Google Chrome bekommt wohl einen eigenen Adblocker

Automatisch eingeschaltet

Laut dem Wall Street Journal plant Google, den hauseigenen Browser Chrome mit einem integrierten Adblocker auszustatten. Dieser soll nach seinem Rollout sogar standardmäßig eingeschaltet sein und sowohl auf der mobilen als auch der Desktop-Variante funktionieren. Ein offizielles Statement von Seiten Google steht allerdings noch aus.

Laut den Quellen ist es jedoch so, dass dieses Feature Werbung mit einer schlechten Nutzererfahrung herausfiltern soll. Diese Leitlinien wurden vor Kurzem von der Coalition for Better Ads festgelegt. Nicht akzeptabel wären PopUps, automatisch startende Videos mit Ton, riesige Anzeigen sowie herunterzählende Countdowns, die Inhalte vorerst blockieren.

Den unbestätigten Gerüchten zufolge könnte Google auch alle Anzeigen einer Website, auf der Verstöße gefunden wurden, blockieren. Dies könnte dazu führen, dass sich Webmaster im großen Stil umorientieren werden, um nicht auf Einnahmen von allen Chrome-Nutzern verzichten zu müssen.

Der Schritt macht für Google Sinn

Auf den ersten Blick mag ein solcher Schritt für Google komisch erscheinen – denn der Konzern macht ja seine Hauptumsätze mit Werbung via AdSense und Co. Aber bei genauerem Hinsehen handelt es sich um eine dem Markt angemessene Reaktion. Denn immer mehr Menschen nutzen Adblocker aller Art, um nervtötende Anzeigen loszuwerden.

Wenn Google nun die schlimmsten selbst herausfiltert, steigt die Chance, dass Nutzer die weniger anstrengenden Anzeigen wieder zulassen und die anderen Adblocker abschaffen. Zudem kann Google den Werbemarkt dann noch besser kontrollieren, da sie für einen Großteil der Nutzer entscheiden, welche Anzeigen weiterhin zu sehen sein werden.

Nicht nur Webmaster, auch Werbefirmen und Anzeigennetzwerke müssten dann also ihr bisheriges Vorgehen überdenken. Hinzu kommt, dass auch die bekannten Adblocker um ihr Geschäft mit den Whitelists fürchten müssten. Für Google wäre das ein Schritt, sich von Drittanbietern unabhängiger zu machen und mehr Kontrolle über das Internet zu gewinnen.

Kommt das Feature?

Bislang handelt es sich nur um unbestätigte Gerüchte. Gut möglich also, dass Google noch lange testen wird. Und ob sich der integrierte Adblocker dann als praktikabel erweist, wird sich zeigen. Klar ist aber, dass der aktuelle Bericht auch dazu dient, die öffentlichen Reaktionen einmal genauer abzuklopfen.

Werbung

TEILEN

Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort