Google Maps: Kartendienst und Navigationssystem

Werbung

26.04.2016: Lila Anzeigen Label bei Google Maps

Wie wir vor wenigen Tagen berichtet haben, gibt es neue Werbeformate bei Google Maps. Und diese werden nun mit einer weiteren Neuerung bedacht, denn in zahlreichen Tests werden die Label der Anzeigen in lila dargestellt. Diese Tests laufen zur Zeit weltweit auf einer vergleichsweise großen Bühne.

Da auch das zur jeweiligen Anzeige passende Ergebnis auf der Karte mit einem lila Pin hervorgehoben wird, können Nutzer so schnell und zielgerichtet sehen, bei welchen Ergebnissen es sich um Anzeigen handelt – und bei welchen um organische Suchergebnisse. Und so sieht das Ganze aus:

lila label


18.03.2016: Uber in Google Maps

Google Maps will immer genau anzeigen, wann der Nutzer sein Ziel erreicht haben wird. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Vom Auto über die öffentlichen Verkehrsmittel bis hin zum Fußmarsch. Und nun kommt eine weitere Möglichkeit hinzu.

Denn nun zeit Google Maps auch an, wie lange eine Strecke dauern wird, wenn man einen Car Sharing Service benutzt. In allen Ländern kann der Weltmarktführer Uber angezeigt werden.

In einzelnen Ländern werden zudem regionale Angebote eingebaut – in Deutschland handelt es sich dabei um mytaxi. Wer die entsprechende App installiert hat, kann dann den voraussichtlichen Fahrtpreis sowie in der Nähe verfügbare Wagen und deren Ankunftszeiten einsehen.

Dies ist ein weitere Schritt, um Google Maps als unverzichtbaren Begleiter auf allen Reisen und Wegen zu etablieren. Für Nutzer dieser Dienste dürfte sich so die Entscheidung, auf welchem Weg man sein Ziel erreichen möchte, deutlich vereinfachen.

Uber in Maps


01.03.2016: Umweg einrichten

Wollte man bisher bei Google Maps einen Stop außerhalb der Route einrichten, dann musste man die Planung beenden und eine Neue starten. Dies ist nun erfreulicherweise nicht mehr nötig.

Denn neuerdings kann man einen “Pit Stop” einrichten, also einen Haltepunkt außerhalb der eigentlichen Routenführung. So kann man zum Beispiel spontan die nächste Tankstelle anfahren oder auf dem Nachhauseweg noch letzte Besorgungen erledigen.

pit stop

Dies ist eine tolle Neuerung, welche die Nutzererfahrung deutlich verbessern und das Handling von Google Maps klar vereinfachen dürfte. Sie ist überall dort nutzbar, wo auch Google Maps funktioniert.

Google arbeitet also immer weiter daran, herkömmliche Navigationssysteme obsolet zu machen. Mit Google Maps soll erreicht werden, dass nur noch das Smartphone zur Navigation gebraucht wird – und nur noch ein Google Service.


16.02.2016: Streetmap vs. Google

Vor einiger Zeit wurde Google vom britischen Kartendienst Streetmap verklagt. Dieser argumentierte, dass Google gegen die Wettbewerbsrichtlinien verstoße, wenn es Google Maps auf dem ersten Platz der SERPs anzeigt.

Hierbei ging es vor allem darum, dass Maps Ergebnisse direkt in einer One Box an der Spitze der organischen Suchergebnisse ausgespielt werden. Die Klage wurde vom zuständigen Gericht jedoch abgewiesen.

Und wer sich Streetmap einmal genauer anschaut, wird viele Gründe für den Mißerfolg der Firma finden, die sicher wenig mit Google zu tun haben – sondern mit der angebotenen Nutzerfahrung.


15.12.2015: Maps für iOS

Um besser mit Apple konkurrieren zu können, hat Google einige weitere Features zu Google Maps für iOS hinzugefügt. Diese orientieren sich zum Großteil an den Funktionen, die es bereits für die Android-Version gibt.

Nun kann Maps auch Offline navigiert werden. Zudem kann der Nutzer die Stunden, in denen ein Geschäft am meisten frequentiert wird, einsehen. Und außerdem können Tankstellen gesucht und deren Preise verglichen werden. Also alles Features, welche die Nutzererfahrung deutlich verbessern.


13.11.2015: Maps für Offline-Nutzung

Künftig kann man mit Google Maps einfacher durchs Leben navigieren. Denn es ist nun möglich, auch Offline auf den Kartendienst zuzugreifen – dies bedarf lediglich etwas Vorbereitung.

Denn hierfür muss man sich die entsprechende App herunterladen. Darauf hin kann man nun einzelne Regionen herunterladen. Diese speziellen Gebiete kann man in der Folge auch dann nutzen, wenn man grade keine Internetverbindung haben sollte. Dies wird zahllosen Menschen das Leben erleichtern.


05.11.2015: Map Maker für Unternehmen

Oft sind neue Unternehmen noch nicht bei Google Maps zu finden. Um diesen Umstand schnell beheben zu können, hat Google nun die Map Maker Funktion direkt in die Maps App integriert.

Damit ist es allen Nutzern möglich, fehlende Firmen direkt einzutragen. Da Google jedoch aus den zahlreichen Verstößen gegen die Map Maker Richtlinien gelernt hat, werden alle Einträge vor der Freischaltung noch durch einen Mitarbeiter kontrolliert. Nichtsdestotrotz ist dies ein schönes Feature, das beiden Seiten die Arbeit erleichtern dürfte.


06.08.2015: Plus+Codes

Bei Google tut sich mal wieder einiges, das wir euch nicht vorenthalten wollen. Zum einen unterstützt Google Maps laut Gregor J. Rothfuss nun auch die Einbindung von Orten, die keine festgelegte Adresse haben. Durch Plus+Codes wird es möglich, auch Orte zu listen, zu suchen und zu finden, die keine Adresse im Sinne einer Straße mit Hausnummer haben.

maps

Diese Neuerung dürfte vor allem für Geschäfte interessant sein, die sich auf öffentlichen Plätzen oder außerhalb von Ortschaften (sozusagen auf dem freien Feld) befinden. Auch für Länder, in denen unsere standardisierten Adresssysteme nicht genutzt werden, kann dieses System Abhilfe bei Problemen mit der Darstellung in Google Maps schaffen.


24.07.2015: Google Maps Navigation reagiert ungeduldig

Fragt man neuerdings per Now on Tap während einer Navigation „Sind wir schon da?“, so erhält man eine interessante Abfolge an Antworten. Hier haben sich Google’s Entwickler mal wieder einen kleinen Scherz erlaubt.

“Kein Eis für dich”

Zunächst antwortet das Programm mit einer Kalkulation, wie lange es noch bis zum Ziel dauern wird. Fragt man erneut, erhält man mehrmals nur noch ein „nein“ als Antwort. Beim etwa vierten Mal jedoch spricht Google Maps eine Drohung aus: „Wenn du mich noch einmal fragst, halten wir nicht für ein Eis an“.

Damit erinnert Google Maps an genervte Eltern auf langen Autofahrten – und der Benutzer mit der mehrfachen Frage zugegebenermaßen an ungeduldige Kinder. Es bleibt die Frage, wie viele solcher Späße sich noch in den Anwendungen verstecken, da man oft vielleicht gar nicht auf die Idee kommt, sie zu triggern.


22.07.2015: Neues in Google Maps

Im Hinblick auf Hotels hat Google zudem eine weitere Neuerung veröffentlicht. Diese bietet die Möglichkeit, das in Google Maps ausgewählte Hotel direkt zu buchen. Zudem wirkt das modifizierte Aussehen etwas übersichtlicher. Bislang ist es jedoch nur für eingeloggte Nutzer in den USA sichtbar.

Und Google Maps hat eine weitere neue Möglichkeit verpasst bekommen. Nach vorheriger Zustimmung können eingeloggte Nutzer nun eine Zeitleiste erstellen. Diese zeigt an, an welchen Orten man zuletzt gewesen ist. Hat man passende Fotos in Google Photos hochgeladen, so können diese dazu angezeigt werden. Die Zeitleiste ist privat und kann jederzeit durch löschen einzelner oder aller Beiträge angepasst werden. Auch können weitreichende Personalisierungen vorgenommen werden.


14.07.2015: Google Maps Updates

Google hat zwei Neuerungen für seinen Kartenservice angekündigt: Die Rückkehr eines Features sowie die Einführung eines neuen.

Google Map Maker kommt zurück

Zum einen wird der Google Map Maker wieder gestartet. Vor einigen Monat hat Google die Map Maker Funktion abgeschaltet – der Grund war vielfacher Missbrauch durch scherzhafte und beleidigende Veröffentlichungen. Es war jedoch von vornherein klar, dass der Dienst zurückkehren sollte, sobald eine Lösung für dieses Problem gefunden ist.

Nun wird der Dienst in mehreren Schritten der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. Um Missbrauch wie beim letzten Mal zu verhindern, wird Google ein Sicherheitsnetz aus Moderationstätigkeiten durch die Mitglieder einführen. Dies dürfte die Einspielung von neuen Posts zwar etwas verzögern, dafür aber die Veröffentlichung von Scherzpostings eindämmen.

Verbindung von Desktop und Mobil

Zudem wird es bald möglich sein, Google Maps vom Desktop zur mobilen Version zu verbinden. Entsprechend wird man auf dem Desktop nach etwas suchen und die Funde dann direkt an das Smartphone weiterleiten können. Damit ergeben sich neue Chancen für die lokale Suche sowie das Finden von speziellen Orten.

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als akkreditierter Journalist und Chefredakteur des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT