Google Map Maker wird endgültig abgeschafft

Immer wieder Probleme

In den letzten Monaten und Jahren hatte Google immer wieder Probleme mit dem Map Maker. Denn er wurde immer wieder genutzt, um Spam in Google Maps zu verbreiten. Dies ging so weit, dass dieses Feature im vergangenen Jahr für einige Zeit komplett abschaltet werden musste.

Diese Sperrung war jedoch nur vorübergehend. Und seit einigen Monaten funktionierte der Map Maker nun wieder wie gewohnt. Doch damit ist es bald vorbei. Denn Google hat nun angekündigt, den Map Maker als eigenständiges Produkt im März nächsten Jahres endgültig einzustellen.

Hierbei handelt es sich um einen weiteren Schritt, um die User Experience auf Desktop und Mobile anzugleichen. So sollen die Edits an Maps auf allen Endgeräten gleichmäßig von Statten gehen. Bereits ab sofort werden Änderungen an Maps nicht mehr im Map Maker zur Moderation bereitstehen.

Bis zum März sollen jedoch die meisten Features in die Google Maps App übertragen werden. Hier gibt es jedoch noch keine Informationen dazu, welche Dinge genau beibehalten werden – und was vielleicht ganz abgeschafft wird. Jetzt wäre also die Zeit, dem Maps Team mitzuteilen, welche Features euch wirklich wichtig sind.

Werbung

TEILEN

Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort