HHAffili

Neu-Affiliate: Selbstständig machen?!

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich brauche mal eine qualifizierte Meinung:

Ich habe KEINE langjährige Erfahrung mit Affiliate Marketing, aber über den Beruf SEO/SEA- und allgemeine Marketing-Kenntnisse.

Und ich hatte vor einem Jahr eine gute Idee für einen Blog. Habe diesen Blog ohne jegliche Programmierkenntnisse mit Jimdo hochgezogen und mit Affiliate-Links und Werbemitteln versehen. Die Seite ist thematisch sehr 'breit' aufgebaut und keine von den 'Nischenprodukten', von denen ihr hier immer redet. Seit ein paar Monaten mache ich über Zanox mittlere vierstellige Umsätze (zwischen 3.000€ und 5.000€ / Monat). Ich habe zwar recht viel meiner Freizeit in die Seite investiert, aber trotzdem natürlich insgesamt weniger Zeit investiert als in meinen Fulltime-Job. An dem Projekt zu arbeiten macht mir auch deutlich mehr Spaß als mein Marketing-Job.

Jetzt meine recht stumpfe Frage: Ist es nicht logisch, meinen Job mittelfristig zu kündigen und mich mit Affiliate-Marketing selbstständig zu machen?

Ich hätte deutlich mehr Zeit, mein Projekt zu optimieren und weitere Projekte zu starten und somit auch die Einnahmen zu steigern. Wenn ich sage ich mal mit drei solchen Projekten konservativ auf durchschnittlich 5.000€ Gewinn pro Monat komme, dann kann ich da doch gut von leben, auch wenn noch Steuern etc. folgen. Gibt es hier Erfahrungen mit dem Thema Selbstständigkeit? Habe ich mit meinem Blog einfach 'Glück' gehabt und bin da ein bisschen blauäugig? Ich bespiele ein Thema, das auch in ein paar Jahren noch interessant sein wird, daher würde ich mal mit konstanten Einnahmen rechnen.

Vielen Dank für ehrliche Einschätzungen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Seit ein paar Monaten mache ich über Zanox mittlere vierstellige Umsätze (zwischen 3.000€ und 5.000€ / Monat).

bum... Verate uns doch mal welche Firmen du dort bewirbst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@HHAffili: Das ist jetzt natürlich nur meine Meinung, aber ich denke ja, also es ist möglich auch noch in einigen Jahren mit sowas Geld zu verdienen. Das wird die nächste Zeit auch noch mehr werden... Ich hab letztens eine Prognose gelesen, dass sich in den kommenden 10 Jahren 80% der Stellenbeschreibungen ändern werden, weil durch das Internet viele Tätigkeiten überflüssig werden. Der Artikel regte auch dazu an sich nicht mehr "wie früher" auf einen sicheren Arbeitsplatz zu verlassen, sondern das Internet zu nutzen sich selbst etwas aufzubauen... Ich finde das geht sehr stark in deine Richtung.

Natürlich kann einem keiner die Garantie geben, ob dein Blog auch noch in 10 Jahren läuft, aber es kann einem auch keiner die Garantie geben, dass die Firma in der man arbeitet auch in Zukunft noch existiert. Der einzige Unterschied ist, dass man es bei einem eigenen Projekt selber in der Hand hat... Viel Glück und weiter so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne können und ohne wissen 3k-4k zu generueren ist doch so ein schwachsin 

ich habe auch damit neu angefangen und für meine seite gebe ich mir mühe allerdings bekomme ich keine kunden und sie 3k-4k

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Offenbar verfügt HHAffili über ein gewisses Können, sonst käme er nicht auf diese Umsätze. -  Wenn der selbstständige Nebenerwerb gut und stabil läuft und erst noch Spass macht, ist es naheliegend, über kurz oder lang nur noch selbstständig zu arbeiten. Lass Dir etwas Zeit mit der Kündigung; eventuell kannst Du auch Teilzeit weiter angestellt sein. Nicht alle Eier in einen Korb legen, dh: nicht nur mit Zanox oder nur mit Amazon oder nur mit Google arbeiten; das wäre eine einseitige Abhängigkeit und in gewisser Weise auch wieder wie ein Angestelltenverhältnis - ohne jeden Kündigungsschutz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verfasst am (Bearbeitet)

On 4.11.2016 at 22:32, HHAffili said:

Jetzt meine recht stumpfe Frage: Ist es nicht logisch, meinen Job mittelfristig zu kündigen und mich mit Affiliate-Marketing selbstständig zu machen?

ein projekt auf der basis blog erfolgreich zu machen, ist eine sache. den erfolg zu halten, eine andere. das ganze zu skalieren oder auf andere bereiche zu übertragen, eine kunst. solange du affi-marketing machst, würde ich den job erst kündigen, wenn du "künstler" bist.

f***, jetzt erst gesehen, dass der tröt von 2016 ist, also steinalt.

Bearbeitete von wurzel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

Nur Foren-Mitglieder können Kommentare verfassen

Einen neuen Account anlegen

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Account anlegen

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden