Werbung

Gestern Nachmittag fand ein weiteres Mal ein englischsprachiger Google Hangout mit John Mueller vom Google Team in der Schweiz statt. Wie immer haben wir die interessantesten Aussagen für Euch zusammengetragen und übersetzt. Hauptthema waren mobile Webseiten, in der abschließenden Fragerunde wurden jedoch auch viele Fragen zu anderen Themen, wie z. B. das immer wiederkehrende Thema Google Pinguin gestellt.

Die Zusammenfassungen der vergangenen Hangouts findet Ihr hier: Hangout vom 11.08.2014, Hangout vom 25.08.2014

Mobile Webseiten

Frage:

Hat die Nutzung von HTTPS für mobile Webseiten ebenso positive Auswirkungen wie die Nutzung bei Desktop-Versionen?

Antwort:

Ja, es hat eine positive Wirkung auf die Rankings. Die mobile Version einer Webseite und die Desktop-Version werden getrennt bewertet.

Frage:

Haben Optimierungen auf der mobilen Webseite nur Einfluss auf die Ergebnisse (also die Rankings) in der mobilen Suche?

Antwort:

Das ist schwer zu beantworten, aber Desktop-Versionen, die schlecht mobil abrufbar sind, ranken bei der mobilen Suche schlechter als Webseiten, die mobil gut aufrufbar sind.

John Mueller stellte dann einige Aspekte anhand einer kurzen Präsentation vor:

  1. Smartphones und Tablets sollten genutzt werden, um die Abrufbarkeit der eigenen Webseite zu überprüfen. Nur so erhält man einen Eindruck davon, wie eine Webseite mobil wirklich performt.
  2. Die Google Webmaster-Tools sollten genutzt werden. Dort erhält man u. a. hilfreiche Tipps zur Gestaltung von mobilen Webseiten. Dort sollten alle Versionen der Webseite (also auch mobile Versionen) verifiziert werden. Google schickt bei Problemen direkt Nachrichten an den Webmaster via Google Webmaster-Tools, ebenso können dort direkt Crawling Probleme für die mobile Seite eingesehen werden.
  3. Auch Google PageSpeed Insights sollte genutzt werden. Dieses Tool hilft bei technischen Problemen und hilft die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
  4. robots.txt: Es sollten keine mobil-freundlichen Inhalte blockiert werden. Das Crawling von CSS und JavaScript sollte nicht ausgeschlossen werden! Das Blockieren solcher Inhalte kann dazu führen, dass mobil-freundliche Seiten nicht erkannt werden.
  5. Unnötige „Unterbrecherwerbung“ („Ladet die App herunter!“) statt richtiger Inhalte sollte vermieden werden, da dieses zu Problemen beim Crawling führen kann.
  6. Vermeidet Fehlerseiten, denn Fehlerseiten sorgen für eine schlechte Benutzererfahrung!
    Beispiel: Nutzer sehen example.com/bar und werden auf die Startseite der mobilen Version (m.example.com) weitergeleitet. Besser: Die Weiterleitung von example.com/bar auf m.example.com/bar.
  7. Nicht abspielbare Videos und Flash-Inhalte sollten mobilen Nutzern nicht angezeigt werden, da sie diesen keinen Nutzen bieten.
  8. Indexierung von Apps: Es kann eine App statt einer mobilen Webseite angeboten werden. Dies kann durch die entsprechende Einbindung in den HTML-Code bestimmter Seiten geschehen. In den Google Suchergebnissen wird dann die App angezeigt.
  9. Überprüfung der mobilen Seiten in Chrome: Es gibt seit kurzer Zeit ein Tool, welches in Chrome genutzt werden kann und die Darstellung einer Webseite auf verschiedenen Endgeräten anzeigt. Dort kann ebenso überprüft werden wie eine mobile Webseite mit Wifi- oder 3G-Geschwindigkeit abgerufen werden kann.

Google unterstützt drei Varianten von mobilen Webseiten:

Screenshot: Mobile Konfiguration von Websites

Responsive Web Design: Funktioniert auf einer Vielzahl von Geräten

Dynamische Bedienung: Die Webseite verändert dynamisch die Inhalte, die dem Nutzer gezeigt werden (abhängig vom genutzten Gerät)

Separate mobile Webseite: Ähnlich wie die dynamische Bedienung, allerding auf einer anderen URL, z. B. m.example.com

Checkliste

  1. Es gibt verschiedene Arten mobile Webseiten anzubieten: Alle drei sind für Google in Ordnung.
  2. Nutzt die Google Webmaster-Tools und Google PageSpeed Insights!
  3. Achtung: Das Crawlen von CSS, JavaScript oder mobilen Webseiten nicht blockieren! Vermeidet Unterbrecherwerbung für Apps. Leitet auf den gleichen primären Inhalt weiter, wenn Ihr weiterleitet! Vermeidet Technologien, die auf mobilen Geräten nicht funktionieren!
  4. Testet Eure mobile Webseite selbst (entweder mit einem mobilen Endgerät oder dem Chrome Emulator)!
  • Responsive Web Design

Frage:

Stimmt es, dass responsive Webseiten bei Google besser als die beiden anderen Varianten?

Antwort:

Nein, das stimmt nicht! Google empfiehlt das Responsive Web Design, da dort weniger Fehler gemacht werden können als bei den anderen beiden (oben genannten) Möglichkeiten.

Frage:

Gibt es eine präferierte Methode für die Gestaltung von Webseiten? Aktuell kann ja eine komplett andere Version der Webseite dem Nutzer mobil zur Verfügung gestellt werden. Was bevorzugt Google?

Antwort:

Es gibt die zuvor bereits genannten drei Möglichkeiten, alle drei Varianten werden gleich behandelt. Google empfiehlt das Responsive Web Design, da hier bei der Umsetzung die wenigsten Fehler gemacht werden können.

Desktop-Webseiten

HTTPS

Frage:

Search Metrics hat eine Studie durchgeführt, wonach es keinen Ranking-Boost durch die Verwendung von HTTPS gibt. Ein Kommentar dazu?

Antwort:

Für Google ist die Nutzung von HTTPS ein leichtes Ranking-Signal, etwa ein Prozent der Suchergebnisse sind davon betroffen.

Frage:

Wenn ich meine Webseite zu HTTPS ändere und eine 301-Weiterleitung nutze, muss ich dann eine Disavow Datei für die HTTP-Seite hochladen? Unsere Webseite ist mit unserem Hauptkeyword von der ersten auf die dritte Seite abgerutscht.

Antwort:

Ja, ist zu empfehlen.

Google Payday Loan-Update

Frage:

Meine nicht-spammige Nachrichten-Webseite inhabitat.com scheint negativ vom Payday Loan-Update vom 12.06.2014 betroffen zu sein. Was können wir tun?

Antwort:

Wenn es keine spammige Webseite ist, kann es nicht am Payday Loan-Update liegen. Es handelt sich um die reguläre algorithmische Bewertung durch Google.

Google Pinguin-Update

Frage:

Google sagt schon das ganze Jahr, dass Webseiten, die vom Pinguin-Update getroffen wurden, daran arbeiten sollen, ihre Linkprofile zu verbessern und auf eine Aktualisierung des Pinguins zu warten. Es scheint sehr wahrscheinlich, dass es erstmal kein Update geben wird – bist du immer noch der Meinung, dass die Aufbesserung des Linkprofils sinnvoll ist oder ist der Umzug auf eine neue Domain eine bessere Lösung?

Antwort:

Google arbeitet an einem Pinguin-Update, dass es keine Aktualisierung geben wird, ist also falsch. Es gibt aber keine Timeline dafür.

Frage:

Wird es in Zukunft regelmäßigere Pinguin-Updates geben, ähnlich wie die Panda-Updates?

Antwort:

Google versucht das Pinguin-Update zu beschleunigen, da sie wissen, dass die aktuelle Situation ein Problem darstellt.

Abstrafungen

Frage:

Ist es schlecht, wenn Links auf die eigene Webseite zeigen, wenn diese Webseiten vom Google Pinguin, Google Panda oder manuellen Abstrafungen betroffen sind?

Antwort:

Nein, nicht unbedingt. Das stellt lediglich ein Problem dar, wenn es sich um unnatürliche Links handelt.

Frage:

Kann ich eine manuelle Abstrafung für Scraped Content bzw. Keyword-Links aus diesem heraus auf meine Webseite erhalten?

Antwort:

Generell ist das kein Problem, da für manuelle Abstrafungen auch eine manuelle Überprüfung stattfindet und der Prüfer von Google sieht, dass die andere Seite den Inhalt durch Scraping generiert.

Rankings

Frage:

Ich betreibe eine Preisvergleich-Webseite. Am 18.06.2014 haben wir Ranking-Verluste bei Kategorie- und Produktseiten erlitten. Der Blog rankt noch immer gut. Warum rankt der Blog noch so gut und andere Bereiche der Webseite nicht mehr?

Antwort:

Es liegt wahrscheinlich am Inhalt der verschiedenen Unterseiten. Wenn die Preisvergleichseiten nur über Feeds Daten ziehen und vergleichen, dann hat das für Google nicht viel Wert. Wenn keine überzeugenden und individuellen Inhalte bereitgestellt werden, dann kann es gut sein, dass die Seiten an Rankings verlieren. Der Blog stellt vermutlich bessere Inhalte als die Vergleichsseiten zur Verfügung.

Google Site Links Search Box

Frage:

Diese Woche hat Google die Site Links Search Box geupdatet – ich verstehe den Mechanismus nicht, kannst du ihn mir erklären?

Antwort:

Das ist ein spezielles Mark Up, das auf der Webseite eingebunden wird. Jede Suche, die der Suchende über diese Suche durchführt wird auf die Suchergebnisseite der internen Suche der jeweiligen Webseite weitergeleitet.

Ausländische Serverstandorte

Frage:

Gibt es einen negativen SEO Effekt, wenn eine Webseitenerstellung via Squarespace etc. erfolgt? Ich bin in den Niederlanden und fokussiere mich auf niederländische Kunden. Die Squarespace Server befinden sich in den USA. Was ist die beste Lösung bei der Nutzung von Squarespace?

Antwort:

Normalerweise wird der Serverstandort bei der Bewertung der Webseite mit einbezogen – als Kriterium mit leichtem Einfluss auf den Qualitätsfaktor. Wenn eine länderbezogene URL wie example.nl genutzt wird und in den Google Webmaster-Tools die Niederlande als Land festgelegt wurden, wird die Nutzung von Squarespace kein Problem darstellen.

Wasserzeichen

Frage:

Nutzt Google die Größe der Wasserzeichen in der Google Bildersuche als Bewertungskriterium? Ranken Bilder mit kleinen Wasserzeichen besser?

Antwort:

Google versucht die Qualität des Bildes zu bewerten – solange dass Wasserzeichen eine angemessene Größe hat, besteht kein Problem. Es sollte natürlich nicht das ganze Bild von einem Wasserzeichen bedeckt sein.

Google Webmaster-Tools

Frage:

Wir haben in den Google Webmaster-Tools angezeigt, dass wir die www-Version der Webseite gegenüber der nicht-www-Version bevorzugen. Sollten wir eine Disavow Datei für die www-Version und nicht-www-Version in den Google Webmaster-Tools hochladen?

Antwort:

Normalerweise wird die Disavow Datei auf die aktuell kanonische Version angewandt. Wenn zwischen den Versionen gesprungen wird, dann ist es empfehlenswert für beide Versionen eine Disavow Datei hochzuladen.

Google PageSpeed Insights

Frage:

Stimmt es, dass eine Bewertung oberhalb von 83 Punkten als gut anzusehen ist?

Antwort:

Es gibt keine spezifische Zahl, die hier genannt werden könnte. Es ist empfehlenswert, eine gut bedienbare mobile Webseite im Tool abzuprüfen und versuchen, an dessen Werte heranzukommen.

Im Blogbeitrag erwähnte Tools:

Google PageSpeed Insights: https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/

Device Mode & Mobile Emulation: https://developer.chrome.com/devtools/docs/device-mode

Google Webmaster-Tools: https://www.google.com/webmasters/tools/?hl=de

Quelle: https://plus.google.com/events/cck8q4dhb0fdr65sicatot21nl0

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studienabschluss in den Fächern Geschichte / Germanistik B. A. an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg bin ich seit Oktober 2013 Teil des Teams der imwebsein GmbH in Oranienburg. Im Sommer 2014 habe ich den Lehrgang zur Online Marketing Managerin an der IHK Potsdam erfolgreich abgeschlossen. Nach ersten Erfahrungen im Blogging im imwebsein-Blog bin ich nun Teil des Redaktionsteams von seo-portal.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT