Google führt Beschriftungen in Bildersuche ein

Im offiziellen Google-Blog wurde verkündet, dass in der Google Bildersuche künftig der Titel der jeweiligen Webseite unter dem Bild stehen soll. Zurzeit wird die neue Funktion bereits ausgerollt, auf einigen Geräten erscheinen die Titel schon in der Bildersuche, auf anderen hingegen noch nicht.

Durch diese Neuerung wird mehr Transparenz geschaffen und der Nutzer kann leichter einschätzen, ob die jeweilige Seite für ihn relevant sein könnte. Natürlich ist der Seitentitel auf ein einzelnes Bild bezogen nicht immer aussagekräftig, dennoch dürfte diese Neuerung Vorteile bringen. Da der Platz für die Anzeige des Seitentitels begrenzt ist, wird dieser entsprechend gekürzt dargestellt.

Sicherlich hätte man bei Google auch die Alt- und Title-Attribute der Bilder anzeigen können, es lässt sich aber an einer Hand ausrechnen, dass dies weniger sinnvoll wäre, denn die Erfahrung zeigt, dass diese Attribute nicht selten stiefmütterlich behandelt oder mit sinnfreiem Inhalt gefüllt werden. Häufig sieht man beispielsweise, dass einfach der Dateiname des Bildes oder eine wenig ansprechende maschinell erstellte Beschreibung als Alt- oder Title-Attribut verwendet wird.

Kürzlich erst wurde in der Google-Bildersuche die Möglichkeit entfernt, Bilder in hoher Auflösung ansehen zu können. Auslöser dafür war eine juristische Auseinandersetzung mit dem Stockfoto-Anbieter „Getty Images“ (wir berichteten).

Hinterlasse eine Antwort