ und weitere social kannäle
spezielle content promotion services
paid traffic wie google adwords
solo ads
google organic traffic (seo)
pdf sharing websites (PDF einreichen)
youtube
forum marketing (wohl ein etwas langsamerer Weg)


was anderes gibt es nicht.
Ich werde jetzt meinen post hier nicht mehr kommentieren, denn es ist mühselig alles wiederholen und erklären zu müssen.

PS: Unternehmer denken positiv, denken eben anders als die Masse;
Klar darf und soll man auch kritisch sein und nicht alles glauben- aber wer ständig sagt;

"das funktioniert nicht", "das gibt es nicht" und ähnliches.... bei dem wirds dann auch nix werden. Einfach mal den Geist öffnen und über den Tellerrand schauen, da kann man nur lernen, wer aber schon so redet (das gibt es nicht) der lässt das psychologisch gesehen, gar nicht zu. Und es gilt auch im online business,egal welche Branche;
"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt".

gruß
micky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es spricht doch auch niemand über Article directories. Und das Gastartikel nicht funktionieren behaupte ich auch nicht. Nur ist es nicht einfach Artikel in grossen Blogs zu veröffentlichen. Wer in der 1. Liga mitspielen will muss auch ein 1. Liga Spieler sein.

"Beispiel; man hat eine wbesite über digitale fotografie und schriebt gute artikel, so gut, das ein größeres online Fotografen Magazin diesen artikel aufnimmt (online magazine= ezine), na was glaubt Ihr wohl - das bringt nix oder?"

Das größere online Fotografen Magazin das Artikel von Blogs nötig hat möchte ich erst mal sehen.

"Klar die meisten, auch die die sich im netz einen Namen gemacht haben wie Jan Roos, Erica Stone und weitere...übertreiben auch etwas mit Ihren Einkommen.
Aber Ihr könnt sicher sein das diese auch eine gute entsprechend große email liste haben und damit auch gutes Geld jeden Monat machen."

Was hat das denn mit einer E-Mail Liste zu tun. Natürlich verdienen sie ihr Geld, aber das bedeutet doch nicht das auch andere mit ihren Produkten/Methoden Geld verdienen. Wenn du schon nach Experten suchst halte dich dann an die Typen aus dem WAMA-Forum (Warrior ask me anything). Deren Websites gibt es wirklich und es sind keine Leute die Newbies abzocken.

"Wer noch nicht begriffen hat, dass das Internet zu einer riesigen Industrie geworden ist, der wirds wohl nimmer verstehen."

Wer behauptet denn so was? Natürlich alles im Internet dreht sich um Geld. Es gibt kaum Websites ohne Werbung etc.. Aber das bedeutet noch lange nicht dass man leicht reich werden kann. Die Konkurrenz ist enorm und wenn es so einfach wäre wie du denkst würde es ja jeder machen. Wo sind denn die Websites die auf Kontent von anderen angewiesen sind? Und kannst du mir auch nur eine Affiliate-Site der Samwer Brüder nennen. Und das man nicht von Affiliate Marketing leben kann behaupte ich auch nicht. Und Article Syndication ist kein Guest Blogging. Syndication bedeutet Verbreitung. Wenn man einen Artikel in nur einem Blog einreicht (jeder will natürlich nur unique content) ist das ja wohl keine Verbreitung des Artikels. Ich habe nie etwas von Article Spinning oder was auch immer behauptet.

Deine eigenen Worte womit du diesen Thread angefangen hast:

"Übrigens richtig syndiziert heisst eben; Der eigene Content zuerst auf der eigenen Webseite indexieren lassen, dann verbreiten.
Webseiten/Blogs die das nicht wollen, (wir brauchen unique content der nirgendwo zu finden ist), soll man getrost links liegen lassen."

Was ich behaupte ist das so was nicht funktioniert und es auch keine Leute gibt die so was machen, bzw. mit so was Erfolg haben. Und das alles was im WF darüber geschrieben wurde absichtlich gelogen war. Jeder will unique sein, sich von anderen Blogs unterscheiden und braucht dazu auch unique Kontent. Und natürlich auch für Google und andere Suchmaschinen. Ich habe nie behauptet das es keine Wege gibt Geld im Internet zu verdienen. Nur dass man dazu gute Ideen braucht und nicht etwas auf dem geistigen Niveau eines Kleinkindes. Wer glaubt mit irgendwelchen einfachen kinderleichten Methoden genausoviel oder noch mehr als der amerikanische President verdienen zu können lebt ja wohl kaum in der Wirklichkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this