Gesprochene Inhalte von Podcasts beeinflussen das Ranking nicht

Markup ja – Inhalte nein

Seit etwa einem Monat kann man Podcasts, die auf Websites eingebunden wurden, per RSS Feed Markup auszeichnen. Diese können daher mittlerweile als Rich Results in den organischen Suchergebnissen dargestellt werden – sogar direkt mit einem eingebetteten Player.

Doch heißt das, dass der Googlebot die gesprochenen Inhalte von Podcasts auch crawlen, verstehen und für das Ranking nutzen kann? Diese Frage wurde Gary Illyes auf Twitter gestellt. Doch er stellt klar, dass ein solches Vorgehen des Googlebot aktuell noch nicht im Bereich des Möglichen liegt.

Dinge wie die Untertitel bei YouTube zeigen, dass Google zwar mit dem Verstehen von Audio experimentiert und auch Fortschritte macht. Wer die Untertitel aber für einen längeren Zeitraum laufen lässt, merkt, dass hier noch einige Arbeit zu leisten ist, bevor die Inhalte auch wirklich verlässlich erkannt werden können.

Es ist daher nicht auszuschließen, dass Google solche Dinge in der Zukunft auch in das Ranking einfließen lassen wird. Gerade im Hinblick auf die immer wichtiger werdende Sprachsuche wären natürlich Sprachantworten, die man direkt von Websites ziehen kann, eine tolle Sache. Aktuell ist die entsprechende Technik aber noch nicht ausgereift.

Werbung

TEILEN

Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort