Google bietet Hilfe bei Erdbeben

Werbung

Google bietet Informationen

Jedes Jahr gibt es auf der Erde unzählige Erdbeben, von denen viele aber gar nicht bemerkt werden. Je stärker sie jedoch werden, desto schlimmer können die Folgen für Menschen in den betroffenen Regionen sein. Und diesen will Google nun mit einem neuen Feature unter die Arme greifen.

Wer nun in der Nähe eines Erdbebens nach “Erdbeben” oder “Erdbeben in meiner Nähe” sucht, erhält direkt am Beginn der organischen Suchergebnisse alle Informationen, die er zum entsprechenden Beben benötigt – beziehungsweise die bereits bekannt sind. Hierzu gehören die Stärke des Bebens sowie die betroffenen Gebiete. Es gibt zudem eine sogenannte Shakemap, die anzeigt, wo die Erde wie stark gebebt hat und wo sich das Epizentrum befindet.

Erdbeben SERPs

Google wird dem Nutzer darüber hinaus Hinweise anzeigen, wie er sich verhalten soll und welche Gebiete vorerst gemieden werden sollten. Nutzer können zudem Nachbeben melden und so der Community einen Dienst erweisen. Mit diesen Diensten kann man dann schnell und präzise einordnen, ob es sich um ein schlimmes Beben handelt und man etwas tun muss – oder ob einfaches Abwarten ausreicht.

Zunächst scheint dies nur in der Google App für Android zu funktionieren. Wie bei vielen Diensten ist aber davon auszugehen, dass auch dieser über Kurz oder Lang weitläufiger zur Verfügung stehen wird.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich mich im April 2015 der imwebsein GmbH angeschlossen. Im Bereich Online-Marketing war ich zuvor für einige politische und sportliche Organisationen tätig - und unterstütze einige von ihnen immer noch im Ehrenamt. Ich freue mich auf einen regen Austausch, vor allem auf unserem neuen SEO-Portal!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT