Gorgon

...

4 Beiträge in diesem Thema

Verfasst am (Bearbeitet)

...

Bearbeitete von Gorgon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut, ich will das mal offensiv formulieren: so etwas würde ich nie online nehmen. 
1) Wie monetarisieren? Online-Apotheken-Werbung? Im Umfeld mit "Nebenwirkungen"? Oder doch eher Heilkräuter und Schmuh?
2) Haftung? Im Prinzip kann auf Deiner Seite jeder Lügen verbreiten. Tja. Wenn's übel kommt haftest Du gegenüber Herstellern und Kranken, die Fehlinformationen aufgesessen sind.
3) Deine Persönliche Eignung: zu hinterfragen. Das wird auch hinterfragt. Könnte zum Reputationsproblem führen. Fuer ärztlichen Beistand Geld zahlen wäre wohl zu teuer.

Ich habe mal Deinen Beitrag zu Fluoxetin angeschaut. Na ja. Steht glaube ich alles im Beipackzettel bzw. auch in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Fluoxetin. Na ja. Sonst ist das einfach traurig. Demnächst hast Du Erfahrungsberichte aus Chemotherapie und Palliativmedizin. Im Prinzip musst Du es wie der Spiegel machen und bei solchen Berichten die Telefonnummer der Telefonseelsorge publizieren, weil das Leute dazu bringen könnte, sich vor den Zug zu werfen.

1 person likes this

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@rem

Vielen Dank für Deinen Kommentar!

Es gibt viele Webseiten die sich mit Medikamenten und deren Nebenwirkungen befassen. Es gibt Bedarf an Erfahrungsberichten weil es früher oder später jeden betrifft. Einfach nur eine Auflistung der Nebenwirkungen, die im Beipackzettel stehen, ist sicherlich nicht was die Leute suchen.
Naja, was Unwahrheiten/Lügen ("Fake News") betrifft, das ist natürlich auch ein generelles Problem von jedem Forum. Die Texte gehen jedenfalls nicht unmittelbar online, sondern ich werfe schon einen Blick drauf. Was ich dagegen nie machen Würde, ist eine von diesen Bewertungsseiten für Ärzte. Da gibt es bestimmt häufig Probleme.

Monetarisierung? Das ist im Moment kein Thema für mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

2) Haftung? Im Prinzip kann auf Deiner Seite jeder Lügen verbreiten. Tja. Wenn's übel kommt haftest Du gegenüber Herstellern und Kranken, die Fehlinformationen aufgesessen sind.

Jo in diesem Bereich muss man aufpassen was man macht, generell ein sehr interessantes Gebiet.

 

Viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

Nur Foren-Mitglieder können Kommentare verfassen

Einen neuen Account anlegen

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Account anlegen

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden