Google bietet Unterstützung bei negativer SEO

Werbung

Negative SEO wird vielfach von Konkurrenten angewandt, um Mitbewerbern zu schaden oder deren Ranking bei Google negativ zu beeinflussen. Wer davon betroffen ist, hat inzwischen die Möglichkeit, sich direkt an Google zu wenden – und bekommt in einigen Fällen auch entsprechende Unterstützung.

In ganz unterschiedlichen Ausführungen werden wohl Tag für Tag Webseitenbetreiber oder Anbieter von Online Shops Opfer von negativer SEO. Eine Möglichkeit dazu: Das Setzen von bad links, um die entsprechende Webseite durch Google abstrafen zu lassen und diese aus dem Index zu entfernen. Damit haben entsprechende “Täter” vielfach sogar Erfolg und das sogenannte Black Hat SEO ist daher oftmals ein Problem. Doch eine Möglichkeit, sich diesbezüglich Hilfe direkt von Google zu holen, hatte man bisher nicht. Bisher. Denn auf Twitter reagierte John Müller auf die Anfrage einer Nutzerin, ob er sich eine Webseite einmal ansehen könne, mit einer klaren Aussage: Sure!

Heißt konkret: Wer Opfer von negativer SEO wurde, kann sich in Einzelfällen direkt an Google wenden (oder an einen Google Mitarbeiter) und darf dann auch auf entsprechende Unterstützung hoffen. Wie genau diese letzten Endes aussieht, ist bislang allerdings nicht bekannt.

Werbung

TEILEN
Ich arbeite seit vielen Jahren als Texter und bin seit September 2017 für das SEO-Portal zuständig. Dabei bin ich für alle redaktionellen Inhalte zuständig und allgemeiner Ansprechpartner. Privat lebe ich in Ostfriesland und bin Papa von drei Kindern.

1 KOMMENTAR

  1. Na das ist ja mal eine erfreuliche Nachricht.
    Was fehlt sind die Twitter Addressen der Google Mitarbeiter die so nett sind sich und aushelfen bei negativem SEO.
    Das blackhat überhaupt nicht bekämpft wird, oder besser ausgehebelt darauf ist selbst Google noch nicht gekommen. Auch die anderen Suchmaschinen sind in diesem Bereich nicht sehr engagiert, leider.

Hinterlasse eine Antwort