• Bekanntmachungen

    • Julia

      Moderatoren gesucht!   14.02.2019

      Liebe SEO Portal-Nutzer, wir freuen uns sehr über eure Aktivität in unserem Forum. Damit wir dieses auch in Zukunft bestmöglich von Spam & fehl platzierten Inhalten freihalten können, suchen wir ab sofort Moderatoren, die uns hier im Forum unterstützen möchten! Die Aufgaben der Moderatoren beinhalten: - Löschen von Spam - Ggf. Verwarnen von Spammern - Sicherstellen, dass die Forenregeln eingehalten werden   Meldet euch gerne per Nachricht bei mir, wenn ihr als Moderator das SEO Portal-Forum auf freiwilliger Basis unterstützen möchtet.
      Vielen Dank und beste Grüße Julia Schmitz SEO Portal      
    • ayom-admin

      Links posten erst ab 25 Beiträgen   04.04.2019

      Wegen des Spam-Problems dürfen Neumitglieder unter 25 Posting keine Links posten. Andernfalls behalten wir uns vor, Beitrag und User zu löschen.. 
Lapp

Dropshipping Einnahmen wie hoch?

6 Beiträge in diesem Thema

Hi

überall im Netz hört man ja nur noch von Dropshipping, Shopify, Aliexpress... Scheint ein Trend zu sein, da man ja mit wenig Aufwand an viel Geld herankommt. Stimmt das wirklich? Welche Erfahrungen habt ihr damit gesammelt? Wie hoch sind die Einnahmen in der Realität? Oft hört man ja im Netz Beträge in Höhe von 2.000 € Netto pro Tag oder 30.000 € pro Monat... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verfasst am (Bearbeitet)

Die von Dir gemachten Angaben zu Umsatz (nicht Gewinn!!!!) kommen sicherlich von jemanden der sein kostenpflichtiges E-Book oder Seminar verkaufen will und einen möglichst großen Trigger dazu braucht...

Es herrscht in diesem Bereich eine fast grenzenlos erscheinende Naivität gegenüber Garantieverpflichtungen, Gesetzen die das inverkehrbringen und die dazu erforderlichen Voraussetzungen regeln...

Kleines Beispiel:

Du vertreibst in der EU Spielwaren aus Fernost. Diese Spielwaren sind in einer Kunststoffolie verpackt. Wenn die Folie so groß ist dass ein Kleinkindkopf hineinpassen könnte, muss die Folie in den 17 EU- Landessprachen mit einem Warnhinweis zur Erstickungsgefahr in gesetzlich vorgeschriebener Weise bedruckt sein.

Dass werden die allermeisten Chinesen nicht wissen und auch deshalb nicht umgesetzt haben...

Und selbst wenn Du die Vorschrift kennen würdest - Du hast keine Chance zu kontrollieren, ob die Ware wirklich richtig gekennzeichnet worden ist...

Wenn die Eltern nicht aufpassen - das Kind erstickt - dann werden diese Eltern alles tun um die eigenen Schuldgefühle auf den Importeur (Dich) abzuwälzen. Sprich - Du bist (zu Recht und vor Gericht) wegen fahrlässiger Tötung dran...

Die allermeisten haben nicht den Hauch einer Ahnung auf welche Risiken sie in den unterschiedlichsten Bereichen eingehen.

Hättest Du gewusst dass Du zB. beim Importieren von Elektrogeräten beim Elektroregister registriert sein musst? Dass du als Inverkehrbringer von Verpackungen im Verpackungsregister registriert sein musst? Das Du für die Einhaltung von Normen und Sicherheitsregeln verantwortlich bist? Auch wenn Du "Nur" der Vermittler eines Dropshippings bist?

Sicher nicht...

Und die Gesetze sind mittlerweile nach vielen Trixereien und Ausreden derart ausgefeilt, dass Ausreden keine Chance mehr haben..

 

Bearbeitete von Johannes T

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vor 6 Stunden, Lapp said:

..überall im Netz hört man ja nur noch von Dropshipping, Shopify, Aliexpress... Scheint ein Trend zu sein, da man ja mit wenig Aufwand an viel Geld herankommt.

Da sieht man mal wieder das man nicht alles glauben sollte was man so liehst. Der Johannes hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Die erste Hürde ist Google. neues Domain dauert bis es sich durchsetzt. Man nimmt ein Expired Domain und Google indexed nicht einmal 10%.  (eigene Erfahrung.) Die Search Console gibt schon lange nicht mehr das wieder was die SERP ausdrücken. Wohl auch aus dem Grund das die personalisierte Suche SEO sehr komplex gemacht hat. Das alles hat System denn du musst auf Adwords zurückgreifen. Da hört dann Mit wenig Geld auf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Scheint doch ein großes Thema zu sein. Hattet ihr schon selbst ein Store gehabt? Was sind dann die tatsächlichen Umsätze die man durch so einen Shopify Store erzielt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vor 5 Stunden, Lapp said:

Scheint doch ein großes Thema zu sein. Hattet ihr schon selbst ein Store gehabt? Was sind dann die tatsächlichen Umsätze die man durch so einen Shopify Store erzielt? 

Es ist ein großes Thema, ich habe Kunden die Stores haben, von Magento über Prestashop, Shopify, Woocommerce. Nur hat das eben nichts mit wenig Geld zu tun. Die Kunden erzählen mir nicht welche Umsätze sie schreiben und ich frage nicht. Es sind das allerdings keine Ein Man Shops. Als Ein Man Shop in D ist es Glückspiel, zu viele Fallstricke die dich in den Konkurs treiben. 

Ich selbst versuche gerade einen (mini) Shop zu machen. Es ist es eine Ware in 2 sagen wir mal Geschmacksrichtungen und nach D werde ich nichts verkaufen. Die Seite ist in English und zielt auf English sprachige Nutzer.  Mit einer 4 Wort Keyphrase sind es 12+Millionen Resultate. Ein ähnlicher Suchsatz in Google.de hat 365 Resultate. Gute 2 Monate hat es allein gedauert das Google 3/4 der Seite im Index hat. Bei einem Kunden ist der Prozess noch nicht abgeschlossen, auch gute 2 Monate. 

Es ist einfach, um große Einnahmen zu haben musst du groß ausgeben. Es ist einfach eine Webseite hochzuziehen, man bekommt sogar ein Domain umsonst bei manchen Servern (großer Fehler) nur um gut in den Suchmaschinen dazustehen ist nicht einfach, gerade weil Anfänger erst einmal mit Fehlern anfangen. Schau dich hier im Forum um, die Start-ups die Früchte und Kaffee mit einer guten Bezahlung verwechseln gibt es auch hier.   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verfasst am (Bearbeitet)

Wenn Du einen Eindruck bekommen willst wir groß die Umsätze bei einzelnen Anbietern sind, dann kannst Du auf eine in Deutschland bestehende Regelung im Umsatzsteuergesetz zur Hilfe nehmen: Die Kleinunternehmerregelung gemäß § 19 UStG nach der Du Umsatzsteuer erst ab einem Jahresumsatz von 17500 Euro berechnen brauchst / musst.

Wenn Du Dir die unterschiedlichsten Shops oder Anbieter zB. auf Ebay anschaust und dort den Hinweis "Umsatzsteuerausweis aufgrund §19 UStG nicht möglich" oder wegen "Kleinunternehmerregelung" nicht möglich...dann ist völlig klar dass der Jahresumsatz des Anbieters in den letzten Jahren unter 17500 Euro gelegen haben muss.

Und bitte Umsatz nicht mit Gewinn verwechseln, vielleicht ist der Gewinn nur 10 oder 20% des Umsatzes, von dem das Finanzamt auch noch rund 30% als Steuer auf den Gewinn abhaben will.

Dann gibt es noch eine andere Möglichkeit die Marktgängigkeit verschiedener Anbieter einzuschätzen: Wenn Du Dir bei Ebay die Bewertungen anschaust, dann stehen die erzielten Preise ebenfalls in der Bewertung. Ein Aufaddieren der letzten Monate kann Augenöffnend sein.

Das ist viel Arbeit. Die große Anzahl derer die keinen Erfolg damit haben, werden es nicht berichten und die die Erfolg haben werden die Klappe halten um keine Wettbewerber hochzuziehen. Was zählt ist Deine Findigkeit, Deine Bereitschaft Erfahrungen zu sammeln, Deine Bereitschaft durchzuhalten...

Bearbeitete von Sebastian E
1 person likes this

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

Nur Foren-Mitglieder können Kommentare verfassen

Einen neuen Account anlegen

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Account anlegen

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden