Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
GebrannteMandel

Wordpress: Framework vs. Multipurpose Theme

2 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,
 
ich hoffe meine Frage ist hier im richtigen Unterforum, ansonsten gerne verschieben.
 
Ich bin Anbieter von Coachings und Seminaren in den Bereichen Selbstbewusstsein, Ziele erreichen und Motivation. Dazu möchte ich eine professionelle Webseite mit verschiedenen Funktionen haben, u.a. ein suchmaschinenoptimierter Blog, Verkaufsseiten, Newsletter und kostenloser Emailkurs. Ich kenne mich sehr gut in SEO aus, sowohl on-page- als auch off-page-Optimierung, habe aber überhaupt keine Ahnung von Coden. Angeblich gibt es bei Wordpress Themes, mit denen ich ohne jegliche Programmierkenntnisse eine gute Website erstellen kann. Für mich steht der Preis meiner Webseite jedoch nicht im Vordergrund, weshalb ich gerne bereit bin 1000-1200 EUR in einen Programmierer zu investieren, damit ich eine professionelle, schnelle und technisch saubere Webseite erhalte. Da ich alle Texte und Bilder für Suchmaschinen bereits selber optimiert habe, das Design mit Powerpointfolien ausgearbeitet und sämtliche Funktionen in einer umfangreichen Liste mit passenden Plugins aufgelistet habe, brauche ich den Prgrammierer eigentlich nur, um mir ein entsprechendes Theme oder eben Framework einzurichten und im technischen Sinne alles zu optimieren (was auch immer es da alles zu tun gibt).
 
Ich möchte mit Wordpress arbeiten, damit ich nach der einmaligen Programmierung die meisten Dinge selbst verändern oder neue Dinge hinzufügen kann, ohne immer einen Programmierer beauftragen zu müssen. Dabei stellt sich mir nun die Frage, ob ich ein Theme oder ein Framework wählen soll. Für mich steht absolut das SEO und ein gutes ranking im Fokus. Natürlich ist dies entscheidend von meinem Content abhängig, aber eben auch von technischen Dingen, wie Ladezeit / Performance der Webseite und ein schlanker und sauberer Code.
 
Bisher schwanke ich zwischen dem Multipurpose Theme Enfold, dem Framework Thesis 2.x und dem Genesis Framework.
 
Enfold wurde mir von einem Programmierer vorgeschlagen, der meinen Auftrag gerne umsetzen möchte. Das Theme ist super bewertet und weit verbreitet. Ich habe jedoch mehrfach gelesen, dass gerade bei multipurpose Themes, aufgrund der großen Anzahl von Funktionen, der Code meist sehr aufgebläht ist, wodurch die Performance der Webseite leidet. Deshalb habe ich jetzt ein wenig Sorge, dass mir der Programmierer Enfold vor allem deshalb vorschlägt, weil es für ihn die einfachere und schnellere Variante ist, eine Webseite zu erstellen. Bei Thesis 2.x würde er mir auch 400 EUR zusätzlich berechnen, weil er bzw. sein Team damit keine Erfahrung hat und sie normalerweise immer mit Enfold arbeiten. Außerdem soll es bei Themes leichter Probleme bei Updates geben. Bei Frameworks ist es aufgrund der Aufteilung von Framework und Child Theme wohl kein Problem.
 
Thesis 2.x soll wohl die absolute Nr. 1 in Sachen SEO sein. Bei einem Vergleich habe ich auch gesehen, dass die Ladezeit mit Thesis bei 2,5 Sekunden und die Ladezeit derselben Webseite mit Genesis bei 3 Sekunden lag. Insgesamt viel der Test aufgrund von Nutzerfreundlichkeit, Preis und evtl. noch ein paar Dingen zu Gunsten von Genesis aus. Mein Bruder hat Thesis 2 und kann damit sehr gut umgehen, weshalb die Nutzerfreundlichkeit für mich nicht so wichtig ist, wie bspw. Ladegeschwindigkeit und ein sauberer Code. Thesis soll aber nicht so aktuell wie Genesis sein und gerade durch den Wechsel von 1.x auf 2.0 hat Thesis viele Anhänger verloren. Da man mit einem Framework wohl sehr vom Entwickler abhängig ist, wäre es natürlich doof, auf einen "aussterbenden T-Rex" zu setzen ;-)
 
Ich habe auch mal gelesen, dass man mit Thesis 2.x ebenfalls seine Webseite ganz ohne Coden erstellen kann. Ist das wahr und vor allem: kriegt man das genauso gut hin, wie ein Programmierer (wobei natürlich mehr Zeit investiert werden müsste)?
 
Wozu würdet ihr mir angesichts dieser Überlegungen raten? Wie gesagt: SEO hat absolute Priorität, Nutzerfreundlichkeit und Preis sind sekundär
 
Vielen Dank für kompetente Antwort und nützliche Hinweise :-)
 
Viele Grüße
 
Niklas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
On 6/7/2017 at 12:12, GebrannteMandel said:

Wozu würdet ihr mir angesichts dieser Überlegungen raten? Wie gesagt: SEO hat absolute Priorität, Nutzerfreundlichkeit und Preis sind sekundär
 

Nun Nutzerfreundlichkeit ist genau der springende Punkt bei SEO, je nutzerfreundlicher desto besser das Ranking, so zumindest sagen es alle bekannten Suchmaschinen und schaden tut es absolut nicht Nutzer in den Vordergrund zu stellen. So gesehen ist das beste SEO das Erreichen gewisser Benutzerfreundlichkeit. 

SEO ist die Optimierung für Suchmaschinen, Strukturen On-page, Inhalte, Aussehen und die Verlinkungen der Webseite waren und sind immer noch die Hauptpunkte. Für ein auf ein paar Suchbegriffe hin entwickeltes WP Thema nehme ich €75 , greif zu ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

Nur Foren-Mitglieder können Kommentare verfassen

Einen neuen Account anlegen

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Account anlegen

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0