Bine

Index entschlacken: >1000 URLs sollen weg

Recommended Posts

Hallo zusammen,

in unserem Webshop haben sich inzwischen einige Produktseiten angesammelt. Um hier ein wenig aufzuräumen, wollen wir etwa 80% unserer Produkt-URLs entfernen: Produktseiten ohne Traffic, Produktseiten ohne Verkäufe sowie Thin Content sollen raus. Thin-Content haben wir bisher immer auf noindex gesetzt, um Google keine minderwertigen Inhalte anzubieten. Die Produkte waren zwar auf Lager, hatten bisher aber noch keine bzw. kaum Inhalte. Kunden konnten sie dennoch im Shop sowie über Preisportale finden. Es hat sich aktuell jedoch als schwierig dargestellt, diese Inhalte wieder in den Index zu bekommen. Den Crawler über die Search Console auf eine Änderung hinzuweisen ging zwar, ist je nach Menge jedoch sehr aufwändig. Es wird also Zeit, den Shop zu entschlacken. 

Die Frage ist nun, wie gehen wir damit am besten um?

Klar, URLs von Produkten mit einer adäquaten Alternative erhalten eine 301 auf ein anderes Produkt bzw. die übergreifende Kategorie (URLs auf noindex erhalten natürlich keinen 301 😉). Produkte ohne Alternative bzw. wirklich ausgelaufene Artikel erhalten einen 410. Oder sollten wir lieber mit einer 404 arbeiten oder lieber mit 301 auf eine Kategorieseite umleiten? Wenn wir den Index entschlacken wollen, macht es dann überhaupt Sinn auf die passende Kategorieseite zu leiten?


Interessant wäre es auch, wie viele Seiten wir am Tag oder in der Woche anfassen sollten? Wir sprechen hier von mehreren Tausend URLs, die wir entfernen wollen. Können wir die einfach an einem Tag löschen oder sollten wir lieber häppchenweise vorgehen, um den Bot nicht zu überfordern oder zu verwirren? Wenn wir Stück für Stück entfernen, sollten wir uns da am dem Crawlbudget orientieren? Oder habt ihr da vielleicht Erfahrungswerte, wie viele Seite man pro Tag / Woche gefahrlos entfernen kann? 

Dankeschön! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, Bine said:

Interessant wäre es auch, wie viele Seiten wir am Tag oder in der Woche anfassen sollten?

Es gibt da keine Regel, was ihr Vorhabt ist nicht ungefährlich da ihr ja content aus der Seite rausnehmt.

Auch wenn die Seiten keinen oder kaum Besucher haben. Traffic ist kein Faktor im ranking.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kaum Traffic = keine Verkäufe bzw. die Chance, in nächster Zeit die Produkte zu verkaufen, ist gering. Auch der Aufwand, stets aktuellen Content für >10.000 Produkte bereitzustellen, ist aufgrund der Teamgröße kaum machbar. Wir kämpfen ja jetzt schon mit Thin Content. Gezielte CR Optimierungen werden ebenfalls schwierig. 

Zudem sehen wir auch, dass wir seit dem Aufbau von mindestens 8.000 Seiten auf einem Zeitraum von ungefähr einem Jahr massiv an Traffic sowie Rankings eingebüßt haben. Mit der überschaubaren Anzahl an Produkten hatten wir geringere Probleme mit Thin sowie Duplicate Content, da wir schneller gute Inhalte liefern konnten. Die Seiten sind schlecht und bieten dem Kunden keinen Mehrwert. Nach meinem Verständnis helfen uns diese Seiten auch nicht, um bessere Rankings zu erzielen. Wieso also behalten?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei der Thematik "Entschlackung" gibt es mehrere Sichtweisen und zugegeben muss jeder für sich entscheiden, wie er das Thema angehen möchte. Hier ist meine: 
 
Die Frage die sich stellt ist: Muss diese Entschlackung wirklich sein? Dagegen würde ich mich entscheiden, wenn die zu entschlackenden Seiten keine Fehler aufweisen und die Produkte auf diesen weiterhin lieferbar sind. Ob hier nun Traffic fließt oder nicht - es ist ausgedehnt und evtl. auch dünner/uninteressanter Content aber im besten Fall ist er Fehlerfrei und somit entscheidet der Besucher, ob es ihn interessiert oder nicht. Es entstünde nur dann ein Nachteil, wenn es aufgrund der vielen Inhalte zum Keywordkannibalismus käme dh. es gibt mehrer Seiten für einen Suchbegriff. Punkte wie "Wirtschaftlichkeit" also Lagerkosten usw. lasse ich außen vor - das hat nichts mit SEO zu tun.
 
Soll die Verschlankung um jeden Preis stattfinden, dh. unnütze URLs sollen aus dem Index verschwinden, empfehle ich ganz klar, alle gewünschten URLs via .htaccess auf 410 zu setzen (redirect 410 /pfad/zum/produkt.php). Einige tausend dieser Weiterleitung in der .htaccess stören nicht. Mehrer zehntausend könnten die Serverlast erhöhen.
Die Umleitung empfinde ich unter den genannten Umständen als weniger zweckdienlich. Wenn diese Seiten keinen Traffic/Umsatz haben, braucht man sie auch nicht umleiten. Dann lieber bestehen lassen und nichts verändern.
 
Den Googlebot "überfordert" man nicht. Er wird im Rahmen seines Crawlingbudgets die gesperrten URLs erkennen und später aus dem Index befördern. Ich bin hier immer für einen klaren Schnitt. Gegen "noindex" spricht, dass Google URLs dennoch indexiert, die mit diesem Tag gekennzeichnet sind. Ist wie mit Canonical-Tags - Google sieht dies als Empfehlung, nicht als zwingende Handlungsaufforderung.
 
Bitte beachten: Meine Aussage/mein Ratschlag bezieht sich auf die genannten Variablen "kein Traffic" & "kein Umsatz" dh. es handelt sich hier für den Shop vor allem aber für den Besucher scheinbar um wertlose Seiten. Sind alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft z.B. Optimierung der Produkte, Preisanpassung an die Konkurrenz (ja, auch dies ist ein wichtiger Punkt) dann steht dem Vorgehen zur Entschlackung nichts im Wege. 
 
Zum Schluß sollte man noch eine Sache machen: Prüfen, ob es Links von anderen Websites zu den gelöschten Seiten gibt. Gibts hier Links von anderen Seiten, empfehle ich diese Seiten per 301 umzuleiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.