Recommended Posts

Guten Tag zusammen,

ich bin neu hier und würde mich über konstruktives Feedback zu unserer Seite freuen.

Die Seite wurde über Wordpress erstellt und hat sicherlich enormes Verbesserungspotential.

Edited by arnego2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ein ziemlich grundlegendes Theme, ohne jede Anpassung und so für Besucher sicher nur schwer nutzbar. Ich finde es sehr unübersichtlich.

Kritisch ist aber, dass die Datenschutzerklärung falsch eingestellt ist und auf eine Sammelseite aller Inhalte führt.

Ebenso solltest du dringend das Kontaktformular (warum eigentlich zwei unterschiedliche für Mobil- und Desktopnutzer?) bzw. die dort erfolgende Datenübertragung verschlüsseln, das ist aktuell nicht der Fall, muss aber geschehen. Das kann dir jeder Mitbewerber sofort abmahnen.

Späße wie 155 Artikel-Tags sind völlig unnötig und dürften auch für Suchmaschinen eher in die Kategorie "Keyword-Stuffing" fallen, also das gezielte Platzieren jeder Keywordkombination, die man für möglich hält. Das hat in den Anfangstagen von Google gut funktioniert, ist heutzutage aber schädlich. Gleiches gilt sehr wahrscheinlich für die hunderten Keywordkombinationen mit Städten.

Insgesamt ist es eine Seite, die eher wie ein gefülltes Beispiel für ein Basis-Theme ohne jeden Schnickschnack wirkt und nicht zum Lesen einlädt. Sie wirkt nicht sehr seriös und nicht so als hätte jemand daran gearbeitet, der wüsste, was er tut.

 

Matthes

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vor 2 Stunden, pvdb1971 said:

Die Seite wurde über Wordpress erstellt und hat sicherlich enormes Verbesserungspotential.

Nun du hast danach gefragt:

Das Domain ist über 5 alt, die Seite ist also nicht neu. Farblich langweilig und je weiter man runtergeht sieht sie eher aus wie eine Linksammlung. Die Siegel sind ein Witz. Die Bilder aus Pixabay oder anderen Bildersammlungen. Der Besucher muss schon ziemlich verzweifelt sein um sich bei euch zuhause zu fühlen. Wenn ich auf Wertermittlung klicke erwarte ich eine App die meine Immobilie schätzt. Anstelle kommen andere Seitenlinks, sozusagen ein inner Menü. 

keinerlei Soziale Netze. 

Pluspunkt keine Werbung außer für andere Seiten. 

Was du ändern solltest sind, Farben, Bilder, weniger inner Verlinkung und Texte die auf den Punkt gehen wozu der Besucher will. 

 

Zitat

Verkehrswertgutachten oder auch Verkehrswertermittlungen sind im Bereich der Wertermittlung von Immobilien und Grundstücken, die umfangreichsten und ausführlichsten Gutachten.  

Das erwarten Besucher bestimmt nicht. 

Viel Spass

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für das ernüchternde Feedback.

Das es so katastrophal aussieht, war mir nicht bewusst.

ich denke, dass wir den gesamten Auftritt und die SEO Optimierung komplett von Profis überarbeiten lassen werden.

Meine Problematik ist die Geschäftsleitung davon zu überzeigen, dass sich die Investition lohnt.

Trotz des Designs und der funktionalen Fehler, rankt die Seite für manche Keywords doch noch erstaunlich gut.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
14 minutes ago, pvdb1971 said:

Trotz des Designs und der funktionalen Fehler, rankt die Seite für manche Keywords doch noch erstaunlich gut.

Das Ranking ist die eine Sache. Wie sind die Nutzerzahlen? Erzielt die Seite das, was sie erzielen soll? Gibt es dazu überhaupt Messungen? Und sind diese guten Rankings welche, nach denen der Benutzer auch sucht? Das wird da auch noch nicht berücksichtigt. Für ein fachliches Keyword an erster Stelle zu stehen bringt einfach gar nichts, wenn potentielle Kunden niemals nach diesem Keyword suchen würden.

Wenn sie das bringt, was ihr euch davon erhofft, dann ist eine Änderung wirklich in Profi-Hände abzugeben, damit ggf. überlegt wird, ob die Änderungen den gewünschten Effekt auch bringen können - oder ob man sie doch lieber lässt. Ich kann mir aber ehrlich nicht vorstellen, dass das Ergebnis dieser Seite überhaupt gemessen wird und auch nicht, dass Nutzer da wirklich finden, was sie suchen. Ohne Zahlen ist es leider schwer einzuschätzen.

Der Auftritt ist jedenfalls weit von vielem entfernt, was man zu Benutzerfreundlichkeit lernt. 😉

Was unbedingt dringend gemacht werden muss, ist die SSL-/TLS-Verschlüsselung für das Kontaktformular. Da nicht warten, das könnte sich rächen.

Edited by Matthes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja. Die Wordpress Statistik wird schon gelesen.
Wahrscheinlich aber -mangels Fachwissen- nicht richtig interpretiert.

Es sind täglich ca. 200-300 Besucher und 3.000 bis 4.000 Aufrufe.
Etwa 50 Verweise von Google mit verschiedenen Suchbegriffen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
7 minutes ago, pvdb1971 said:

Es sind täglich ca. 200-300 Besucher und 3.000 bis 4.000 Aufrufe.

Ok klingt doch nicht schlecht, wie lange bleiben die meisten? Verweildauer oder bounce rate genannt.

Edited by arnego2

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Besucher" könnte aber alles sein. Und die Besucherzahlen alleine reichen ja nicht. Stammen die Besucher überhaupt aus dem Zielland, finden sie auch auf eine Seite, die zu dem Suchbegriff passt, wer springt sofort ab, weil ihn die Seite abschreckt, wer wird letztlich vom Besucher zum Kunden... Was bringen dir 10.000 Besucher am Tag, wenn keiner davon Umsatz generiert?

 

Bei 200-300 Besuchern und 3.000 bis 4.000 Aufrufen sind das rund 15 Aufrufe pro Besucher. Klingt nach viel, aber eigentlich habt ihr eine sehr flache inhaltliche Sstruktur und viele Seiten, die sich wiederholen. D.h. der Benutzer sollte eigentlich in zwei-drei Aufrufen am Ziel sein. Evtl. sind der Großteil automatische Wordpress-Scans durch Crawler und andere Bots.

Wie viele von den 200-300 Besuchern schreiben euch denn? Das macht monatlich zwischen 6.000 und 9.000 Besuchern, wenn die echt sind und das finden, was sie suchen, dann müssten allein über diese Seite ziemlich viele Kundenkontakte und Verkäufe generiert werden.

Edited by Matthes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verstehe in etwa was Ihr meint. Tatsächlich sind nur etwa 60% der Besucher aus Deutschland.

In der Search Console von Google liegt die CTR bei den meisten Suchbegriffen bei unter 1%, was wahrscheinlich unterirdisch ist.
Viele Besucher kommen aber tatsächlich auch über Tags und die bringen nur Traffic und kein Geld. Es sind viele Begriffe getaggt, die
einem Besucher kostenlose Info`s suggerieren.

Gott sei Dank läuft das Kontaktformular jetzt schon einmal auf https://
Es lag an 2 Grafiken, die nicht per https:// eingebunden waren.

Trotz des bisherigen Problems mit dem Kontaktformular hatten wir noch verhältnismäßig viele Anfragen über die Webseite und haben auch einiges an Umsatz darüber generiert.
Unsere Zielsetzung ist es aber bei allen relevanten Suchbegriffen eine Top-Platzierung im nicht bezahlten Bereich zu haben.

Ich habe -auch Dank eures Feedbacks- verstanden, dass wir einiges vor der Brust haben.

Jetzt heißt es einen bezahlbaren Profi zu finden, der alles richtet.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dir ist sicher bekannt dass Mcmakler bei Investoren 40 millionen Euro eingesammelt hat. Mit dem Ziel sich zwischen Nachfrager und Anbieter zu drängen um ohne eigene technische Leistung von Vermittlungsprovisionen existieren zu können. Sprich der Druck auf Dein Gewerbe wird massiv zunehmen, da sind "Bastellösungen" strategisch fehl am Platze.

Aber einmal zu weiteren Details Deiner Seite:

Wenn ich mir das Listing zum Beispiel hier in Bonn ansehe, dann ist die Doman auf Seite 4 in den Suchergebnissen. Und dürfte damit so etwa 1-2 Besucher im Monat generieren.. (Besucher. keine Käufer) Um alleine die Unterseiten nach vorne zu bekommen müssten dort jeweils mehrere zur Stadt gehörige, und auch in der Datei entsprechend benannte Bilder vorhanden sein. Das reicht aber bei weitem nicht um der Seiet enen regionalen Bezug mitzugeben. Die dort veröffentlichte Telefonnummer- Vorwahl steht für Google, aber auch für Interessenten im Widerspruch zu den Ortsangaben. ich würde in Erwägung ziehen eine kostenlose 0800 er nummer zu nutzen um diesen Wiederspruch nicht entstehen zu lassen.

Dass man die Telefonnummer als Link für Mobilnutzer hinterlegen kann damit keine Verluste durch Abschreib- und Eintippaufwand entstehen ist Dir bekannt?

Dann schaue Dir einmal an wie zum Beispiel Partnerbörsen einen lokalen Bezug herzustellen bemüht sind. Gebe dazu einmal "singles dating köln" bei Google ein und gehe mal auf einige vorgeschlagene Seiten. Da wirst Du umfangreiche Texte zur jeweiligen Stadt finden. So stellen diese Seiten für Google den lokalen Bezug und ein entsprechendes Listing her...

Ist sauviel Arbeit... Je ein einzigartiger Text je Stadt...

Ich würde mir die 20 erfolgreichsten Städte heraussuchen um dort anzutesten was eine Optimierung bringt.

Aber ich weiß nicht ob ich Dir raten soll es selber zu machen. Um gegen Mcmakler und Co anstinken zu können bedarf es einem gerüttelt Maß an Erfahrung... Und der Markt wird Euch meiner Meinung nach keine Zeit lassen diese Erfahrungen zu sammeln und auch noch rechtzeitig anzuwenden.

Viele Grüße

Johannes

Edited by Johannes T
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vor 15 Stunden, Johannes T said:

Dir ist sicher bekannt dass Mcmakler bei Investoren 40 millionen Euro eingesammelt hat. Mit dem Ziel sich zwischen Nachfrager und Anbieter zu drängen um ohne eigene technische Leistung von Vermittlungsprovisionen existieren zu können. Sprich der Druck auf Dein Gewerbe wird massiv zunehmen, da sind "Bastellösungen" strategisch fehl am Platze.

Aber ich weiß nicht ob ich Dir raten soll es selber zu machen. Um gegen Mcmakler und Co anstinken zu können bedarf es einem gerüttelt Maß an Erfahrung... Und der Markt wird Euch meiner Meinung nach keine Zeit lassen diese Erfahrungen zu sammeln und auch noch rechtzeitig anzuwenden.

Hallo Johannes,

Mc Makler, Aroundhome etc. sind nicht mal im Ansatz eine Konkurrenz für uns. Unser Büro gibt es seit über 30 Jahren in der 2. Generation. Unsere Zielgruppe sind klar strukturierte Immobilienbesitzer oder Käufer von Immobilien, die ein qualifiziertes Gutachten benötigen.

Wir sind ein Team aus zertifizierten und öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen. Wir arbeiten also sehr viel für Amts- und Landgerichte, aber natürlich auch Privatpersonen. Weiterhin betreuen wir große Investoren hinischtlich Ihrer Immobilien-Investments. Kurzbewertungen oder Marktwertgutachten machen daher nur einen sehr kleinen Anteil unseres Geschäfts aus.

Es gibt hin und wieder mal einen vereinzelten Kunden, der mit dem Argument kommt, dass Mc Makler oder Immoscout24, Bewertungen für 34 Euro oder sogar kostenlos anbieten.


Ich weiß nicht, ob Du Dir schon einmal das Ergebnis eines solchen (automatisierten) Bewertungsskriptes  angesehen hast? Du bekommst dort eine Preisspanne von z.B. 240.000 bis 390.000 Euro genannt. Bringt das irgendjemandem etwas? Glaubst Du ernsthaft irgendeine Bank, Gericht, Finanzamt oder sonstige Behörde würde eine solche Wertindikation dieser Portale auch nur anschauen?

Das Angebot einer kostenlosen Immobilienbewertung spricht genau das Klientel an, das vermutlich eh nicht bereit wäre einen angemessenen Preis für eine qualifizierte Dienstleistung zu bezahlen.

Wurde der Zustand (Mängel oder Modernisierungen) der Immobilie berücksichtigt? Wurden Rechte und Lasten im Grundbuch geprüft? Ich könnte Dir noch viel mehr Gründe nennen, die gegen eine automatisierte Bewertung sprechen.

Für mich ist das eine ganz klare Täuschung von Verbrauchern, die nur zum Ziel hat, Daten abzugreifen und zu verhökern.

Insofern ist unsere Intention auf gar keinen Fall gegen Mc Makler oder wen auch immer in Konkurrenz zu treten. Deren Geschäftsmodell unterscheidet sich komplett von unserem.

Edited by pvdb1971
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist für mich klar dass Ihr, zumindest momentan, keine Überschneidung mit dem Geschäftsmodell von Mcmakler habt.

Die Gefahr die ich sehe ist die dass Mcm... die sich schon jetzt als Vollumfänglicher Dienstleister im Immobilienbereich bezeichnen, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Konzept in der Schublade liegen hat welches Euch massiv unter Druck zu setzen in der Lage ist. Und ein solches Konzept ist über das Internet in wenigen Tagen Positioniert. Solche Läden haben eine völlig andere Denke....

Ich halte es für gefährlich sich darauf zu verlassen dass die "2.Generation" und "30 Jahre Erfahrung" auch in Zukunft ein existenzsicherndes Argument bleiben werden. Heute ist es leider entscheidender (leider auch entscheidender als die als selbstverständlich vorausgesetzte Dienstleistungsqualität) ob man die professionelle Vermarktung seiner Dienstleistung hinbekommt.

Bäckereien und Metzger in meiner Region die meinten mit der Darstellung "xxx Jahre Erfahrung in der X ten Generation" genügend Kaufanreize  geschaffen zu haben, machen hier reihenweise die Läden zu... Strategien die vor 10-20 Jahren noch funktioniert haben wirken nicht mehr...

Wenn Du schreibst:   die nur zum Ziel hat, Daten abzugreifen und zu verhökern.

Dann passiert da schon etwas welches man als Aussenstehender nicht so richtig mitbekommt: Der Unternehmer kann, praktisch fast kostenlos, den Kontakt zu potentiellen Kunden über Newsletter und Mails aufrechterhalten, sein Dienstleistungsspektrum schnell anpassen und erweitern. .

Mein Tip: Dein Chef sollte sich dort anmelden, damit er schon frühestmöglich merken kann was da läuft.

Das war jetzt alles ausserhalb der von Dir gewünschten Tipps bezüglich der Optimierung derWebseite. Aber vielleicht eröffnet es Euch einen etwas anderen Blickwinkel.

Deshalb mein daraus entstandener Hinweis: Schnell und RICHTIG PROFESSIONELL an die Vermarktung der eigenen Dienstleistung zu gehen.

PS:

Welcher Taxiunternehmer hätte es vor 3 jahren noch für möglich gehalten dass ein Startup Uber aus den USA ihm hier die Kunden abfischt?  Welcher Hotellier hätte es noch vor 3 Jahren für möglich gehalten, dass ein Startup Airbnb ihm die Kunden abfischt? Welcher Pizzabäcker hätte es vor 2 Jahren noch für möglich gehalten dass Deliveroo und Co sich in ihr Geschäft des Lieferservices drängen? Welcher Versicherungsmakler hätte geglaubt dass Portale wie Check24 ihm die Kunden abspenstig machen? Welcher Personalvermittler hätte noch vor 6 Monaren geglaubt dass Google ins Personalvermittlungsgeschäft einsteigt...

Immer das gleiche Muster. Mit viel Geld und noch mehr Geld, Vermarktungskompetenz und der Bereitschaft gerichtliche Auseinandersetzungen zu führen etablierte Anbierter zu verdrängen. Dann reicht ein Umsatzschwund von 20% bei den etablierten Anbietern um deren Geschäftsmodell zum wanken oder einstürzen zu bringen. Diese können sich dann verabschieden oder als "letze Rettung" als "Fahrradkurier" bei diesen Big Playern anheuern....

Frage Deinen Chef einmal was denn betriebswirtschaftlich passiert wenn ihm 20% Umsatz dauerhaft wegbrechen...

Edited by Johannes T
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.